29. Dezember 2018

Moment mal...

Minikleiner Monatsrückblick








Gesehen: "Pünktchen und Anton", als nette "Lotterleben-wir-ziehen-die-Pyjamas-nicht-mehr-aus-Unterbrechung" am ersten Weihnachtstag. 
Die Kinder waren erst knurrig und wollten ihr soeben neu aufgebautes Spielereich nicht verlassen, aber dann wurde es doch sehr schön. 
Und im TV "Honig im Kopf" und ich verstehe kein bißchen warum dieser Film so hochgejubelt wurde. Also ich fand ihn reichlich platt, sorry.

Gehört: Ein tolles Konzert an der Schule meiner Tochter. Und am Weihnachtsabend schöne sowie "die-kann-man-nur-als-Elternteil-schön-findende" Gesänge (und nein, wir waren kein Elternteil!!) beim Krippenspiel in der Kirche ;-))

Gelesen: "Dein perfektes Jahr" von Carlotte Lucas.

Gegessen: Viel und lecker. Und nachdem dazu noch ein paar Geschichten folgen, nenne ich jetzt mal unsere Weihnachtspute.

Getrunken: Champagner und Haselnussschnaps.

Geärgert: Über diese blöden Steine im Schulhof! Und ich sage noch: "Dass mir aber keiner hinfällt, ich will nämlich nicht schon wieder zum Arzt fahren" (nachdem ich vomittags zwei Ärzte mit meiner Tochter besucht hatte (nix schlimmes). Und Kabung, schon liegt mein Kleiner da und hatte sich so eine blöde Wunde zugezogen, dass uns der Kinderarzt gleich zum Kinderchirurgen weiterwinkte (auch nichts wirklich schlimmes). 
Gilt auf alle Fälle als mein Rekord: 4 Ärzte an einem Tag.

Gefreut: Über die schönen, familiären und freundschaftlichen Weihnachtstage.

Getan: Ganz viel meine Kinder beobachtet und dabei gegrinst.

Gewundert: Als man mir an der Supermarktkasse einfach so eine Trage mit 4 Bier schenkte (ich verbuche das als gute Aura ;-))

Gedacht: Verrückt wie die Zeit rast. Viel zu schnell für mich.

Geschmunzelt (im nachhinein): Bei dem Gedanken, wie wir am 24. bereits in der Kirche saßen und über die Backofentemperatur (in der 
sich unsere Pute bräunte) diskutierten und mein Mann dann doch noch schnell mal heimdüste, um die Temperatur herunterzudrehen. 
War schlau, hat mich allerdings meinen Ruf als gute Köchin gekostet, denn mein Mann gilt nun als "Der, der die Weihnachtspute rettete" (Unglaublich, wie viele sowas mitbekommen).

Gelacht: Und nochmal die Pute. Ich werkelte am 24. in der Küche. Meine Tochter kam herein und wir quatschten eine ganze Weile über dies und das, bis sie plötzlich einen gellenden Schrei ausstieß und eiligst die Küche verließ. Sie hatte unsere (nackte, ungebratene) Pute entdeckt (die eigentlich gar nicht zu übersehen war). Muss ich erwähnen, dass sie davon nichts aß?

Geplant: Silvester und meine kleine anstehende Geburtstagsfeier. Naja, zumindest mal den Tag festgelegt.

Gekauft: Die teuerste Amaryllis der Welt!

Geklickt: Wenig, wegen Zeitmangel.








Und nun bin ich gespannt auf 2019!
Entspannte Dezembergrüße
Jutta






27. Dezember 2018

Nach Weihnachten ist vor Silvester

*Dieser Post enthält Werbung

Diese Zeit zwischen den Jahren ist meine aller-allerliebste Zeit und ich wage zu behaupten, dass ich nie so entspannt bin wie momentan (Man stelle sich vor, in dieser Zeit habe ich sogar mal mein Passwort am Firmencomputer, welches ich jahrelang hatte, vergessen!!)





Nichts ist zu tun und man kann so richtig schön gemütlich vor sich hinleben. 
Den ganzen Tag im Pyjama bleiben oder aber sich anziehen und die kalte Winterluft schnuppern. 
Die allerletzten Reste von den Feiertagen essen oder was Leckeres, Neues kochen. Die Kinder sind mit ihren Weihnachtsgeschenken beschäftigt und man selbst kann stundenlang in Büchern schmökern, herrlich.

Das einzige was mich umtreibt ist Silvester, denn auch wenn es etwas im Schatten des groß gefeierten Weihnachtsfestes steht, so ist es doch ein ganz besonderer Tag.





Und dieser Tag soll nicht nur schön, gesellig, lustig und lecker werden, 
nein, ich möchte dabei auch gut ausssehen ;-))




Auch wenn ich meist nur im kleinen Kreis feiere - oft Zuhause - finde ich es 
so ein bißchen schick gemacht doch gleich viel schöner. 




Und so suche ich nicht nur nach leckeren Rezepten und raffinierten Cocktails,
sondern auch nach schöner Festtagsmode, die zu mir passt.





Deshalb findet man mich dezeit häufig hier, bei tollen Silvesteroutfits.
Besonders angetan hat es mir dieses Kleid, (wo ich momentan so auf Samt stehe und mir neuerdings einbilde, dieses Grün wäre genau meine Farbe). Oder aber dieses hier (noch dazu im Sale!), denn ich kaufe gerne Kleider, 
die ich häufiger tragen kann und die nicht im Schrank versauern.

Aber ihr wisst ja, Entscheidungsfreude ist keine meiner Haupteigenschaften und so werde ich 
virtuell noch ein wenig weiterbummeln, ehe ich mich festlege. 
Die große Auswahl bei Fashion ID gefällt mir trotzdem ausnehmend gut.






So bin ich also langsam aber sicher gut gewappnet für den letzten Tag des Jahres.
Auch wenn ich immer noch nicht glauben kann, dass 2018 tatsächlich schon wieder zu Ende geht, 
freue ich mich doch sehr auf das neue Jahr, das so frisch und unbeschrieben vor uns liegt.

Und ihr? Seid ihr bereit für das neue Jahr? Wie sehen eure Silvesterpläne aus?


Vorfreudige Grüße
Jutta