1. März 2018

Granola - selbstgemacht

Müsli selber machen steht ja schon soooo lange auf meiner To-Do-Liste. Aber wie das eben
immer so ist, mit diesen Listen... ach lassen wir das.





Rezepte hatte ich schon viele gesammelt und doch musste erst Okka um die Ecke kommen und so 
schwärmerisch von ihrem Granola schreiben (das kann sie übrigens gut, schwärmerisch schreiben 
und schreiben generell), dass ich gar nicht mehr anders konnte, als Zutaten kaufen und loslegen.

Das Rezept findet ihr hier, auf Okkas Blog. Ich habe mich genau daran gehalten (soweit das mit einer 
"normalen", noch dazu bauchigen Tasse möglich ist...), nur die Kokoschips habe ich weggelassen, weil 
meine Süße kein Kokos mag. Ich weiß nicht, was mich da geritten hat, denn mein Töchterlein 
wird dieses Müsli nie und nimmer essen (Nüsse uaähhh).

 

 


Aber auch ohne die Kokosschips hat es für mich genau die richtige Süße (eher wenig). 
Und dazu ist es lecker und superknusprig-nussig. Müsst ihr unbedingt probieren.

Mein Sohn reagierte übrigens ganz ähnlich wie seine Schwester. Als er heimkam fragte er sehr interessiert: 
"Was riecht denn hier so lecker?" Und als er das Corpus delicti sah, war sein Interesse ganz schnell 
verflogen und er meinte nur knapp. "Also wie Müsli riecht das aber nicht".
(Man muss wissen, meine Kinder essen sehr gerne Müsli, so lange es möglichst viel 
Schokolade und keinerlei Nüsse enthält. Seufz!)




Also von den Kindern droht nun schon mal keine Gefahr, dass sie mir diese süße Knabberei streitig machen 
könnten (ich durfte nämlich gestern Abend feststellen, dass dieser Mix auch pur, ganz ohne Früchte, Joghurt 
und Co., äußerst lecker schmeckt!!) Bleibt nur noch der Mann! Und der ist in diesem Fall besonders gefährlich, 
weil er momentan fastet und keine Süßigkeiten naschen darf. Ich fürchte, mit meinem Müsli geht es dahin, 
sobald er diesen gesunden Snack entdeckt hat! ;-))





Vielleicht sollte ich direkt schon Zutatennachschub besorgen... 
(Okka hat ja auch schon das dritte Blech gemacht!)


Gesund-knabbernde Grüße
Jutta



Kommentare:

  1. Hallo Jutta,
    Müsli mache ich immer selbst, es sei denn, ich habe keine Zeit, da greife ich dann mal zur Packung, wenn ich mal eine hier habe.

    Ich mache allerdings meistens Müsli mit Schrot usw. Aber hier hat jeder sein eigenes Rezept.

    Gut klingt es auf jeden Fall allerdings stecke meine Zutaten nicht in den Backofen. Aber eine schöne Alternative.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,
      zusammengemixt habe ich bisher auch immer selbst (Chiasamen, Haferflocken, Leinsamen mit Datteln...), aber so ein Ofengranola schmeckt ganz anders. Ich werde zukünftig immer abwechseln (sofern bei meiner gelegentlichen... hüstel... Müslinascherei überhaupt noch was übrig bleibt).
      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  2. Liebe Jutta,
    ;-) ich hab unser Müsli auch noch nie selbst gemacht,
    obwohl ich es auch immer wieder mal überlege.
    Aber ich würde es wohl auch nur für mich machen,
    denn auch meine Mädels mögen Müsli nur mit Schokolade :-)
    Das Müsli schaut aber total lecker aus!
    Danke fürs Teilen!
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Mmmh! Das klingt wirklich lecker. Meine Tochter macht so ein Granola auch immer blecheweise, muss nur wegen der Nüsse aufpassen, weil eine ihrer Kleinen eine Nussallergie hat. Mandeln gehen aber. Die beiden kleinen M#dels sind richtig wild drauf.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. ...verkaufe es deinem Mann doch einfach als Süßigkeit, liebe Jutta,
    dann hast du bis Ostern schon mal Ruhe ;-)...und jetzt schaue ich mir noch das Rezept an, wenn es dir soooo gut schmeckt,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jutta,
    ich habe vor kurzem auch angefangen unser Müsli selber zu machen und ich bin auch ganz begeistert. Ich habe mittlerweile auch schon für Nachschub gesorgt und es schmeckt mir viel besser als das gekaufte, da es weniger süß ist.
    LG Melanie

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta,
    definitiv bin ich kein Müslifan, denn ich frühstücke lieber herzhaft.
    Die Söhne hingegen würden begeistert sein und vielleicht sollte ich mir das Rezept mal zu Gemüte führen.
    Passt ja vielleicht auch ins Osternest für die Beiden?!
    Danke für die Inspiration.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  7. Hmm, das klingt sehr lecker! Ich hab das auch noch nie selber gemacht, aber es ist einen Versuch wert!
    Danke für den schönen und leckeren Post!
    ღ Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein entspanntes Wochenende! ღ
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Du hast bei uns durchs Schlüsselloch geschaut :-)
    Könnte von mir sein. Aber wenn es die Kinder nicht mögen, hat man eben mehr für sich selbst übrig.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Eine hübsche Seite hast Du da aufgetan, liebe Jutta. Mal abegesehen vom wunderbaren Müsli, sind die Instagram-Fotos schon einen Seufzer wert! Ich muss sagen, Dein Töchterlein wächst mir jeden Tag mehr ans Herz. Sie mag kein Kokos? Genau wie ich ;)) Deine Müsli-Variation sieht einfach köstlich aus, Jutta! Vielen Dank für's Zeigen. Mein GG nimmt jeden Tag zu seinen Möhren, Bananen & Co. auch ein Müsli mit zur Arbeit. Bisher war es immer ein gekauftes, doch ich werde ihn einfach überraschen und Deine Idee nachmachen ;) Dankeschön dafür! Ganz liebe Grüße und ein wonniges Wochenende, Nicole (die sich heute geweigert mit dem Hund zu gehen! Julie muss auf meinen GG warten - die Arme! Aber gestern im Wald bin ich fast erfroren. Ich bin den ganzen Tag nicht wirklich wieder warm geworden. So eisig und windig war es!)

    AntwortenLöschen
  10. Hmmm, köstlich, liebe Jutta. Meine Mutter versorgt mich immer mit selbst gemachten Müsli, ich habe es gut :) !
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Herzliche Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  11. Ich hab ja hier mein geliebtes Knuspermüsli, doch wenn ich deine Variante, vielmehr die amerikanische Urvariante so sehe, muss ich die doch unbedingt auch mal probieren..... Allerdings kommt bei mir Kokos mit dazu...lach...
    Hab ein schönes Wochenende lieb Jutta
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  12. Ich liebe selbstgemachtes Müsli, im Moment bin ich aber ein bisschen faul...
    Zum Glück bin ich bei uns die einzige, die es gerne isst, da hält es immerhin ein bisschen.
    Liebe Grüße,
    Kerstin M.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Jutta,
    aufgrund meiner diversen Nahrungsmittelunverträglichkeiten kann ich das Müsli leider nicht essen - ich werde mal versuchen es für mich "umzustricken".
    lieb Grüße Margot

    AntwortenLöschen

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars wird vom Nutzer bestätigt, dass er mit der Speicherung und Verarbeitung seiner Daten einverstanden ist, und dass ihm die Datenschutzerklärung dieser Seite bekannt ist und er dieser zustimmt.
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.