29. Juli 2018

Moment mal...

Minikleiner Monatsrückblick

 

 





Gesehen: Eine interessante Reportage über den Amoklauf in München. Genauer, über die Panik die in der ganzen Stadt entstand. 
Ich habe mich direkt an einen Flug nach London erinnert, wo einige "Begebenheiten" auch dazu führten, dass meine Wahrnehmung 
plötzlich eine andere war. Ich war damals sehr erstaunt, als wir plangemäß in London landeten, wo ich doch ganz klar das 
Wendemanöver des Flugzeugs und die ängstlichen Gesichter der Stewardessen erkannt hatte... 
Nochmal Tschick. Den habe ich im Kino schon gesehen und finde ihn einfach klasse. Auch beim zweiten Mal.
Die Bayreuther Kinderoper haben wir - wie letztes Jahr schon - auch wieder besucht. Diesmal war der "Ring des Nibelungen" dran. Eine völlig andere Umsetzung als im vergangenen Jahr, wesentlich "erwachsener", ziemlich düster und auch zeitich länger, aber mal wieder grandios.
Und in natura noch tolle Vorführungen meiner Tochter an deren Schulsommerfest und die Zirkusvorführung meines Sohnes.

Gehört: Traditionsgemäß viel Musik beim Sommerkonzert meiner Tochter (also das Sommerkonzert ihrer Klavierlehrerin, 
nicht dass ihr denkt...)

Gelesen: "Fast ein bißchen Frühling" von Alex Capus. Ein dünnes Buch, mehr nicht. Eigentlich fand ich es nicht schlecht, 
aber so richtig gepackt hat es mich auch nicht.

Gegessen: Diverses von diversen Buffets der diversen Veranstaltungen ;-) Und jede Menge Salate und Sandwiches. 
Und genascht habe ich meine selbstgemachten Energiekugeln (und mich dabei so prima und gesund gefühlt, jaja)

Getrunken: Cafe Frappé, Mineralwasser und Buttermilch (finde ich übrigens toll bei Hitze).

Geärgert: Über den Buchsbaumzünsler, der blöderweise den Weg in unseren Garten gefunden hat. Drei sehr große Buchsbüsche haben den widerlichen Raupen gut geschmeckt. Und über eine Mutter, die mein Kind ohne Sitzerhöhung herumgefahren hat, obwohl ich extra eine mitgegeben hatte.

Gefreut: Über die Rückkehr meiner Tochter vom Schullandheim (und jetzt verlässt sie mich bald schon wieder, hach).

Geschmunzelt: Als der Freund meines Kleinen, der ihn jeden Morgen zur Schule abholt, meinem Sohn eine Feuerwanze mitgebracht hat 
(weil dieser am Tag zuvor ewig keine Feuerwanzen gefunden hatte - die werden hier nämlich immer mal wieder gesammelt. Und zum Unverständnis meiner Kinder dürfen die NICHT im Haus wohnen).

Getan: Fußball gespielt (und es schön gefunden!!). Beim Abschluss-Kinder-gegen-Eltern-Spiel meiner Tochter. Klarer Nachteil für die Erwachsenen: die Kinder kamen oft still und leise, nahezu unbemerkt von hinten angeschossen, während wir "Großen" durch unser 
Gekeuche (30 Grad!) immer deutlich zu hören waren.

Gelächelt: Animiert durch die Kirchweih im Ort, beschloss mein Kleiner Lose zu machen, um sie im Hort zu verteilen (sogar kostenlos, seine kapitalistische Phase scheint vorüber zu sein) und dazu - als Preise - nahezu seinen gesamten Süßkram mitzunehmen. 
Puh, endlich wird das Zeugs weniger!

Gewundert: Über zwei laute "Explosionsgeräusche", die sich im nachhinein (durch Lesen der Zeitung) als zwei Eurofighter herausstellten, welche die Schallmauer durchbrachen, um ein Flugzeug ohne Funkverbindung zu kontrollieren. Erstaunlicherweise hatte auch meine Mutter, die 40 km weit weg wohnt, dieses Knallen gehört. Tja, man lernt nie aus.

Gedacht: Ist es nicht paradox, dass Wäsche, die in eine Pfütze flüssigen Waschmittels fällt, wieder schmutzig ist? 

