15. Mai 2018

Muttertag und Holunderblüten-Cheesecake

Und schon ist er wieder vorbei, der Muttertag. Und dabei mag ich ihn so richtig gerne, denn ich werde jedes Jahr mit einem unglaublich schönen und leckeren Frühstück verwöhnt. Außerdem bekomme ich wirklich immer wundervolle Geschenke von meinen Kindern gebastelt. Und dieses Jahr gab es dazu noch den größten Wiesenblumenstrauß weltweit (zeige ich am Freitag)! ;-))





Gegen Mittag verpufft dann allerdings mein Muttertag und ich werde zur Tochter. 
Dann wir der Kaffeetisch gedeckt und der selbstgebackene Kuchen platziert. Aufgrund der miesen 
Wettervorhersage war es um so schöner, dass wir mit einem sonnigwarmen Tag verwöhnt wurden 
und unser Kaffeeplausch auf der Terrasse stattfinden konnte.

Zum Nachmittagskaffee gab es - neben meinem Lieblingsrhabarberkuchen mit Baiserhaube - 
einen ganz leckeren No-bake-Cheesecake mit Holunderblütensirup. So cremig, mhhhh.




Und weil ich gerne feine Dinge mit euch teile, gibt es heute das Rezept dazu. 

HOLUNDERBLÜTEN-CHEESECAKE

Zunächst legt ihr eine große Springform mit Backpapier aus und zerbröselt 175g Kekse (ich nahm eine Hälfte 
Butter- und die andere Hälfte Vollkornbutterkekse). Wie das geht, wisst ihr, oder? Kekse in einen Gefrierbeutel 
und dann mit der Teigrolle drüberwalzen oder draufkloppen. Nun werden 125g Butter geschmolzen und dann 
die fein zerbröselten Kekse dazugeschüttet, alles gut vermischen, in die Form geben und gut andrücken. 
Mindestens 30 Minuten lang kaltstellen.

Für die Creme schlägt man zuerst 350g Sahne steif und lässt dabei 125g Zucker einrieseln. Dann verrührt man (in einer Extraschüssel) kurz 700g Frischkäse (natürlich der gehaltvolle!), etwas abgeriebene Limettenschale (alternativ Zitronenabrieb) und 110ml Apfelschorle (normalerweise nimmt man Prosecco). Nun weicht man 8 Blatt weiße Gelatine ein und erwärmt in einem kleinen Topf 90ml Holunderblütensirup, in dem dann die Gelatine unter Rühren aufgelöst wird.Sobald die Gelatine sich aufgelöst hat, nimmt man den Topf vom Herd und gibt erst zwei EL der Frischkäsemischung rührend dazu, ehe man den Gelatinemix vollständig in die Creme einrührt. Nun mischt man noch die Sahne dazu und gibt alles auf den gekühlten Keksbodenteig. Mindestens 4 Stunden lang kalt stellen.

Als Deko eignet sich gut Minzezucker. Dazu sammelt man einige Blättchen Minze und lässt diese dann in der Küchenmaschine kleinhacken. Nun noch 2 EL Zucker dazu und fertig ist der Dekozucker.




Bei uns steht bald schon die nächste Festlichkeit an. 
Meine Tochter will schon wieder älter werden und nachdem ich gestern bemerkte, dass kommende 
Woche tatsächlich schon wieder Ferien sind, muss ich nun dringend die Einladungen fertigstellen.
Tja, nach der Feier ist vor der Feier!


Gutgelaunte Dienstagsgrüße
Jutta


Verlinkt mit Creadienstag


 
 

Kommentare:

  1. der holunderblütenkuchen klingt ja sowas von oberköstlich!! danke fürs rezept!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir ist es ähnlich, Jutta. Der Vormittag gehört mir und dann am Nachmittag gehört der Muttertag unseren Müttern.. meiner Schwiegermutter. Vielen Dank für das bestimmt köstliche Tortenrezept. Mit Holunderblüten klingt wahnsinnig gut. Du wirst bestimmt am Freitag lachen, Jutta. Bei uns gab es fast den gleichen Kuchen in Grün ;)) Dir einen wunderschönen Sonnentag. Herzlichst, Deine Hasenfratze (die sich gerade fragt, ob Fussball wohl doch ausgefallen ist?!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ausgefallen...pffh. Dank seniler Bettflucht und dem ständig (viel zu) frühen Aufstehen, schlafe ich ja nicht mehr sehr lange und unser Frühstück begann einfach schon früher. Sogar ohne Stress (das Töchterlein wurde von einer Freundin mitgenommen - was die restlichen Fußballverrückten allerdings nicht davon abgehalten hat, nach einer halben Stunde nachzufahren ("du backst doch jetzt ohnehin..."!! )

      Löschen
    2. P.S. Wir haben tatsächlich einen Sonnentag. Ich habe nun doch vorsichthalber mal gegossen, weil der Regen bislang ausblieb.

      Löschen
    3. Tsss.. diese Fussballer ;)) Bei uns scheint übrigens auch die Sonne.. herrlich!! Und ich sitze im Büro.. pff!

      Löschen
  3. Da muss ich mal ausprobieren, ob ich die laktosefreie Variante zaubern kann, es hört sich so fein an.
    Liebe
    Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Man muss die feste eben feiern, wie sie fallen. Du scheinst es zu verstehen...
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. ...das klingt sehr lecker, liebe Jutta,
    und sieht auch so aus...merke ich mir mal,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Bei mir gab es dieses Jahr auch ein leckeres Frühstück, denn alle meine Süßen waren da... und einen wundervollen Blumenstrauß aus lauter Pfingstrosen <3 Dein Rezept Speichere ich mir noch schnell ab und dann husche ich schnell in die Stadt.... drück dich mit lieben Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars wird vom Nutzer bestätigt, dass er mit der Speicherung und Verarbeitung seiner Daten einverstanden ist, und dass ihm die Datenschutzerklärung dieser Seite bekannt ist und er dieser zustimmt.
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.