5. Februar 2018

Unglaublich leckerer Apfelkuchen mit Streusel

Eigentlich wollte ich nur ein ganz kurzes Lebenszeichen hier lassen.
Aber dieser Apfelkuchen, den ich heute gebacken habe, hat so sensationell gut geschmeckt, dass ich ihn euch
nicht vorenthalten möchte. Er ist buttrig (adieu ihr lieben, guten Vorsätze...) und ganz schnell gemacht.





Und so wird der Apfelkuchen gemacht:

Zuerst schält und entkernt man etwa fünf Äpfel und schneidet diese in dünne Scheiben. Danach lässt man 
etwa 1/2 bis einen EL Butter in einer Pfanne schmelzen und dünstet die Apfelscheiben ein paar Minuten.

Nun wird der Ofen auf 180 Grad Umluft vorgeheizt und eine Springform mit Backpapier ausgelegt.
Dann gibt man 250g Mehl (ich habe 50g Dinkel- und 200g Weizenmehl genommen), 200g Zucker,  
einen TL Backpulver und 190g kalte Butter in eine Rührschüssel und verknetet das ganze. 
Und zwar zu einer krümeligen Streuselmasse. 

Jetzt gibt man gut die Hälfte des Teigs in die Springform und drückt das Ganze schön fest.
Ab damit in den Ofen, für etwa 5 Minuten.
Nach 5 Minuten wird die Form aus dem Ofen geholt und sowohl mit den Äpfeln, als auch mit den 
übrigen Streuseln belegt. Nun wandert er erneut für etwa 40-45 Minuten in den Ofen.
FERTIG!

Ich empfehle auf alle Fälle Schlagsahne dazu!! Mhhhhh!!!




Ansonsten, ich sag's ganz ehrlich, bin ich momentan recht lustlos. Das kann auch an meinen anhaltenden Rückenschmerzen liegen. Nachdem es nun eine Woche viel besser lief, sind sie jetzt wieder richtig fies. 
Okay, Kelleraufräumen gehört wohl nicht unbedingt zu den Aktivitäten, die man bei Rückenproblemen in Angriff nehmen sollte (aber ich habe wirklich nicht schwer gehoben!), aber vielleicht lag es auch daran, dass meine Tablettenschachtel nun leer ist. Ich bin mal gespannt, ob meine durchaus kompetent wirkende Physiotherapeutin diesmal etwas "findet". Beim letzten (und ersten) Besuch meinte sie nämlich "da wäre nichts". Das macht einen nicht wirklich glücklich, wenn man "da" ganz deutlich was spürt. Trotzdem hat mir der Besuch gut getan, 
ich bin mal auf den nächsten gespannt.

Ihr habt vielleicht schon meine Kommentare vermisst, aber Sitzen ist 
momentan so gar nicht gut für mich. 

Aber heute ist nicht alle Tage, ich komme(entiere) wieder, keine Frage! ;-)


Grüße mit zuviel Apfelkuchen im Bauch
Jutta



Kommentare:

  1. Gute Besserung liebe Jutta und heute habe ich an dich gedacht, sollte ich wohl öfters tun
    :-))))?

    Lecker dein Apfelkuchen, das mag ich sehr.

    Lieben Gruß und gute Besserung, vielleicht solltest du doch mal den Rücken näher untersuchen lassen.

    AntwortenLöschen
  2. ...ein leckerer Kuchen, liebe Jutta,
    und dann so schnell gemacht...merke ich mir mal...und dir wünsche ich, dass es deinem Rücken nun bald richtig besser geht...das erstmal gefunden wird, was die Schmerzen bereitet, und dann therapiert...und dann gut für immer,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Seufz - ich denke genau so etwas wollte ich gestern auch backen - aber das war nix. Dieses Rezept nehme ich mir mit, damit es nächstens besser klappt.
    Danke und liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Jutta,
    gute Besserung!
    Der Apfelkuchen ist ja wirklich Ruck-Zuck gemacht.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Jutta,
    von mir auch gute Besserung, kann gut nachvollziehen :( und Dein Kuchen sieht soooo lecker aus. Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  6. ich drücke alle daumen, dass deine physiotherapeutin doch was findet, was sie gut behandeln kann!! phantomschmerzen wirst du ja wohl kaum haben ;)!!
    das kuchenrezept ist gespeichert!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  7. Gute Besserung für den Rücken. Mir hat man auch einmal eine halbes Jahr erzählt, ich hätte nichts, und dann war's plötzlich eine verrutschte Hüfte, die sich mit einem Griff richten ließ. Das war dann allerdings ein anderer Arzt, der das feststellte...
    Ich hoffe, bei Dir braucht es nicht so lange bis zur Diagnose.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt erstaunst du mich - was es nicht alles gibt. Verrutschte Hüfte, und dann so einfach zu therapieren. Ja ein Arztwechsel ist manchmal durchaus sinnvoll.
      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  8. Ach, herrjeee!! Immer noch nicht besser mit dem Rücken? Mensch, Jutta - pass schön auf Dich auf. Deinen Apfelkuchen habe ich gestern so schon auf Insta bewundert. Der sieht so lecker aus, da läuft mir gleich das Wasser im Mund zusammen.. mmmmmh!!! Vielen Dank für das tolle Rezept!! Hast Du eine neue Lampe? Das weiß-graue Glas ist mir vorher noch nicht aufgefallen.. schööhöön!! Ganz liebe Grüße und eine vorsichtige Umarmung, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nene, die (also eigentlich sind es zwei) hängt seit dem Einzug da. Ich versuche nur immer ein Bild ohne Lampen hinzubekommen ;-))
      Auf ein weiteres Stück Apfelkuchen freue ich mich heute richtig ;-)
      Liebe Grüße (umarmen geht prima, nur an mich dranhängen (KINDER!!!) nicht.)
      Jutta

      Löschen
  9. Ach liebe Jutta, ich wünsche Dir gute Besserung. Auch wenn der Kuchen keinen Schmerz lindert, so ist er doch ein kleines Trostpflaster.
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  10. Ach je.... weiter gute Besserung liebe Jutta!
    Nachdem mein Mann doch tatsächlich den Backofen wieder zum Laufen gebracht hat und wir somit eine sündhaft teure Reparatur sparen konnten... ein Hoch auf meinen Schatz!! :) ... kann ich jetzt wieder backen...juheee!!
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh, da hattet ihr wirklich Glück. Ich sag's ja immer, ein Mann mit zwei "rechten" Händen ist nie verkehrt ;-))
      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen