19. September 2017

Schulisches und bunte Kekse

Ich biete 2 3/4 Stunden (ich wiederhole: zweidreiviertel Stunden) Elternabend.
Wer bietet mehr?

Wetten ich gewinne?! ;-))





Also ihr seht, ich bin unverwüstlich. War danach sogar noch gutgelaunt (nur sehr hungrig).
Und à propos hungrig, ich hatte zum Schulstart - neben der Kuchendeko - noch ein paar extra Kekse für meine beiden Keksmonster gefertigt, die ich dann natürlich erstmal wieder vergessen hatte.

Am nächsten Tag sind sie allerdings auch noch sehr gut angekommen!





Bei den Blumen handelt es sich übrigens um die "verschmähten" Herbstblumen zum Schulanfang.
Natürlich haben sie dennoch ihren Auftritt bekommen.





Mein Töchterlein hatte heute die erste große Herausforderung auf
ihrem neuen Schulweg zu bewältigen. 
Die S-Bahn blieb auf halber Strecke liegen und fuhr nicht mehr weiter. Und was nun? 
Ein Glück, dass sie mich nicht erreicht hat, denn ich wäre wahrscheinlich losgefahren und hätte sie aufgesammelt. So haben sie (sie waren immerhin zu fünft) es irgendwie (bin schon gespannt was sie genau gemacht haben) geschafft, sich bis zur nächsten Busverbindung durchzuboxen. 
Na wenn das kein Abenteuer war! ;-)




Buchstabenbunte Grüße
Jutta


Verlinkt mit Creadienstag



Kommentare:

  1. Liebe Jutta,
    jaa, so ist das nun. Mein Sohn hatte dasselbe Problem. Er ging in Asperg in die Schule, das ist ca. 5 Kilometer entfernt. Auch hier kam manchmal der Bus nicht, der heimgefahren ist.
    Damals gab es noch fast keine Handys und manchmal konnten die Kinder von einer Telefonzelle aus heimfahren.
    Aber da muß ich sagen, dass mein Sohn mit seinen Kameraden auch schon mal heimgelaufen ist.

    Die Verbindung war damals sowas von schlecht. Ich bin arbeiten gegangen und somit war ich aus dem Rennen. Manchmal fand sich dann doch eine Mutter, die zuhause war und die Kinder dann heimgefahren hat.

    In der Regel ist mein Sohn aber meist bei Wind und Wetter mit dem Rad nach Asperg gefahren.

    Ich meine, die Kinder sind heute ganz schön verwöhnt. Ich hatte auch einen Schulweg in Leonberg, der über 4 Kilometer ging und den ich immer gelaufen sind. Es hat mir nix geschadet.

    Deine Kekse sind total lecker geworden, nam nam!
    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Quatsch, von einer Telefonzelle zuhause anrufen und wurden dann abgeholt.
    Sie können ja schlecht mit der Telefonzelle heimfahren.
    OOOOHHH neee, Lacher am Morgen aber komplett.

    ::-))

    LG Eva

    AntwortenLöschen
  3. Machen die Kekse "schlau"? Dann hätte ich gerne eine Portion ;) !
    Abenteurer S-Bahn, sowas muss sein und man kann mal sehen, das Kinder sich oft besser zurechtfinden, als man denkt.
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jutta,
    da wäre ich wohl nicht mehr gut gelaunt gewesen, nach 2 3/4 Stunden Elternabend.
    Oh, wie konnte ich das immer leiden... zum Schluss kamen immer noch irgendwelche Eltern auf neue Themen und alles fing wieder von vorne an.
    Zum Glück gibt es das auf der Uni nicht mehr... die Zeiten sind vorbei.
    Deine Blumen finde ich wunderschön, wieso verschmäht?
    Und Abenteuer S-Bahn hört sich gut an, zu fünft packt man doch alles!
    Lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Oh Gott, 2 3/4 Stunden Elternabend?!? Da wäre ich nicht mehr gut gelaunt gewesen. Da gab es ja einiges zu erzählen....
    Die Kekse sehen ja sehr lecker aus. Gerne würde ich mir einen nehmen. ;-)
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  6. Von deinen Keksen würde ich mir gern einen wegschnappen. Ach, die leidigen Elternabende, ich kenne sie von beiden Seiten und bin froh, dass ich die Zeit hinter mir gelassen habe.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Jutta,
    waaas? 2 3/4 Stunde Elternabend? WOW!
    Die Kekse sehen verdammt lecker aus und passen
    mit den bunten Buchstaben perfekt zu deinen
    verschmähten Blumen.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. ...da wollte wohl Niemand Elternsprecher werden, liebe Jutta?
    ich erinnere mich, dass dann alle lange den Boden oder die Tischplatte studiert haben, um nur nicht angesprochen zu werden ;-)...ich bin wirklich nicht traurig, dass ich auf keine Elternabende mehr muß...schaue ich mir viel lieber deine schönen Blumen an und stibitze mir ein Keks...wenigstens einen kleinen Buchstaben?

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Na, da kann ich locker mithalten.. mitdemFußwipp! Besonders wenn eine ganz bestimmte Mutti sich in Fahrt redet, muss ich herzlich Gähnen und warte müde darauf, dass sie ihre Eigendarstellung beendet. Allerdings habe ich anschließend keine gute Laune mehr.. ähem!! Ich finde es großartig, dass Dein Töchterlein ihr Problem "alleine" gelöst hat. Ein großer Schritt zur Selbstständigkeit ist wieder vollbracht. Ganz liebe Grüße, Nicole (die ohne ihren großen "Kleinen" Langeweile hat - er ist auf Klassenfahrt und sein Geplapper fehlt mir sehr!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grins, irgendwie ist in jeder Klasse eine, die es immer genau wissen will, oder? Bei uns ohne Selbstdarstellung, aber mit sehr viel Informationsbedürfnis. Nunja, die Schubladen wollen ja bedient werden ;-))
      Das kann ich gut verstehen, dass dein Kleiner fehlt.
      Und ich muss mich hier erst an die neue "Struktur" gewöhnen. Hätte heute fast vergessen, dass mein Töchterchen mittags heimkommt - und auch noch hungrig.
      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  10. Hallo,
    wenn ich alles zusammenzähle - ich hab dieses Jahr fünf Elternabende. Drei allein in der nächsten Woche, schön jeden Abend einen. Die anderen dann Anfang Oktober.
    Und überall wird eine sitzen, die "seltsame" Fragen stellt und alles in die Länge zieht.
    Beneide dich, dass du es schon hinter dir hast.
    Eine ansonsten still genießende Lesern,
    liebste Grüße
    Joy

    AntwortenLöschen
  11. Ha, von allen, die hier schreiben kriege ich sicher die meisten Elternabende zusammen ( und die auch noch aus beiden Blickwinkeln ). Und ich freu mir nen Wolf, dass ich da nicht mehr hin muss.😅
    Super, wie deine Tochter klar kam!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  12. na da möchte ich doch erst gar nicht in konkurenz treten - lach. elternabende gibt es hier zum glück nicht mehr. von den kekesen hätte ich gerade trotzdem gerne so ein oder zwei ;)? ganz liebe grüße zu dir, sabine

    AntwortenLöschen

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars wird vom Nutzer bestätigt, dass er mit der Speicherung und Verarbeitung seiner Daten einverstanden ist, und dass ihm die Datenschutzerklärung dieser Seite bekannt ist und er dieser zustimmt.
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.