14. Dezember 2017

Luciafest mit Lussekatter

War das ein herrlicher Tag gestern. Also erstmal war Santa Lucia, das skandinavische  Lichterfest, welches ich unglaublich schön finde (auch wenn ich es noch nicht real erlebt habe). Alleine das Lied "Santa Lucia" liebe ich. Sobald ich es höre, werde ich ganz ruhig und es wird mir weihnachtlich zumute. Okay, letztes Jahr habe ich es ein wenig inflationär eingesetzt, fast hätte man von einer Santa-Lucia-Lied-Sucht zu sprechen können, aber dieses Jahr höre ich es "gemässigt".





Und dann war es - nach über einer Woche - endlich mal wieder sonnig. 
Ich habe die Sonne genossen und bin direkt zu Fuß zum Einkaufen gegangen (das mache 
ich viel zu selten). Ich habe mir den eiskalten Wind ins Gesicht wehen und die Sonne auf 
die Nasenspitze scheinen lassen und es war einfach nur herrlich.




Trotz Sonnenlicht hätte es mit den Fotos aber fast wieder nicht geklappt, weil ich viel zu spät 
mit dem Backen begann. Zum einen, weil die Lussekatter ganz frisch und lauwarm natürlich 
am besten schmecken, aber auch weil ich - tadaaaaa - Trommelwirbel - zuvor den Großteil 
meiner Geschenke eingepackt habe. Das schaffe ich normalerweise nie-nie-niemals früher als 
allerhöchstens zwei Tage vor Weihnachten (oder in der Nacht davor). Ich bin völlig begeistert. 
Mit Ruhe und Muße macht es auch gleich viel mehr Spaß. Jetzt müssen nur noch die restlichen 
Geschenke rechtzeitig eintreffen und ich kann Weihnachten (zwar immer noch plätzchenlos, 
also eigene, aber) entspannt entgegensehen. 




Aber jetzt gibt es erstmal das Rezept für wunderbar fluffige Lussekatter
Die Menge ist relativ klein - es wurden nur sieben "Kätzchen" (= Katter) - weil wir nicht mehr brauchten 
und sie frisch einfach am Besten sind (auch wenn ich beim nächsten Hefeteilchenbacken Manos Rat befolgen werde und die Hälfte einfach einfriere). Also, wer eine größere Schar verpflegen möchte, 
nimmt einfach die doppelte Menge.


Zuerst gibt man eine gute Teelöffelspitze Safran (etwas mehr ist natürlich noch besser, aber mein Safranvorrat gab nicht mehr her), 90ml Milch und 30g Butter in einen Topf und erwämt alles, bis die Butter geschmolzen ist (Achtung, nicht kochen lassen!). Danach vermischt man 250g Mehl, ein halbes Päckchen Trockenhefe, 30g Zucker und eine Prise Salz. Dann wird die Safran-Milch-Butter-Mischung dazugegeben, genauso wie ein Ei und 40g Quark (20%) und zu einem glatten, geschmeidigen Teig verknetet. Ruhig noch ein bißchen länger kneten, um so besser und fluffiger wird das 
fertige Hefeteilchen dann.

Nun darf der Teig erstmal zugedeckt in der Schüssel an einem warmen Ort ruhen. 
Mindestens eine Stunde (Zeit, um Geschenke einzupacken ;-))

Den Teig aus der Schüssel nehmen, nochmals durchkneten und in sieben Stücke teilen. 
Die einzelnen Teile werden nun gerollt, bis sie etwa 30cm lang sind und dann jeweils s-förmig, 
entgegengesetzt von beiden Enden aufgerollt (um die typische Kätzchenform zu erhalten). 

Den Backofen auf 200 Grad (Ober-und Unterhitze) vorheizen und die Hefeteilchen noch kurz (wer 
Zeit hat gerne auch länger) gehen lassen. Zuletzt bestreicht man sie noch mit verquirltem Eigelb
gibt Knusperzimt darauf (oder eine Zucker-Zimt-Mischung) und setzt in die Mitte der 
beiden Enden jeweils eine Cranberry.

