16. Februar 2017

 

Grün, grün. grün - Brokkoli-Zuckerschotensalat mit Thaidressing



Zartes Grün - bald draussen und gerne drinnen.

Mit diesem Salat verbindet mich eine innige Liebe. 
Tatsächlich gibt es keinen, den ich häufiger zubereite. Und dieses Dressing... Koriander, Tahini... ich liebe es! 






Er schmeckt im Sommer zum Grillen (oder seid ihr etwa schon beim Angrillen??) genauso gut 
wie als schnelles, gesundes Mittagessen mit einem Stück Ciabatta oder mal 
zur Abwechslung als Abendbrot sowie als Beilage zu Fisch und Fleisch.


 
 

Immer wenn ich ihn zubereite, muss ich an eine Freundin denken. Sie war mit ihrem Mann zum Grillen eingeladen und inspizierte interessiert das bereits fertige Essen. Dann hob sie das kleine Schälchen Koriander hoch, welches ich neben dem fertigen Salat platziert hatte und fragte: "Was ist das?" "Koriander, ich war mir nicht sicher, ob ihr den mögt", antwortete ich. Und zack war der Inhalt schon im Salat gelandet. Kopfschüttelnd und ganz trocken meinte sie nur: Gibt es wirklich Leute, die keinen Koriander mögen??

Also, solltet ihr ebensolche Korianderfans sein, der MUSS da unbedingt rein!
Netterweise gibt es ihn mittlerweile schon im nächsten Supermarkt zu kaufen.




 Und so bereitet ihr ihn zu

Zuerst wird der Brokkoli in kleine Röschen geteilt und die Zuckerschoten vorbereitet (eh klar) und dann beides kurz - nur ein 
paar Minütchen - in Salzwasser gekocht. Ganz leicht bissfest finde ich den Salat am Besten. Währenddessen kann man 
den "eigentlichen" Salat (ganz egal welchen, in meinem Fall war es diesmal Chicoree, 
aber meist nehme ich einen grünen dafür) waschen und das Dressing vorbereiten.

Für das Dressing nimmt man nun:
Zwei bis drei, in kleine Ringe geschnittene Frühlingszwiebel, frischen Koriander, Basilikum, den Saft einer halben Limette
1 TL Sesamöl, 1 EL Rapsöl (oder anderes), 3 TL Tahini (Sesampaste), Pfeffer, Salz und etwa 3 TL Agavendicksaft 
und mixt das gut zusammen.

Das Ganze kommt dann über das Salat-Brokkoli-Zuckerschotengemisch und wird gut durchgerührt
Zum Schluss gebe ich manchmal noch angeröstete Sesamsamen und ein paar Minzblätter darüber. 

Mhhhhh und jetzt genießen!!!!!




Und à propos gesundes Essen. Ich musste so lachen, heute morgen im Kiga.
Als ich mit meinem Kleinen dort ankam, stand sein Freund schon an der Tür zum Gruppenraum und wartet auf ihn. 
"Na endlich bist du da!" wurde er von ihm begrüßt. Er verschwand wieder und kam kurz darauf mit empörtem Gesichtsausdruck zurück. "Stell dir vor, Luisa hat heute Geburtstag und sie hat keinen Kuchen und keine Muffins dabei, sondern irgendwas GESUNDES!!!!! Die andere Mutter im Vorraum und ich warfen uns belustigte Blicke zu und ich fühlte mich stark an meine "Anfangszeit" als Mutter erinnert. Da gab es keinesfalls Schokolade, Kuchen und Co. Ach ja, lange ist es her. Wenn ich an die aktuellen Frühstücksgewohnheiten meiner Kinder denke, sollte ich mich vielleicht wieder etwas rückbesinnen. 


Grüne Grüße
Jutta



Kommentare:

  1. Das sieht SEEEHR gesund aus!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jutta,
    der Salat sieht nicht nur schön grün aus,
    sondern auch sehr lecker.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Endlich mal jemand, der auch Koriander so sehr liebt! Und was "gesunde Kuchen" zu Kindergartenzeiten angeht, da kann ich mich noch gut an so trockenes, aber seeeehr Gesundes erinnern, was kein Mensch essen mochte ;-).

    AntwortenLöschen
  4. Oh...das klingt lecker...Und auf die Farbe "Grün" freue ich mich dann auch demnächst draußen...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. ui, das klingt ja spannend. Nen Salat in der Art hab ich echt noch nie gemacht. Aber ich befürchte fast, dass das in meinem Haushalt als viel zu gesund abgestempelt werden würde. Komplett grün? und dann auch mit frischem Koriander? Sorry, leider abgelehnt ... hihi.... Männer.

    Bei mir hat sich dieses strenge über die Jahre übrigens auch etwas gelegt. Mittlerweile darf er viel mehr, als noch anfangs, als ich komplett motiviert war, ihm ne gesunde Lebensweise ans Herz zu legen. Man kann ja auch übertreiben *grins*

    Lass es Dir noch weiter gut schmecken.

    Ganz liebe Grüße,
    Pamy

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag frischen Koriander und er kommt bei mir auch immer in den Salat.
    Ich bestelle ihn immer, weil er so oft nicht im Hofladen da ist.

    Aber Koriander ist was ganz feines.

    Da hat doch ein Herr Rilke ein schönes Gedicht verfasst.




