31. Juli 2019

Moment mal...

Minikleiner Monatsrückblick

 


 



Gesehen: Juhu!!! Ein Eichhörnchen in unserem Garten. Ein braunes! Dazu drei Frösche und einen Igel! Also für unseren Garten 
sehr erstaunlich, aber schön.

Gehört: Meine erste selbst erstellte Playlist, ohoo! Und ein Sasha-Konzert, was eigentlich recht verwunderlich für mich ist (nicht 
wirklich meine Musik). Aber im Rahmen der BR-Radltour war er (kostenlos) im Nachbarort und es war einfach eine wunderbare Stimmung. Lauer Sommerabend, nicht zu viel Gedränge, nette Atmosphäre. Hat richtig gut getan.

Gelesen: "Großmama packt aus" von Irene Dische. Bin aber immer noch ganz am Anfang - war kein Lesemonat.

Getrunken: Weiterhin eisgekühltes Mineralwasser. Naja und zwischendrin das ein oder andere Bierchen oder Proseccochen.

Geärgert: Die Nachbarn. Mal wieder. Kein Ende in Sicht. Mir völlig unverständlich wie manche Menschen ticken (und ihre eigenen Handlungen überhaupt nicht reflektieren (können). Ihre neuester "Clou": Salz-Essigwasser in meine Rosen zu schütten. Schön, gell?

Geseufzt: Über meine ständige Müdigkeit. 

Getan: Jede Menge Abschieds- und Sommerfeste gefeiert. Mal wieder im strömenden Regen am Fußballfeld gestanden und ansonsten den Sommer und schöne Biergärten genossen. Ach ja... und das Wichtigste - wir haben gestern unseren Sommerurlaub gebucht!! Also diesen, 2019!! (#wirdjedesjahrschlimmer).

Gestaunt: Als beim DHL-Auto vor mir plötzlich ein Paket herausfiel. Dem grimmigen Blick der Fahrerin zu urteilen (und die Art und Weise 
wie sie die Tür wieder schloss), hatte sich wohl die seitliche Tür selbständig geöffnet.

Gefragt: Ist es normal, dass bei der Krankengymnastik die ersten 5 Minuten dafür draufgehen, dem Physiotherapeuten erstmal zu erklären, was bisher gemacht wurde? Sind dafür nicht eigentlich die Karteikärtchen? Oder verstehe ich da was nicht?

Gewundert: Dass eine Flasche unseres Bier-Sixpacks leer war. Ordnungsgemäß verkront, aber leer. Also sowas habe ich noch nie erlebt.
Und als ich das Fernsehprogramm in der Zeitung las und es exakt das gleiche vom Vortag war (zumindest die paar Sendungen, an die ich mich erinnern konnte). Lustigerweise hatte ich gerade am Vortag das Fernsehprogramm genau studiert und mir auch einen Film angesehen. Ich war also sehr verwirrt und sah erstmal auf's Datum (hatte ich die Zeitung vom Vortag in der Hand? Nein, Donnerstag... War heute Donnerstag? Wirklich? Doch! War ich verrückt? Hellseherin? Kurz grübelte ich, dann nahm ich mir die Wochenprogrammzeitschrift zur Hand (die ebenfalls wöchentlich der Zeitung beiligt) und sah nach. Okay, es war Donnerstag und die Zeitung hatte sich glatt verdruckt und das Programm vom Vortag wiederholt! Auch noch nie erlebt.

Gelächelt: Über meinen Kleinen. Als der neulich den Film "Burg Schreckenstein" ansah, lachte er so dermaßen anhaltend, laut und losgelöst (scheint exakt seinen Humor getroffen zu haben), dass man einfach mitlächeln musste.

Gedacht: Für unsere Kinder sind kernlose Trauben mittlerweile so normal, dass mein  Kleiner neulich völlig irritiert auf zwei Kerne in seiner leeren Vesperbox zeigte und fragte: "Mama, schau mal was in meinen Trauben war. Weißt du was das ist?"
Und Wahnsinn, wie manche Erwachsene nach Lob lechzen. Die fahren dann in der 30er-Zone nur 23 km/h, damit der angezeigte Smiley auch ja grün ist und lächelt (auch wenn weit und breit kein Fußgänger unterwegs ist).So erkläre ich mir dieses Verhalten zumindest.

Genervt: Dass die Edelstahlflasche meiner Tochter nach dem Turnier unauffindbar war, obwohl wir zu dritt mehrmals die ganze Anlage abgegrast haben. Und dass ich es zum dritten Mal innerhalb einer Woche geschafft habe, die kochende Milch auf dem Herd zu vergessen. Bravo. Ich sollte von meiner Idee "warme Milch in den Kaffee" wieder Abstand nehmen. 

Geplant: Die letzten Waffeln bzw. der Waffelteig war der totale Reinfall. Schon die erste klebte an und nach mühsamen Putzen passierte das mit der zweiten gleich wieder. Selbst als ich den Teig dann vorsichtig in der Pfanne anbriet, wurde es nichts. Und dass dieser Teig irgendwie niederträchtig war, zeigen auch die Folgen. Natürlich habe ich das Waffeleisen nach diesem Disaster nicht gleich sauber gemacht (ich ahnte ja schon schlimmes). Tja und als ich mich zwei (vielleicht auch erst vier (??), böse, böse...) Tage später ans ausführliche Putzen machen wollte, zerbrach das Waffeleisen direkt. Und nicht am Gelenk, sondern zwischendurch. Irgendjemand muss da Zement untergemischt haben... Also, geplant: neues Waffeleisen kaufen (und mich erinnern nach welchem Rezept ich den letzten Teig zubereitet habe und dieses dann sofort VERNICHTEN!!).

Gelacht: Am meisten mit meinen Kindern und bei der Rede auf einem 50. Geburtstag.

Gefreut: Über ein gelungenes Schuljahr. Schön, dass alles gut geklappt hat und nun auch bei uns die Ferien anstehen. 
Und ich glaube, ich habe einen richtig guten Allgemeinarzt gefunden. Yeah! Danke Marion!

Gekauft: Hauptsächlich Wassermelone.

Geklickt: Novemberregen. Neben dem Namen liebe ich ihren Schreibstil. Sätze, die man sich auf der Zunge zergehen lassen kann und tolle Worte. Wie neulich "unziemlich". Wo sonst kann man dieses Wort bitte noch lesen?






So, auf in einen hoffentlich sommerlich-schönen August!
Und heute schicke ich noch einen besonderen Gruß an eine liebe Bloggerfreundin! 

Juligrüße 
Jutta