Geseufzt: Ich werde alt, denn ich werde stark gefühlsdusselig. Bei der Zirkusshow meines Kleinen hatte ich mehrmals mit Gänsehaut und Tränenanwallungen zu kämpfen. Und noch nicht mal bei meinem Sohn selbst! So kenne ich mich gar nicht, aber ich habe tatsächlich das Gefühl das es jedes Jahr schlimmer wird.

Geplant: Vielleicht sollten wir langsam mal den Sommerurlaub buchen??? Also diesen!

Gekauft: Inhalte für die Ferientüten meiner Kinder. Die gibt es erstmalig bei uns und ich war schon sehr gespannt, wie sie ankommen. Na, klasse natürlich (obwohl direkt wieder genau verglichen wurde...)! Und Karamellwürfel bei Hema, genauer "Vanilla flavoured fudge". Böse, böse, die haben ganz schnell zu einer neuen Sucht geführt (und das "Depot" in nähe meines Schreibtischs ist auch nicht wirklich schlau gewählt). Ich werde demnächst die Lust nach Hefegebäck und die neue Sucht nach Karamellwürfel verbinden und mit Karamell gefüllte Hefe-"Boller" backen!

Geklickt: Durch ganz viele und wunderbare Urlaubsfotos und -filme. Hach, wenn man das so sieht, weiß man gar nicht wohin man sich zuerst wünschen soll.






Juligrüße
Jutta







27. Juli 2018

Friday-Flowerday

Sommerblumen sind einfach etwas herrliches, auch wenn ich aus meinem eigenen Garten
nicht viel pflücken kann und selten an Wiesen mit schönen Blümchen (manchmal auch
Unkraut genannt) vorbeikomme.





Anfang der Woche habe ich ein Gladiolenfeld besucht und einen Strauß mit völlig jutta-atypischen Farben zusammengestellt. Noch nie in meinem ganzen Leben hatte ich bei Gladiolen diese Farbzusammenstellung
(sonst nehme ich gerne lila oder lila-rot gemischt).

Und ich gucke sie immer noch ein wenig erstaunt an, wenn ich an ihnen vorbeigehe,
obwohl ich den Strauß sehr gerne mag.

Übrigens, liebe Fraualltagsbunt, meine Sonnenblume zeige ich nachher extra für dich noch auf IG. 
Die muss ich allerdings erstmal zurechtschneiden, weil die gestern aufgrund von akutem Zeitmangel 
nur herzlos im Wasserglas landeten (was sie allerdings dringend nötig hatten).





Was das Wetter anbelangt, kann ich nur sagen:
Wenn man den ganzen Tag trinkt und kaum auf die Toilette muss, ist es eindeutig zu heiß!


In diesem Sinne, sommerlich-heiße Grüße
Jutta


Verlinkt mit Holunderbluetchen




23. Juli 2018

Kindermund - Arztbesuche

Herrlich, freitags beim Kinderarzt, bei der U-irgendwas.
Bei einer der Testaufgaben wurden meinem Kleinen Sätze vorgegeben und
er musste das Ende richtig fomulieren, wie
... der Riese ist groß und der Zwerg ist... KLEIN.






Und dann kam der Satz:
Ein Zebra hat Streifen und ein Leopard hat...
... und mein Kleiner, wie aus der Pistole geschossen: Rosetten!

Die Arzthelferin sah erst ihn, dann mich mit großen Augen an.
Ich grinsend: Kann gut sein, er mag gerne Wissensbücher und CDs. 
Daraufhin googelte sie und was soll ich sagen, der Test muss wohl umgeschrieben werden.
Punkte raus, Rosetten rein ;-)))

War wirklich lustig. Ach... der Arzt gab ihm dann noch drei Sonderpunkte auf Rosetten ;-))

So macht Arztgehen Spaß. Allen.

Grinsende Grüße und einen guten Start in die Woche!
Jutta




10. Juli 2018

Blümchen und Blaubeeren

Eigentlich müsste es sogar heißen: Brombeeren, Blümchen und Blaubeeren, denn diese drei Dinge
habe ich vorgestern glücklich vom Selbstpflückfeld mitgebracht. Aber vor allem ich möchte euch heute
das Rezept meiner Blaubeermuffins verraten, die ich bereits vor einigen Tagen auf IG postete.
Die schmecken nämlich fluffig-leicht-und-lecker (und außerdem habe ich Nicole das Rezept versprochen!).