    Die Sonnenuhr
    Selten reicht ein Schauer feuchter Fäule
    aus dem Gartenschatten, wo einander
    Tropfen fallen hören und ein Wander-
    vogel lautet, zu der Säule,
    die in Majoran und Koriander
    steht und Sommerstunden zeigt;

    Nur sobald die Dame (der ein Diener
    nachfolgt) in dem hellen Florentiner
    über ihren Rand sich neigt,
    Wird sie schattig und verschweigt.

    Oder wenn ein sommerlicher Regen
    aufkommt aus dem wogenden Bewegen
    hoher Kronen, hat sie eine Pause;
    Denn sie weiß die Zeit nicht auszudrücken,
    Die dann in den Frucht- und Blumenstücken
    Plötzlich glüht im weißen Gartenhause.

    Rainer Maria Rilke

    Lecker !

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie schön. Vielen Dank für das Gedicht, Eva.

      Löschen
  7. Kommt immer drauf an, wie das Gesunde im Kindergarten verpackt ist. Ich hab Sohnemann mal ein Gurkenkrokodil und zwei Bananen-Erdbeerschlangen mitgegeben. Im nächsten Jahr wurde das von den Kindern ausdrücklich gewünscht.
    Dass es nicht zu viel des Guten war, gabs aber noch Gummibärchen dazu, so waren alle glücklich.
    LG von TAC

    AntwortenLöschen
  8. Na, vielleicht nicht zum Frühstück, aber ansonsten kommt doch durchaus Grünes und Gesundes bei Euch auf den Tisch. Und dazu auch noch köstlich.
    Ja, bei Koriander scheiden sich die Geister. Ich mag ihn frisch im Essen und als trockenes Gewürz benutze ich Koriander fast täglich. Nur mit dem ätherischen Koriander-Öl kannst du mich jagen.
    (Mich hätte ja interessiert, was so empörend Gesundes die kleine Luisa in den KiGa mitgebracht hatte. ;-)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt muss ich lachen, denn es war tatsächlich das oben genannte Gurkenkrokodil und ich schätze schon, dass viele Kinder es toll fanden (ich hatte es auch schon mal für einen Kindergeburtstag vorbereitet). Der kleine Freund war wohl einfach zu sehr auf süßes Gebäck gepolt :-) Für meinen Sohn lief es allerdings wirklich schlecht. Auf den Krokodil-Spießen waren Würstchen und Käse drauf und Käse (in dieser Form) isst er nunmal nicht. Man durfte aber nur einen Spieß nehmen, wenn man ihn ganz aß. Tja, blöd gelaufen.

      Löschen
  9. Haha... was gesundes... da muss ich mich an den ersten Kindergeburtstag von Anja erinnern... Ich hatte mir überaus Mühe gemacht mit Eier- Tomatenpilzen, leckere Brote... gesund eben ;)) Wie gibt es bei euch keine Pommes... die anderen Kindergartenkinder.... Du kannst dir sicherlich denken, was ab da gab... ist ja eh viel einfacher...lach...
    Dein Salat muss ich probierne liebe Jutta! Der sieht so lecker aus ♥
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Mann und ich hatten auch mal - bis (tief) in die Nacht - ein leckeres Geburtstagsabendessen vorbereitet. Dann fing ein Kind an: ich esse das nicht ...und nach kurzer Zeit aß kein Kind mehr etwas. Seitdem gibt es Hotdogs oder Minipizza!!! Okay, den obligatorischen Gemüseteller dazu lasse ich mir aber nicht nehmen. Und wenn man beispielsweise Gurken mit hübschen Plätzchenformen aussticht, kommt man kaum noch hinterher, so gerne und schnell werden die aufgegessen.

      Löschen
  10. Mmmhhh.. jetzt bin ich bestimmt schon zu spät, um etwas abzubekommen, oder?! Dein Salat sieht so lecker aus, liebe Jutta! Den muss ich unbedingt probieren und von wegen "angrillen"... tssss" Es regnet in Strömen.. seufz! Da würde jedes Feuerchen ausgehen. Gestern waren mein GG und ich den ganzen Tag im "Eltern-Auftrag" unterwegs. Die Lateinlehrerin des Großen bat um ein Gespräch.. schluck! Und im Anschluss gab es eine Info zu den Wahlpflichtfächern des Kleinen mit anschließender Elternpflegschaftsversammlung: Ein Sozialpädagoge sitzt jetzt während des Unterrichts dabei - es gibt zu viele "verhaltensauffällige" Kinder.. schluck. Bin ich froh, dass wir nicht auch im Anschluss zum Schulpsychologen mussten. Was das mit dem sich einschleichenden Essverhalten auf sich hat, weiß ich auch nicht. Wo sind die Zeiten hin, wo ungeschwefelte Rosinen noch als Süßigkeit galt.. lach?! Hmmm.. mal überlegen!! LiebJuttamein, ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein wunderschönes Wochenende. "Machetjut" und vielen Dank für Dein Rezept, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh-oh... na da bin ich mal gespannt, was da noch alles auf uns zukommen wird. Bis jetzt ist meine Tochter in einer echten "Musterklasse", aber nächstes Jahr wartet eine neue Schule auf sie.
      Rosinen liebt mein Kleiner übrigens heiß und innig und die können sogar locker mit Schokli und Co. mithalten. Naja, immerhin noch EIN Lichtpunkt ;-))

      Löschen