2. November 2017

Seelenwärmer - Donnerstagssüppchen

Ich bekenne mich hiermit als große Suppenliebhaberin.
Aber auf keinen Fall von klaren Brühen (außer die Hühnerbrühe mit Reis meiner Mutter - die
gab's allerdings zuletzt vor ca. 25 Jahren, da meine Mutter irgendwann die "Poduktion" einstellte),
sondern so richtig dicke, sämige Suppen sollen es sein. Lecker, lecker, da bin ich sofort zu haben.
In der kalten Herbst-Winterzeit gibt es nichts Wärmenderes.





Diesmal gab es eine Kichererbsen-Blumenkohlsuppe und die haben sogar meine Kinder 
wie wild weggelöffelt. Beide! (Und dabei würden sie normalerweise weder 
Blumenkohl noch Kicherebsen anrühren!)




 
Dazu habe ich einen Blumenkohl in kleine Röschen geteilt und zusammen mit einer Dose gewaschener Kichererbsen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gegeben. Zwei geschälte Knoblauchzehen kommen auch noch dazu. Dann wird das Gemüse zusammen mit 3 EL Olivenöl, Kreuzkümmel, Salz, Paprikapulver und Pfeffer gut vermischt und bei 190 Grad Umluft etwa 30 Minuten im Ofen geröstet.

In der Zwischenzeit werden 4 Kartoffeln geschält, in kleine Würfel geschnitten und mit 1 EL Olivenöl in einem großen Topf gut angebraten. Dann gibt man etwa 1 1/4- 1 1/2 Liter Brühe hinzu und lässt die Kartoffeln noch etwa 20 Minuten köcheln. 

Nun schüttet man die fertige Blumenkohl-Knoblauch-Kichererbsen-Mischung dazu und püriert alles zu einem feinen Süppchen. Zum Schluss verfeinert man noch mit 100 ml Sahne und schmeckt erneut ab (und gibt evtl. noch ein wenig Brühe hinzu, falls es zu dickflüssig ist).

Wer mag, nimmt vorher ein paar geröstete Kichererbsen zur Seite und garniert damit
- sowie mit Thymian und einem Klecks Sahne die Suppe in den Tellern.

Lecker und sehr nahrhaft! 




Jetzt fehlt nur noch der vorangegangene Spaziergang durch die kühle Herbstluft,
um sich mit diesem Soulfood so richtig nett aufzuwärmen.

Obwohl ich mir schon mehrmals vorgenommen habe, in meiner Mittagspause
spazieren zu gehen, hat es bisher noch nie geklappt (innerer Schweinhund und so).




Nun können die kalten Tage kommen (müssen aber nicht! ;-))

Aufgewärmte Herbstgrüße
Jutta


P.S. Nicole, erkennst du die Kastanien?



Kommentare:

  1. Liebe Jutta,
    dein Rezept habe ich mir gleich mal ausgedruckt und freue mich darauf, es zu testen.
    Das wird es hier schon bald mal geben, nachdem die fleischfressende Pflanze, die direkt nach der Suppe immer fragte "und was gibts heute zu essen" im Sommer ausgezogen ist. Seuftz!

    Spaziergänge in der Mittagspause kann ich sehr empfehlen, gestehe aber, dass sie bei mir auch immer seltener geworden sind.
    Novembernebelige
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jutta,
      heute gab es deine Suppe - und ich hatte mega Glück!
      Während ich noch auf dem Balkon buddelte, machte sich der Liebste in der Küche schon ans Werk.
      Lecker wars! (Wobei ich das nächste Mal den Knoblauch zwar wieder mit rösten, aber nicht nochmal mit pürrieren würde ;o)
      Claudiagruß

      Löschen
  2. Nam nam, das mag ich auch, aber gibt es das Süppchen nur am Donnerstag.
    :-))).

    Lieben Gruß Eva,

    Soul Food, jetzt muß ich mal gucken, was das ist. Aha, die traditionelle Küche der
    Afroamerikaner, also preiswerte Küche usw.
    Danke bloggen bildet doch.

    AntwortenLöschen
  3. ...das klingt aber wirklich gut, liebe Jutta,
    obwohl ich nicht so der Suppenfan bin...vielleicht habe ich ja aber auch nur noch keine leckere gegessen,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Hihi.. ob ich die Kastanien erkenne?? Lach.. nun.. ja!! Deine Suppe liest sich köstlich, Jutta! Ich habe noch nie eine Suppe aus gerösteten Gemüse gesehen, geschweige denn gegessen.. mmmh! Das stelle ich mir echt lecker würzig vor. Und es ist Kreuzkümmel mit drin? Gut so.. denn ich kann im Moment Kohl(oder Zwiebeln) nicht gut vertragen.. ööööhms! Euch einen schönen kuscheligen Ferientag. Drücker, Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Du hast recht, kälter muss es nicht unbedingt werden. So reicht es schon.
    Aber eine warme Suppe ist immer gut. Da bin ich dabei.
    Deine hört sich außergewöhnlich an, aber lecker.
    Und Sahne gehört in jede gute Suppe.
    Lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Mhhhh, ich bin auch eine große Suppenliebhaberin und werde dieses Rezept unbedingt probieren! Danke, denn auch ich bekomme nur durch Suppen Gemüse an meine Kinder ;o) Liebste Sonntagsgrüße Kerstin B.

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin bekennende Suppenkasparin und liiiiiebe Hühnersuppen mit oder ohne Nudeleinlage. Hauptsache es schwimmt eine Menge Gemüse mit darin. Mal sehen, ob ich denn in der nächsten Zeit mal Muße finde, um dein Rezept nachzukochen. Mein Ziel ist es ja Weihnachten wieder ein wenig Gemütlichkeit in die eigenen vier Wände zu bringen. Da passt so ein Süppchen auf jeden Fall gut dazu. Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Hey, oh so eine Kichererbsensuppe ist was ganz feines :)!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jutta,
    das liest sich ja sehr lecker!
    Solche sämigen Suppen mag ich auch am
    allerliebsten. Tolles Rezept!
    Ganz viele liebe Grüße von Urte

    AntwortenLöschen