30. April 2020

Moment mal...

Kleiner Monatsrückblick






Gesehen: Noch mehr Menschen als sonst beim Radfahren.

Gehört: Herr Drosten. Überhaupt viele Podcasts und wie mir gerade auffällt überhaupt keine Musik!

Gerochen: War das ein Duft auf unserer kleinen familiären Radtour. Ich glaube ich habe noch nie so viele, gute Düfte auf einmal 
in der Natur wahrgenommen. Herrlich war das. Schade, dass man Gerüche nicht (so einfach) konservieren kann.

Gelesen: "Die Ehefrau" von Meg Wolitzer. Ich habe Anfang des Monats damit begonnen (mag es bislang auch gerne), doch dann stellte ich plötzlich das Lesen ein. Hm... Und dabei könnte ich dieses Buch gleich dreimal lesen! Erst habe ich es versehentlich zweimal (gebraucht) bestellt und dann (fragt nicht) habe ich es tatsächlich noch einmal regulär gekauft (und erst Wochen später bemerkt, dass ich es bereits - zweimal - besitze). Nun frage ich mich, wer mich so heiß auf dieses Buch gemacht hat. Sollte jemand Interesse an dem Buch haben, schreibt mir (ich gebe es gerne zweimal weiter.)

Getrunken: Gekühlte Weißweinschorle und ein bißchen Rhabarbersaftschorle (gehört für mich irgendwie zum Frühling dazu).

Gegessen: Gegrilltes. Mmhhh... Und die weltbesten Hefehasen an Ostern sowie den ersten Rhabarberkuchen

Getan: Federball gespielt. Seit ich weiß nicht wievielen Jahren. Und Wassertränken für Vögel und Insekten im Garten aufgestellt.

Gedacht: Da habe ich die wochenlang leise in mich hineingemeckert, weil es die Lehrer nicht schafften, auch mal digital-interaktiven Lehrstoff anzubieten und kaum ist es soweit, muss ich bemerken, dass wir ja gar nicht genügend Endgeräte zur Verfügung haben. Aber das ist noch nicht mal das Schlimmste. Die Grundschullehrerin will tatsächlich um 8 Uhr mit der Videokonferenz starten. Um A C H T!! Hallo? Da sind wir häufig noch gar nicht wach (gerade die Kinder). Ich meine wir haben Coronatime. Da muss man doch wenigstens die wenigen guten Dinge wie Ausschlafen genießen. Von den eigenen Lästereien eingeholt werden - so übel!
Aber immerhin kann ich sagen, dass diese Videoschaltungen meinen Kindern richtig gut tun. Mein Kleiner hat sich so über seine Lehrerin und seine Klassenkameraden gefreut. Sogar über die, die eigentlich gar nicht so mag. 
Außerdem sollte es diese Regel geben: Grillen die Nachbarn häufiger als dreimal die Woche, sind sie verpflichtet den angrenzenden Nachbarn einen Teller Gegrilltes rüberzureichen. Wer stimmt mir bei?

Genossen: Die wunderbar warmen Temperaturen und den Garten. Ich meine mit dem Wetter haben wir launetechnisch wirklich Glück.

Gewundert: Also ich nehme Corona sehr ernst und gehöre bestimmt nicht zu den Gegnern diverser Schutzmaßnahmen (ganz im Gegenteil), aber als ich diesen Artikel in der Zeitung  las, musste ich schon den Kopf schütteln. Verkehrte Welt! Da wurde im "Polizei-Protokoll" von der Aushebung eines illegalen Friseurgeschäfts in einem Keller berichtet. Wie "früher" Drogenringe ausgehoben wurden, geht es nun den Kellerfriseuren an den Kragen. Und dann noch die bierernste Art wie es geschrieben war, hach...alles surreal.

Geärgert: Es hört nicht auf. Unser Nachbar war während unserer Abwesenheit schon wieder mit der Gartenschere in unserem Garten. Diesmal allerdings von unserer Kamera (und nach der Warnmeldung direkt von uns am Handy) beobachtet. Immerhin hat er sich schön erschreckt, als ich durch die Gegensprechanlage: "Was machen Sie da Herr H.!" rief. Das war aber auch das einzig Positive an dieser schlimmen Geschichte. Ich hatte eigentlich gehofft ihn niemals wirklich "gefilmt" zu sehen.

Gehofft: Dass der Coronawahnsinn irgendwann ein Ende findet. Möglichst nicht so spät.

Geschockt: Als ich in der Tagesschau die Unmengen flanierender Menschen in der Innenstadt sah. Ich hatte schon über soziale Medien davon gehört, aber es mir tatsächlich nicht so schlimm vorgestellt. Ich war sprachlos (und direkt sehr schlecht gelaunt). Ist es so schwer das große Ganze zu sehen, die Virologen zu verstehen? Können so viele Leute wirklich nur bis zu ihrer Schuhspitze sehen? Tatsächlich, ich finde so ein Verhalten dumm, richtig dumm.

Gestaunt: Mit wie (fast schon unverantwortlich) wenig Umverpackung manche Versender doch auskommen. Ich kam in den Flur und sah am Boden eine (ganz normal in einen Karton verpackte) Waage stehen. Mist, dachte ich, jetzt mein Mann auch eine Waage gekauft, ich habe doch eine bestellt. Und dann bemerkte ich, dass es die von mir bestellte Waage war. Keinerlei weitere (Um-)Verpackung. Die Waage ist aus Glas. Und sie hat den Transport tatsächlich unversehrt überstanden. 
Lustigerweise kam gestern (mit meiner Bürobestellung) das Pendant dazu an. Ein einzelner Tippex-Roller (aus Plastik) in einer relativ großen Plastiktüte verpackt. Warum der Roller nicht einfach so im Karton lag...?? Weiß man nicht. Haltet euch fest. Gerade packe ich den Roller aus und bemerke, dass dieser NOCHMALS in eine dünne Plastikfolie eingeschweißt ist!!!

Gelacht: Tränen (und das hab ich wirklich schon ewig nicht mehr). Ich kann es gar nicht so lustig wiedergeben, es war mehr aus der Situation heraus. Jedenfalls waren wir am Drive-in bei McDoof und mein Mann bestellte. Tja und laut meinen Kindern (und sie haben recht, sorry) bestellte er "wie ein Opa" (etwas konfus). Meine Kinder rollten schon mit den Augen. Aber richtig loslachen mussten wir, als mein Mann dann davonfahren wollte und der Mitarbeiter laut hinter uns herrief. Hatte er doch die Hälfte vergessen. Wir haben uns jedenfalls noch die ganze Heimfahrt lang beömmelt. Also wir drei (der Mann eher nicht) ;-))

Geplant: Maibowle für den 1. Mai. Bei uns im Garten wächst doch tatsächlich Waldmeister, das muss natürlich genutzt werden. Und wenn's momentan sonst schon nichts zu feiern gibt, dann tanzen wir eben zu viert mit einem Schlückchen Waldmeister in den Mai!

Gefreut: Dass es uns doch trotzdem ganz gut geht. Die Kinder kommen mit der Situation ganz gut klar und wir haben die Möglichkeit uns draussen aufzuhalten.

Gekauft: Einen Blechkübel für die Terrasse, um den ich schon seit letztem Jahr "bildlich" herumgeschlichen bin. Er beherbergt jetzt meine Birke und ich bin sehr glücklich, wenn ich einen Blick darauf werfe und muss ständig an Maifeiern und Midsommarfeste denken. Vielleicht schmücke ich die Birke am 1. Mai mit bunten Bändern und wir stoßen mit der Maibowle auf sie an (bin ich verrückt, dass mich eine kleine Birke so glücklich machen kann??)

Geklickt: Reichlich oft (zu oft) den Liveticker auf GMX und tagesschau.de.







Hoffnungsfrohe Aprilgrüße
Jutta