29. November 2017

Moment mal...

Minikleiner Monatsrückblick

 

 

 






Gesehen: Ziemlich viel Grau.

Gehört: Jede Menge Klaviermusik. Das Töchterlein übt für das Weihnachts-"Konzert" - immerhin mal.... Und mein Kleiner 
möchte jetzt natürlich auch spielen und übt ebenfalls (und es klingt - es ist nur ein kurzes Stück - erstaunlich gut).
 

Gelesen: "Liebe mit zwei Unbekannten" von Antoine Laurain. 

Gegessen: Salate, Suppen und Kaiserschmarrn.
 

Getrunken: Kakao mit Marshmallows (gemeinsam mit den Kindern), Tee, heiße Orange/Zitrone mit Ingwer und 
seit langem mal wieder Karamalz.

Geärgert: Dass der Garten noch nicht winterfest ist (ich glaub' ich lass das jetzt so).

Gefreut: Dass ein "Problem" meines Kleinen überwunden scheint und dass die Adventszeit nun beginnt.

Gelächelt: Mein Kleiner holte mich in den Garten, denn ich sollte mir unbedingt sein neuestes "Werk" ansehen. Dabei hatte er jede 
Menge Erde "verarbeitet". Ich fragte (schwanend, dass es wieder Löcher im Garten gibt - er schreckt auch vor dem Rasen nicht zurück) 
"Woher ist denn die ganze Erde?" Und als Antwort bekam ich: "Mama, das musst du nicht wissen". (Der Rasen lebt aber noch, wie 
ich später herausgefunden habe ;-)
Und noch mal über meinen Kleinen. Der hat nun nämlich mit seinen ersten Leseübungen begonnen (tägliche Hausaufgabe). Und sobald 
er mit dem Lesen beginnt, geht seine Stimme mindestens 2 Oktaven höher. Das ist so lustig. Also noch...

Gedacht: Meine Tochter liebt es, Geschichten über mich, insbesondere über meine Kindheit zu hören. Und ich erinnere mich, dass ich 
das bei meiner Mutter auch immer toll fand. Schön, so eine "Wiederkehr".

Geseufzt: ...und ganz wehmütig geguckt, habe ich auf Die Weihnachtsbücherstapel in der Kinderabteilung meiner Lieblingsbuchhandlung. 
So viele schöne Bücher. Zum Vorlesen und miteinander Schmökern. Aber ich habe ja schon so viele und die kuscheligen Lesenachmittage 
mit meinen beiden Süßen klappen nie so recht (ständig haben die andere Pläne oder keine Lust... Menno).

Getan: Ein schönes Wochenende in Heidelberg verbracht. Es war zwar kalt und zeitweise auch zu nass, aber man kann dieses schöne Städtchen wirklich empfehlen. Und die Restaurant- und Kneipendichte ist einfach unglaublich (wichtig bei diesem Wetter! ;-))
Dazu hatte ich seit langem mal wieder eine Schlossführung. Von einer ganz zauberhaften Person. Diese Frau erzählte so leiden-
schaftlich und anschaulich, dass ich ihr gerne noch Stunden zugehört hätte.

Gewundert: Über eine nächtliche und relativ laute Baustelle (also ich nehme an es war eine, vielleicht auch Außerirdische?)

Geplant: Raclette essen. Sonst bleibe ich meinem Grundsatz von letztem Monat treu: keine Pläne!

Gekauft: Hach, nennt mich Frau Inkonsquenz (siehe "Geseufzt"), aber die zwei schönen Weihnachtshörbücher für Kinder 
mussten einfach mit (naja und die Adventskalender der Kinder wollen ja schließlich auch befüllt werden!).
Und dann habe ich mir noch eine wunderschöne Collage von Mano gegönnt. Darüber freue ich mich wirklich sehr.

Geklickt: Wem die Plätzchen bald zum Hals raushängen, der kann sich ja mal an diese Backkunst wagen (runterscrollen!).