Das ganze wird dann etwa 10-12 Minuten gebacken. 
Danach hat man leckere Lussekatter und ein köstlich duftendes Zuhause!




Ursprünglich wollte ich noch echt schwedischen Glögg dazu machen, aber bei den 
vielen Terminen momentan, war dazu leider keine Zeit mehr. Kommt aber noch...


Schmausende Adventsgrüße
Jutta



Kommentare:

  1. Sehr lecker liebe Jutta,
    mmm, würde ich auch gerne essen.

    Jaa, das Lied Santa Lucia ist ja eigentlich ein neapolitanisches Volkslied, da habe ich mal eine ganze Abhandlung in meinem Blog geschrieben.

    Lieben Gruß Eva
    einen schönen Tag wünsche ich dir.



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, was vergessen, du hast auch so einen roten Kerzenständer, da wird es Zeit, dass ich meinen auch mal wieder aus der Schublade hole.

      Meiner hat allerdings echte Kerzen, aber deinen ist so schön.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  2. Was für wunderschöne Bilder, liebe Jutta. Ich bin ganz in Deiner Sankta-Lucia-Welt versunken.. hachz! Das Gebäck sieht so köstlich aus und würde mir gerade zu meinem Büro-Kaffee (Psssst... nicht verraten!!) recht kommen. Allerdings habe ich mich gerade auch an meinem Kaffee fast verschluckt! Du hast schon alle Geschenke eingepackt?? Ich habe noch nicht mal welche.. stöhn!! Das heißt, eines habe ich doch schon - für meine Herzenstochter. Aber die anderen müssen noch besorgt werden. Ich hoffe sehr auf heute Nachmittag, da wollen mein GG und ich mal in die nächste größere Stadt. Dir einen lieben Adventsgruß und eine liebe Umarmung. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ich bin sehr stolz auf mich! Nur für meinen Vater brauche ich noch eins, das ist jedes Jahr das Schwierigste (bin für jeden Tipp dankbar!) Aber stell dir vor, meine Freundinnen haben meist schon Anfang November alles inn trocknen Tüchern, diese Streberinnen (da siehst du mal, wie hart ich es hier habe ;-)
    Liebe Grüße
    Jutta
    P.S. Dafür habe ich noch nichts gebastelt!!!

    AntwortenLöschen
  4. ...der Duft von frisch gebackenem Hefeteig ist einfach am allerbesten, liebe Jutta,
    und nun hast du mir richtig Appetit gemacht, denn schon beim Lesen stieg die Dufterinnerung in meine Nase...nur Zeit habe ich heute nicht...Geschenke habe ich auch schon eingepackt, ist aber auch nicht so viel,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Die sind dir aber perfekt gelungen! Wenn diese blöde Mattscheibe nicht dazwischen wäre, würde ich glatt eins vom Teller stibitzen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Mmh... ich komme mal kurz auf einen Glögg vorbei... hoffentlich ist noch was da?! ;))
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  7. Hmmm, liebe Jutta,
    die sehen ja sehr lecker aus!
    Einen wunderschönen 3. Advent wünsche ich dir!
    Ganz viele liebe Adventsgrüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
  8. Mmhhh, die sehen so lecker aus!
    Ich mag ja solche Hefeteilchen total gerne.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  9. ohhhh jutta, deine lussekater sehen perfekt aus. überhaupt sieht es bei dir schon perfekt weihnachtlich aus auf den fotos :). weisst du was, ich mache mir jetzt hier in der neuen wohnung gar keinen stress mehr, und komme einfach zu dir ;)). dann kann ich ganz ohne arbeit direkt mit dem geniessen anfangen - grins. ich glaube nämlich bei mir bekomme ich das bis heilig abend sowieso nicht mehr hin ;). ganz ganz liebe grüße zu dir und schon einmal im vorraus ein wundervolles weihnachtsfest, sabine

    AntwortenLöschen

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars wird vom Nutzer bestätigt, dass er mit der Speicherung und Verarbeitung seiner Daten einverstanden ist, und dass ihm die Datenschutzerklärung dieser Seite bekannt ist und er dieser zustimmt.
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.