Was ich mit meiner neuen Ernte mache (außer einfach so wegnaschen), weiß ich noch gar nicht genau.
Vielleicht mal wieder meinen geliebten Blaubeer-Polentakuchen.




Aber erstmal wieder zurück zu den köstlichen Heidelbeermuffins. 
Die sind ratzfatz gemacht und richtig lecker.
Und natürlich auch für ein sommerliches Picknick geeigent!

Rezept für 12 Muffins

Zuerst wird der Teig zubereitet und der Ofen auf 170 Grad vorgeheizt.
Dann mischt ihr 125g Butter und 110g Zucker und gebt einzeln (also zwischendrin umrühren) zwei Eier hinzu.
Ist es schön vermischt, gebt ihr noch 250g Mehl, 1 TL Natron, 1 TL Backpulver, eine Prise Salz
sowie 160ml Buttermilch hinzu und rührt alles zu einem glatten Teig.

Diesen gebt ihr nun in die ausgelegten Muffinförmchen und legt nun
ca. 200g Blaubeeren darauf (am besten leicht in den Teig drücken).

Zuletzt werden noch die Streusel gemacht.
Dazu nehmt ihr 20g Butter, 15g Zucker, 50g Mehl und eine richtig gute Prise (oder drei) Salz und
vermengt das ganze zu einer krümeligen Masse, mit der ihr nun noch die Muffins bestreut.

Ab in den Ofen damit und nach etwa 15-20 Minuten sind die feinen Heidelbeer-Streusel-Muffins fertig.

Wir haben sie direkt - nur für euch - einem Bauchwehtest unterzogen und können euch versichern,
ja, man kann sie auch schon lauwarm essen! ;-)



 



Einen schönen Dienstag euch allen!

Grüße mit Backduft
Jutta



Verlinkt mit Creadienstag



3. Juli 2018

Kindermund... oder Beziehungstrends

Laut Promiklatsch geht der Trend ja ganz klar zum jüngeren Mann. Davon weiß mein Kleiner zwar (noch) nichts, handelt aber intuitiv "richtig". Oder wieso sonst verliert mein 7-Jähriger sein Herz immer an 11-Jährige
- etwa weil seine Schwester gleichaltrige Freundinnen hat?

Neulich lag er schon im Bett und plötzlich bat er mich: "Mama, mach mal Fotos von mir, für 
meine Hochzeit." Dann durfte ich ihn mit seinem heißgeliebten Kuschelhund fotografieren und er meinte: "Mama, die blendest du bei meiner Hochzeit ein." Sehr vorausschauend, dieser 7-Jährige, oder? Und dabei war er noch nicht mal auf einer Hochzeit, bei der (Kinder-)Bilder vom Brautpaar gezeigt wurden.


Und hier hat mir mein Kleiner eine Kaffeemaschine gebaut. Nett, oder?


Vielleicht ist er aber auch einfach im Liebesrausch, denn er hat sich frisch verliebt. 
Eine Schulfreundin meiner Tochter hat am Nachmittag ihrer Geburtstagsparty sein Herz erobert. 
Und gleich am nächsten Tag bastelte er für sie eine Girlande (mit den beiden Anfangsbuchstaben ihrer Namen - zufällig auch noch die gleichen) und dem Alter darauf sowie einen Ring.

Und auch für klare Verhältnisse hat er direkt gesorgt. Seiner vorherigen Liebe (ebenfalls eine Kameradin 
meiner Tochter) schrieb er am gleichen Tag noch einen Brief. Genauer, er ließ ihn schreiben, 
von der Freundin, die noch am längsten auf der Party  blieb ;-))


 


Hach mein Süßer, da muss er wohl noch ein bißchen üben...
Wobei für ihn "zweite Wahl" etwas durchaus Postitives zu sein scheint. Neulich fragte er mal wieder: 
"Mama, heiratest du mich?" Und als ich ihn daran erinnerte, dass ich doch schon verheiratet bin, meinte er: 
"Aber Mama, ich bin deine zweite Wahl, oder?" Und als ich das bejahte, war er zufrieden.

Jaja, die Liebe...

Jetzt darf er aber erstmal alle Energie in das Zirkusprojekt seiner Schule stecken, das findet nämlich diese 
Woche statt und ich freue mich schon sehr auf die Vorstellung, wo er als Feuerschlucker & Fakir auftritt.


Sonnige Grüße von der Liebesinsel
Jutta