Und nun ab in eine zauberhafte Adventszeit!
Ich habe noch nichts vorbereitet, dekoriert oder gebastelt, aber ich bin gelassen - das wird schon 
(nur die Adventskalender sollten nun doch langsam fertig werden)


Novembergrüße
Jutta


Kommentare:

  1. Hallo,
    ich hoffe, der Sorgenkuchen hat geschmeckt. Ojaa, die Collage hatte ich vergessen, muß ich noch machen.

    Heidelberg ist eine schöne Stadt, leider total überlaufen. Leider und ja die Kneipen und und und. Es ist schön aber so richtig hat mir das in der jetztigen Zeit nicht mehr gefallen.
    Wer kennt schon Lieselott von der Pfalz und ihre Geschichte und Melac leider viele nicht mehr und alles ist nur noch Rummel.

    Schade um diese Stadt, die soviel Kultur zu bieten hat u.a. auch das Hiroshima Fenster in der Heilig-Geist-Kirche.

    Eine schöne Collage, hast du zusammengestellt.

    Dann kann das WEihnachtskonzert klappt bestimmt, die Kleinen sind ja immer mit Feuereifer dabei.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siehst du, das ist das gute an kühlen, feuchten Novembertagen. Da ist nichts überlaufen ;-)

      Löschen
    2. Also hat das auch sein Gutes. Wir waren bei schönstem Wetter dort.
      Es war wirklich nicht schön. Was lernen wir, wir gehen jetzt bei schlechtem Wetter. :-))))))) Das ist eine Option.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
    3. Apropopopoooo,
      ich war heute in der Buchhandlung und bin wieder mal ohne Kinderbücher nicht herausgekommen, ich guck die aber auch so gerne an.
      Allerdings muß Kind da schon älter sein, macht nix, Oma ist auch Kind. :-))

      LG Eva

      Löschen
  2. Das schöne an guten Kinderbüchern ist, dass man als Erwachsener auch Spaß dran hat :-))
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  3. Wie gelungen ist dir die Novemberstimmung in den Collagen. Gefällt mir.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Jutta.. ich bin solch' eine Rabenmutter. Ich habe gerade einfach zwei Adventskalender von K*nd*r gekauft. Die packe ich gleich aus und stecke den Inhalt in unseren Schubladen-Adventskalender. Dazu kommt noch für jeden Tag eine Magic-Karte und fertig. Ich hoffe, sie merken es nicht ;)) Uuppps.. aber nun zu Deinem November. Er liest sich wunderbar. Und nun hast Du sogar zwei Kinder die Klavier spielen.. schluck! Wie toll ist das denn?! Du warst in Heidelberg, Jutta?! Das wusste ich gar nicht. Es muss dort wunderschön sein. Frau Nahtlust lebt auch dort in der Nähe. Hattest Du ein Bloggertreffen? (Vielleicht mit Christel.. hihi?) Deine Collagen sind allesamt wunderschön! So eine feine Atmosphäre - echt klasse. So, und nun lass ich Dich weiter basteln. Viel Vergnügen dabei. Drücker, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre auch toll gewesen! Vielleicht sollten wir uns alle mal irgendwo in der Mitte treffen <3

      Löschen
  5. Also ich frage mich ganz ehrlich, warum ich nicht einfach einen "alten" Adventskalender befülle. Die Füllung selbst ist nämlich gar nicht das Problem (schön doof).
    Jetzt musste ich erstmal googeln was Magickarten sind. Aha... ;-)
    Und naja, so richtig Klavier spielt mein Kleiner ja nicht. Nur wenn seine Klavierlehrerin (= große Schwester) Lust dazu hat. In Heidelberg hatten wie eine Art Familientreffen. Lustigerweise hatte ich erst neulich an Heidelberg gedacht und dann hat es jemand vorgeschlagen und ich war natürlich begeistert. Ein Treffen mit Christel wäre leichter gewesen (oder zumindest näher), die war doch glatt in Nürnberg.
    Ich würde so gerne weiterbasteln, aber die Kinder sitzen mir im Nacken... puh, das wird mal wieder just-in time!!
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nächstes Mal, wenn ich nach Nürnberg komme.... der Herzensmann und ich wollen da im Frühjahr hin... treffen wir uns, oder? Wenigstens auf einen Kaffee! <3

      Löschen
  6. Ich liebe einfach deine Monatsrückblicke liebe Jutta! <3
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  7. ...schöner Rückblick, liebe Jutta,
    Heidelberg ist immer eine Reise wert und bietet auch für jedes Wetter was...nach Kinderbüchern habe ich lange nicht mehr geschaut, wird Zeit, dass ich Enkel kriege ;-),

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Jutta,
    ein schöner Rückblick mit herrlichen Bildern und "Erzählungen".
    Die Backkunst ist absolut fantastisch aber wohl eher nix für mich.☺
    Versuche das mal mit der Roulandennadel und dem Schwamm bei den
    Tannenbäumchen, ging bei mir dann auch besser.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. So schöne novemberliche Collagen. Die Weckmänner müssen natürlich auch IMMMER dabei sein!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. ha ha, das mit dem garten lass ich jetzt auch so!! der winter kam mal wieder viel zu schnell und für die großen und kleinen viecher ist es eh besser, alles liegenzulassen. nur, dass ich mal wieder meine tulpenzwiebeln nicht in die erde bekommen habe, ärgert mich schon ein bisschen!
    du backst immer so tolle sachen (die weckmänner sind so hübsch!) und deine deko ist immer so schön (steine, eukalyptus,teelichter ♥). wie machst du das bloß mit zwei kleinen kindern? ich krieg im moment nicht mal plätzchen gebacken... na ja, alles nach der ausstellung!
    ich war übrigens noch nie in heidelberg, obwohl ich seit meiner jugend schon immer mal hinwollte, weil in dem film "die zürcher verlobung" (mit der wunderbaren liselotte pulver) so schöne bilder vom schloss gezeigt wurden! na, vielleicht klappt es irgendwann nochmal.
    hab eine schöne adventszeit,ich schicke liebe grüße!
    mano

    AntwortenLöschen
  11. guten morgen jutta :). dein monatsrückblick ist wieder einmal so schön geworden. in bild und auch in worten. über deinen kleinen muß ich immer lachen. aber sag ihm das nicht ;). du könntest sicher schon ein kleines büchlein füllen über seine anekdoten. er wird ganz sicher mal ein philosoph oder denker ;). deine mail habe ich bekommen aber irgendwie noch nicht beantwortet? wahrscheinlich habe ich sie irgendwo für später abgelegt und dann ist wieder ein baustellenproblem dazwischen gekommen. davon gibt es (leider) immer noch sehr viele. ich habe mir aber vorgenommen die jetzt alle zu ignorieren und in eben in einer halbfertigen wohnung die restliche advents- und weihnachtszeit zu geniessen. und deine fotos machen auch richtig lust darauf. trotz herbstdeko ;). ich bin mir sicher, deine weihnachtsdeko wird genauso kuschelig. ganz liebe grüße, sabine ( die ende der woche erst einmal vom netz genommen wird. also direkt schon einmal frohe weihnachten!)

    AntwortenLöschen
  12. Ein wunderschöner Monatsrücblick, liebe Jutta, an der ein oder anderen Stelle musste ich an meine Kinder denken, denen habe ich auch immer vorgelesen und für Bücher habe ich eine große Schwäche, es gibt einfach zu viele wunderschöne Bücher und mit dem Lesen komme ich manchmal kaum noch hinterher.
    Ich wünsche Dir einen schönen 2. Advent.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars wird vom Nutzer bestätigt, dass er mit der Speicherung und Verarbeitung seiner Daten einverstanden ist, und dass ihm die Datenschutzerklärung dieser Seite bekannt ist und er dieser zustimmt.
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.