6. Januar 2018

Dreikönigstag

Der letzte "besondere" Tag für ein ganzes Weilchen. Und so ein "besonderer" Tag muss natürlich
auch gewürdigt werden - nämlich mit einem Dreikönigskuchen. Dieser hat bei mir dieses Jahr
Premiere und ich werde ihn nächstes Jahr ganz bestimmt wieder backen, bin ich doch ein
großer Fan von schönen Traditionen.





Nur mit der Krone hat es nicht so ganz geklappt. Das Papier funkelte zwar kronen-vorbildlich, 
war aber leider völlig instabil, weswegen ich die Krone irgendwann einfach nur 
noch darüberlegte (Krone ist Krone, oder ;-)




Mein Kleiner und ich haben bereits je zwei Stückchen gegessen, aber 
die glücksbringende, versteckte Mandel bleibt hartnäckig verschwunden.




 Der Hefeteig selber ist nach einem ganz einfachen Rezept zubereitet.
Ich habe ihn allerdings noch mit Schokotröpchen und Cranberries aufgepeppt, dafür gehobelte Mandeln für obendrüber weggelassen (finde ich sehr lecker, nur mein Kleiner leider nicht).

Für den "Kuchen" habe ich 20g (eine halbe) Hefe, zusammen mit 60g Butter und 100g Zucker 
in 220g Milch aufgelöst. Danach habe ich 500g Mehl, einen TL Salz und ein Ei mit der 
Hefe-Milchmasse verknetet. Möglichst lange, bis ein richtig schön geschmeidiger Teig entsteht.
Diesen lässt man dann abgedeckt an einem möglichst warmen Ort 
etwa eine Stunde (oder länger) gehen.

Nach dieser "Geh"-Zeit wird der Ofen auf 190 Grad vorgeheizt und der Kuchen geformt. 
Ich habe knapp die Hälfte des Teigs als Mittelkugel verwendet und den Rest dann auf kleinere Kugeln verteilt (eigentlich sollten es neun sein). In einer der kleineren Kugeln wird dann die Glücks-Mandel versteckt, alles noch mit verquirltem Ei bestrichen und ab in den Ofen damit - für ca. 25 Minuten.




Und nun sagt mal, was war eigentlich gestern los?
Da habe ich mich erst fürchterlich gewundert, warum im Supermarkt die Hölle los war. 
Bis es mir dann einfiel: der Samstag ist ein Feiertag. Und es war tatsächlich schlimmer als vor Weihnachten oder Silvester - erstaunlich. Müssten jetzt nicht gerade die guten Vorsätze bezüglich Abnehmen und Co. greifen? Also warum Lebensmittel kaufen?




Nunja, ich bin da nicht viel anders. Ich lag gestern Abend fernsehschauend auf dem Sofa, naschte mich durch etliche Vorräte (ihr wisst ja, nach salzig muss wieder süß und dann wieder salzig... wegen 
der AUSGEWOGENHEIT), nahm mir vor, ab dem nächsten Tag meine Ernährung umzustellen und 
fühlte mich dabei unglaublich zufrieden.

Andererseits... ich kann mir das eigentlich erlauben. Was meint ihr wie oft ich am Tag nun 
Kicker spiele (wo er doch immer noch sehr präsent mitten im Wohnzimmer steht)?
Neuerdings spielen mein Kleiner und ich immer mit allen vier Bällen auf einmal. 
Purer Stress, sage ich euch...

Und da ich es noch gar nicht explizit erwähnt habe, obwohl es bereits mein zweiter Post 
im neuen Jahr ist, möchte ich Euch allen noch ein wundervolles neues 2018 wünschen, 
vollgespickt mit schönen Momenten.


Königliche Januargrüße
Jutta


Verlinkt mit Andreas Samstagsplausch

 

Kommentare:

  1. ...und bist du nun Königin geworden, liebe Jutta,
    oder wer hat die Mandel gefunden?...lachen mußte ich bei deiner Aussage vom Sofa, das kenne ich auch, wie oft schon habe ich mir am Abend vorgenommen, ab dem nächsten Tag was zu ändern, aber am Morgen ist das dann nicht mehr so wichtig,

    hab einen schönen Sonntag,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Grins, nun mußte ich ja auch lachen, glatt. Schau mal bei mir rein, habe dir geantwortet.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  3. Also, die versteckte Mandel hat wohl gerade mein GG gefunden, liebe Jutta. Tjaaaa.. da staunst Du, was?! Erklären, wie er unser Problem gelöst hat, konnte er auch nicht. Aber wir fragen auch einfach nicht nach, sondern freuen uns über das Ergebnis, nicht wahr? Dein Dreikönigskuchen sieht einfach wunderbar aus und ich freue mich wie Bolle, dass ich alle Zutaten im Haus habe. Mmmhh.. da werden meine Männer morgen staunen. Dir auch nochmal ein glückliches neues Jahr und einen wundervollen Heiligen-Drei-Königs-Tag-Abend. Alles Liebe, Deine Hasenfratze (juuuuchuuu.. es klappt wieder!!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puuhhh!!! Ganz egal wie!
      Ich sehe gerade, dass ich ein Bild doppelt habe. Lass ich jetzt aber so, es ist schließlich ein Glücksbote.
      Ganz liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  4. Ein schöner Brauch, den ich allerdings nur aus der französischen Familie kenne. Schon komisch, so was gibt es in der Stadt mit den Reliquien der drei Magier nicht. Dafür sind dann heute alle Sternsinger nach einem Gottesdienst aus dem Dom geströmt.
    Morgen noch einmal bis neun schlafen, oder?
    Ich wünsche es dir!
    Herzlich
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön wär's gewesen. Der Kleine hatte Hallenturnier, das hieß um 8:20 Uhr in der Umkleide sein...
      Was tut man nicht alles.
      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  5. Hallo Jutta,
    so eine neue Tradition ist doch was Feines. Und das Rätsel um die Mandel löst sich bestimmt auch noch. Wie hoffentlich das Rätsel, warum ich deine Blogeintäge sehen aber nicht öffnen kann. Hmmm!�� Bin jetzt über IG hier, denn Freitag hat es auch schon nicht geklappt. Daher auch von mir für dich: ein gutes neues Jahr!
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicole hatte gestern auch schon Probleme, aber ich habe leider überhaupt keine Ahnung an was das liegen könnte. Ich hoffe es klappt bald wieder bei allen. Um so schöner, das du dich trotzdem gemeldet hast.
      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  6. Der Brauch mit dem Dreikönigskuchen lebt auch in der Schweiz, deshalb bekommt man ihn gleich hinter der Schweizer Grenze, sogar mit Krone, zu kaufen. Selbstgebacken ist er aber bestimmt viel besser und man weiß, was drin ist. Ich finde den Brauch wunderbar!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe solche Traditionen ❤️ Die Probleme auf deinem Blog zu kommen habe ich leider auch schon seit Freitag.... zuerst dachte ich, es sei nur vorübergehend, doch über den MAC komme ich nicht rein bei dir... ich schreibe jetzt über das IPhone, da geht es .....
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars wird vom Nutzer bestätigt, dass er mit der Speicherung und Verarbeitung seiner Daten einverstanden ist, und dass ihm die Datenschutzerklärung dieser Seite bekannt ist und er dieser zustimmt.
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.