18. Juni 2017

Berlin, Berlin - spontaner Kurztrip oder Urlaub, die zweite

Und weil urlauben so schön ist, haben wir gleich noch ein kleines Kontrastprogramm zum Zillertal eingelegt und sind alle zusammen für ein paar Tage nach Berlin gefahren.




 



Als ich das letzte Mal Berlin besuchte, war mein Töchterlein ungefähr stecknadelkopfgroß und ein süßes Geheimnis. Kein Wunder also, dass unser Hauptstadt-Besuch diesmal ganz anders aussah.

Da meine Tochter unbedingt das Brandenburger Tor sehen wollte, begannen wir dort unsere kleine Besichtigungsrunde. Blöderweise wollte mein Sohn die ganze Zeit "zurück nach Hause" (ins Hotel),
nur die "Glasvitrine" interessierte ihn. Also auf zum Bundestag mit seiner Glaskuppel ;-))






Im angrenzenden Park fand ein riesiger "Stadt?-Lauf" mit etlichen Absperrungen statt.
Wir fragten mehrere Leute, was denn hier los wäre, doch lustigerweise hatte niemand,
wirklich niemand einen Schimmer.




Am nächsten Tag (nachdem mein Kleiner beim Frühstück verkündet hatte: "Heute bleiben wir
aber mal Zuhause") besuchten wir dann die IGA, die internationale Gartenausstellung.
Die Kinder waren begeistert vom Gondelfahren und vom Wasserspielplatz, der allerdings mal wieder komplett in der Sonne lag und von keinem einzigen Sonnensegel oder dergleichen beschattet wurde. Ich frage mich: ist das zeitgemäß?




 


Hier seht ihr das Lieblingsspielzeug meiner Kinder und auch ich war reichlich angetan
von dem großen Mobby Dick, wie man an der Fülle der Bilder erkennen kann.
Allerdings werde ich gerade mit einer Ladung Wasser angegriffen ;-).

Und auch der Irrgarten hatten es meinen Süßen angetan.
Als ich daran vorbeiging, hörte ich eine Frau aus dem Irrgarten zu ihrer schon älteren,
außen wartenden Mutter rufen: "Mutti, setzt dich schon mal in den Schatten, wir finden
hier nicht wieder heraus."






Ich selbst war von der Gartenausstellung nur mäßig begeistert.
Vielleicht sind Gartenauststellungen auch einfach nicht das richtige für mich, ich erwarte wohl
immer zuviel. Wobei das Gelände sehr schön ist, mit seinen teils vielen alten Bäumen.
Und auch Essmöglichkeiten und Sanitäranlagen sind perfekt verteilt. Ein echtes Erlebnis
war auch der Rosengarten - und zwar olfaktorisch. Ich wollte die Rosenbeete gar
nicht mehr verlassen, so fein duftete es dort.






Auch kenne ich mich jetzt bestens mit Kettensägen aus!
Es gab nämlich einen Äste-vom-Baumstamm-Sägen-Wettbewerb (gibt es tatsächlich!),
inklusive einer Sägevorstellung. Und mein Töchterlein war davon sehr angetan und
wir mussten alle eine ganze Weile zusehen ;-)





Zu guter Letzt bewunderten wir noch den Ausblick vom Aussichtsturm und rauschten mit einer Naturbobbahn den Berg hinab (dummerweise fuhren wir in unserem Tirolurlaub eine geniale Sommerrodelbahn - zum gleichen Preis übrigens - die  etwa dreimal so lang und viel besser war, so konnte diese nur dagegen verlieren) und verließen gut gelaunt die IGA.






Ein letzter Tag blieb uns noch zum Sightseeing, dann hieß es schon wieder  "ab nach Hause". 
Und da ein heftiger Unfall einen Abschnitt der Autobahn lahm legte, kamen wir in den Genuss
auch mal das "Hinterland" kennenzulernen und passierten jede Menge schöner Dörfer,
die wir normalerweise nie gesehen hätten (das war tatsächlich - abgesehen vom
ewiglangen Sitzen - ganz nett).







So, und nun muss ich ins Wohnzimmer runtergehen. Mein Sohn hat eine Lichtinstallation kreiert,
die ich nun unbedingt bewundern muss (Ideen haben die Kinder immer...)
Morgen hat uns der Alltag wieder!


Sonntagabendgrüße
Jutta





Kommentare:

  1. Danke für den völlig unüblichen Einblick ins Berliner Leben! Schöne Fotos!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Kettensäge-Einblicke hätte auch mein GG Deinem Töchterlein gewähren können, dafür hättet Ihr nicht nach Berlin fahren müssen, Jutta ;)))) Herrliche Hauptstadtansichten hast Du uns mitgebracht. Wer hätte gedacht, dass Mobby Dick zum Stadttier wird? Bei uns wäre eine Städtereise leider nicht möglich, mein Jüngster würde die ganze Zeit jammern.. zu voll.. zu weit.. zu langweilig! Ich kann ihn geradezu hören. Aber im Kleinen kennst Du ja das Problem ;)) Ich wünsche Dir einen schönen Start in die (Schul?)Woche. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe gelacht Jutta, den Mobby Dick der fährt auch bei mir morgen im Post herum. Zwar ein anderer aber auch in der Gegend, die Berliner scheinen wohl etwas für Wale übrig zu haben.

    Lach

    Ja, ich habe auch noch einen Koffer in Berlin und ich mag die Berliner Luft, aber ich sage auch immer

    "Stuttgart ist viel schöner als Berlin"

    :-))))

    Wenn man sich ein wenig mit Stuttgart und den Stuttgarter beschäftigt und es auch will.

    "Stuttgart ist viel schöner als Berlin"

    https://www.youtube.com/watch?v=o_6Arcy7k8M

    Was es bei uns alles gibt, es ist schon genial.

    Wer hat schon so eine Stadt zwischen Wald und Reben.
    Im Moment halt nicht so sehr, weil wir halt Stuttgart 21 haben aber das ist auch mal vorbei.

    Interessante Bilder hast du mitgebracht.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  4. So spontane Trips machen viel Spaß, wie man sieht.
    Einen guten Start in die Woche wünscht
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Solch spontane Urlaube sind doch was Tolles.
    Ach, die Lust zu verreisen wird immer größer. ;-)
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen