25. Januar 2017


Januarschnipsel


Jaja, der Januar, der zieht sich eiskalt dahin.
Und ich? Tue wenig blogtaugliches. Ich arbeite so dahin, ich friere so vor mich hin, ich trinke Unmengen an Ingwer-Zitronentee, 
damit ich zum einen nicht krank werde und damit es mir zum anderen (verdammt nochmal) endlich warm wird.





Hin und wieder gehe ich raus, finde es mal überhaupt nicht kalt und schmunzle über die Gesichter, die eindeutig 
nach "bibbern" aussehen, dann wieder ist mir schon der Gang zum Auto zuviel und mir klappern die Zähne. 
Jetzt keine Heizung zu haben, möchte ich mir wirklich nicht vorstellen.




Am Sonntag waren wir Schlittenfahren und ich kann das jedem, der genügend Schnee hat, nur empfehlen. 
Durchaus auch ohne Kinder. Es macht einfach so Spaß! 
Wieso hört man eigentlich als Erwachsener damit auf? (Und das frage ich mich bei mehreren Dingen.)


 

  
Gestern habe ich mir die ersten Frühblüher gekauft. 
Dieses Jahr war mir bislang gar nicht danach, aber meine Bloggerfreunde haben ganze Arbeit geleistet ;-) 
Bei den vielen leuchtenden Farben und Blüten, überkam mich die große Frühjahrslust und ich habe mich 
ein wenig mit schönen Pflanzen eingedeckt. 




Passend zum Rosa-Pink der Pflanzen, habe ich mir noch einen feinen Nachtisch zubereitet. 
Eigentlich ist es eher ein Frühstücksdrink, aber nach dem mittäglichen Salat war mir nach etwas Süßem und so habe ich 
eine halbe Banane, ein paar TK-Himbeeren, eine Miniportion Chiasamen und Haferflocken in den Mixer gegeben. Halt, Milch 
natürlich auch noch. Heraus kam ein feines, cremiges, nicht sehr süßes (ich mag das so, wer es süßer möchte, 
fügt einfach noch Zucker, Honig oder Agavensirup hinzu) Dessert. 
Der Strohhalm steckt da übrigens nur rein bloggerfototechnisch, in Wirklichkeit habe ich es gelöffelt ;-)
 


 


Mein Sohn muss dringend zum Friseur. So dringend, dass ich ihm bis zum Termin doch noch den Pony geschnitten habe. 
Und was sagt der Knirps nach dem Blick in den Spiegel? "Sieht ein bißchen nach einem Legomännchen aus". 
Also diese Fünfjährigen heutzutage sind reichlich kritisch (und ich musste dennoch so lachen).



Zum Thema Trump las ich neulich Schlagzeilen aus aller Länder.
In Dänemark hieß es: "Donald Trump ist das Symbol eines neuen Anfangs, dessen Ende viele fürchten." 
Ich finde das trifft es - leider - ziemlich gut.

Und um mit besserer Stimmung abzuschließen, habe ich hier noch ein Fundstück - ebenfalls aus der Zeitung.




In diesem Sinne, lasst es euch schmecken, lasst es euch gutgehen!

Eisige, aber dennoch bunte Januargrüße
Jutta 



Kommentare:

  1. Ah ja! Da habe ich doch ohne schlechtes Gewissen noch ein Weihnachtsplätzchen in den Mund geschoben... ( bis Ende Januar reichen sie noch ).-
    Deine Mischung auf farbig innen und schwarz - weiß außen finde ich sehr gelungen.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. So eine Lego-Männchen-Frisur sehe ich auch jeden Tag, Jutta. Das kommt davon, wenn man seinen GG mit den Kindern zum Frisör gehen lässt.. ttss.. aber Morgen kommt meine Schwiegermama und dann geht es meinem "Kleinen" an den Kragen.. ääh.. an die Haare. (Da fällt mir ein: Was macht das blaue Auge?) Heute habe ich ein ganz schönes Wort gelesen und zwar bei Frau Nima: "Eingewintert." Ist das nicht schön? Genauso geht es uns, wir haben uns eingewintert. Und da braucht es eigentlich auch keine Frühlingsblüher.. aber das liebe Bloggerland.. ja.. ich weiß wo von Du sprichst ;)) Aber hübsch sehen sie aus - Deine Frühjahrsblüher. Gemeinsam mit den hübschen Windlichter ein Hingucker! Auch Dein Frühstücksdrink schaut so lecker aus, Jutta, denn würde ich gerne schlürfen. Wenn ich nur nicht morgens so faul wäre.. menno.. da bleibt mir wohl doch nur mein oller Kaffee ;) Gerade hatte ich eine super Idee.. nächsten Winter kommen wir (ich wollte eben schreiben runter zu Euch, aber wäre das richtig? Heißt es nicht hoch zu Euch? Oder vielleicht doch quer?) zu Euch und dann machen wir ein Wettrodeln.. das wird ein Gaudi!! Und da ich doch mehr auf die Waage bringe als Du stehen meine Chancen suuuuper!! Ganz liebe Grüße an die ganze Bande und eine dicke Umarmung für Dich. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das blaue Auge entblaut sich langsam ;-) Mensch, der sah wirklich richtig "fies" aus... Eingewintert klingt gut (ich habe die Tage auch eine tolle Wortschöpfung mit Sommer gelesen, aber leider wieder vergessen), aber eingewintert mit bunten Farbtupfern ist auch okay ;-)
      Hahaha, das mit dem Gewicht kannst du vergessen. Ich bin mit meinem Kleinen viel weiter gefahren als mit meinem Mann!! Auf das Wettrodeln freue ich mich dennoch schon und ich würde übrigens auch "runter" sagen.
      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  3. Wie schön, sich durch deine Schnipsel zu lesen :-DDD...mein "Legomännchen" (ich weiß genau was dein Sohn meint) ist jetzt erwachsen, wohnt gegenüber und heiratet in diesem Jahr...die Zeit vergeht! Die Frühblüher sind ein Augenschmaus! Danach war mir heute auch und der Fuchssprung ist einmalig - so passend zu den Töpfen. Deine Kälteempfindungen kann ich zu 100% nachempfinden und wir haben eben, noch kurz vorm Abendbrot, ein paar Plätzchen genascht zum warmen Tee.
    Liebe Grüße in einen gemütlichen und warmen Abend schickt dir
    Katja

    AntwortenLöschen
  4. Hihihiii, ich weiß wie Schlittenfahren geht, mir macht das auch noch Spaß und Schlittschuhlaufen erst. Wir waren heute auf der Eisbahn. Es ist schon recht kalt, du hast schon recht. Heute sind wir um -6 Grad losgefarhen und die Temperatur ging hoch.
    Jetzt gerade waren es - 2 Grad, es wird wärmer.

    Frühblüher gefallen mir auch und dein Primele hat eine schöne Farbe.

    Mit lieben Grüßen Eva

    AntwortenLöschen
  5. ...schön hast du dir Farbe ins Haus geholt, liebe Jutta,
    erfreulich gegen das Grau da draußen...deine Bilder zeigen schön den Unterschied,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. So ist's recht, gegen das Wintergrau braucht es dringend Farben! Da halte ich es so wie Du.
    Aber Abends dann am Kamin einen warmen Tee trinken und ein gutes Buch lesen, ist auch eine feine Winterbeschäftigung. Und der Hund will nach der Nachmittagsrunde auch Abends nicht mehr ins Kalte ;-)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Jutta,
    deine Januarschnipsel lesen sich gut und dein Sohn bringt mich mit seinem Legomännchen mal wieder zum schmunzeln. Auch so etwas, was wir Erwachsenen viel zu selten machen.
    Den Frühlingsblühern konnte ich bis jetzt widerstehen, denn hier auf dem Land sind sie noch nicht zu kaufen.☺ So wird einem manche Entscheidung leicht gemacht.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Das habe ich mich auch gefragt. Warum hört man ab einem bestimmten Alter auf Schlitten zu fahren? Schon komisch, oder nicht?
    Ein bisschen Farbe könnte ich mir auch ins Haus holen. Aber heute scheint wieder so schön die Sonne, da verschiebe ich es doch...
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  9. Ja, warum hören wir einfach auf...manchmal fangen wir aber auch wieder damit an, wie zum beispiel schlittenfahren...
    Ich habe meinem Monsterjungen immer die Haare geschnitten. Auf 3mm. Und er war glücklich. Denn der Arme hat gaaanz niedliche Locken, wenn die Haare lang werden. Und das ist noch furchtbarer als eine Legofrisur.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Ich bibbere mit dir mit liebe Jutta... richtig eisig...oder?!
    Hab einen kuscheligen Abend ♥
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  11. Schlittenfahren macht immer Spaß. Ich bin die Tage auf einer Plastiküte (alle Schlitten sind in unserem Haus geblieben und gehörten nicht zum leichten Gepäck) einen Hang runtergeschlittert (ganz ohne Kind) und habe mir vor Lachen dabei fast in die Hosen gemacht. Und gestern bin ich auf einem zugefroren Bach herumgehüpft, bis das Eis gefährlich geknackt hat, im schlimmsten Fall wäre ich knöchelhoch im Wasser gestanden.
    Lego-Männchen-Frisur - klasse Wortschöpfung.
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen