10. Juli 2018

Blümchen und Blaubeeren

Eigentlich müsste es sogar heißen: Brombeeren, Blümchen und Blaubeeren, denn diese drei Dinge
habe ich vorgestern glücklich vom Selbstpflückfeld mitgebracht. Aber vor allem ich möchte euch heute
das Rezept meiner Blaubeermuffins verraten, die ich bereits vor einigen Tagen auf IG postete.
Die schmecken nämlich fluffig-leicht-und-lecker (und außerdem habe ich Nicole das Rezept versprochen!).





Was ich mit meiner neuen Ernte mache (außer einfach so wegnaschen), weiß ich noch gar nicht genau.
Vielleicht mal wieder meinen geliebten Blaubeer-Polentakuchen.




Aber erstmal wieder zurück zu den köstlichen Heidelbeermuffins. 
Die sind ratzfatz gemacht und richtig lecker.
Und natürlich auch für ein sommerliches Picknick geeigent!

Rezept für 12 Muffins

Zuerst wird der Teig zubereitet und der Ofen auf 170 Grad vorgeheizt.
Dann mischt ihr 125g Butter und 110g Zucker und gebt einzeln (also zwischendrin umrühren) zwei Eier hinzu.
Ist es schön vermischt, gebt ihr noch 250g Mehl, 1 TL Natron, 1 TL Backpulver, eine Prise Salz
sowie 160ml Buttermilch hinzu und rührt alles zu einem glatten Teig.

Diesen gebt ihr nun in die ausgelegten Muffinförmchen und legt nun
ca. 200g Blaubeeren darauf (am besten leicht in den Teig drücken).

Zuletzt werden noch die Streusel gemacht.
Dazu nehmt ihr 20g Butter, 15g Zucker, 50g Mehl und eine richtig gute Prise (oder drei) Salz und
vermengt das ganze zu einer krümeligen Masse, mit der ihr nun noch die Muffins bestreut.

Ab in den Ofen damit und nach etwa 15-20 Minuten sind die feinen Heidelbeer-Streusel-Muffins fertig.

Wir haben sie direkt - nur für euch - einem Bauchwehtest unterzogen und können euch versichern,
ja, man kann sie auch schon lauwarm essen! ;-)



 



Einen schönen Dienstag euch allen!

Grüße mit Backduft
Jutta



Verlinkt mit Creadienstag



Kommentare:

  1. Hurra - es ist da! Vielen lieben Dank, Jutta. Ich habe schon ganz oft nachgeschaut, ob Du das Rezept vielleicht gepostet hast.. lach!! Und Du hast Blümchen vom Feld geholt?!! Stell Dir mir vor, Jutta, hier bei uns gibt es in diesem keine Selbstpflückfelder. Ich bin meine Quellen abgefahren und alle sagen das Gleiche. Zu trocken, es kommt nix. Schrecklich, oder?! Der Niederrhein verdörrt. So meine liebe Liebe. Ich muss in drei Minuten im Büro sein. Ganz liebe Grüße, Nicole (die Dein Strauß samt Vase und Becher einfach wunderschön findet!!!)

    AntwortenLöschen
  2. So weit sind wir also schon: Dahlien auf dem Feld! Schön!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta,
    wow, schon gibt es Dahlien.
    Es geht alles so schnell dieses Jahr :-)
    Sieht aber wunderschön aus!
    Ganz viele liebe Sommergrüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein herrlicher Dahlienstrauß, und die Vase bezaubert mich auch! Ich kam heute an den Gladiolen und Sonnenblumenfeldern zum Selberschneiden vorbei. Die Dahlien besuche ich nächste Woche, dafür muss ich nämlich in die Gegenrichtung und einen Sprung in die Schweiz machen. Deine Blaubeermuffins hören sich absolut köstlich an!!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Bei euch gibt es Blaubeeren zum Selbstpflücken... ich glaube ich schau mal bei dir vorbei...lach
    Drück dich
    Christel

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta,
    köstlich klingen deine Muffins - ich glaub, das Rezept muss ich dringend ausprobieren.
    Blaubeeren und Kuchen: das passt einfach!

    Dein Dahlienstrauß ist zum verlieben schön. Dahlien sind so wundervoll.
    Dieses Jahr habe ich auf dem Markt bisher noch gar keine gesehen.
    Heute war ich allerdings in der Mittagspause auch nicht dort, weil Hannover endlich mit dem langersehnten, ergiebigen Regen beschenkt wurde...
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Jutta,
    oh wie lecker. Ich liebe Blaubeeren. Leider bin ich die einzige in unserer Familie. An meinem Blaubeer Strauch hatte ich dieses Jahr genau 4 Beeren... ich hoffe nächstes Jahr wird die Ernte üppiger. Das Rezept wird direkt ausgedruckt...
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Jutta,
    hmm, Blaubeeren gehen immer und dann noch in Muffins...! Hier kenne ich keinen Blaubeerstrauch in der näheren Umgebung und Ihr könnt sie einfach so pflücken? Toll!
    Ich glaub' ich hätte auch einen lauwarm vertragen. *g*
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jutta,
    Blaubeeren mag ich sehr gerne und wir haben sogar drei Blaubeersträucher im Garten, aber die wollen nicht so richtig und die Ernte reicht höchstens für ein oder zwei Muffins. Das Rezept werde ich trotzdem meiner Tochter zeigen, die bei uns für's Backen zuständig ist, schließlich kann man diese Beeren ja auch kaufen.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars wird vom Nutzer bestätigt, dass er mit der Speicherung und Verarbeitung seiner Daten einverstanden ist, und dass ihm die Datenschutzerklärung dieser Seite bekannt ist und er dieser zustimmt.
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.