18. August 2016


Die Sache mit der Vergesslichkeit 


Haha, erwischt! 
Jetzt dachtet ihr wohl ich schreibe über meine die zunehmende Vergesslichkeit beim Älterwerden? Weit gefehlt. 






Ich frage mich vielmehr, wieso mein Sohn den Namen des zweiten nie-aufgetauchten Torhüters der deutschen 
Nationalmannschaft kennt, wieso er weiß, was ein Bergfried ist, sich aber neulich nur mit Müh' und Not 
an meinen Namen erinnerte (wir haben unterschiedliche Nachnamen, aber trotzdem)? 
Seitdem "trainiere" ich das mit ihm wöchentlich ;-)) (Den Namen der eigenen Mutter nicht wissen, also echt...)




Nunja, sagte ich mir, das ist diese männliche Denkweise (oder genauer, 
die männliche "Unwichtige"-Dinge-nehme-ich-erst-gar-nicht-auf-Weise ;-))

Aber gestern... da fing ich an mir Sorgen zu machen...

Da stand er plötzlich "unten ohne" im Wohnzimmer.
Ich: War deine Unterhose nass?
Er: Nein.
Ich: Warum hast du weder Hose noch Unterhose an?
Er: Oh, das muss ich wohl nach dem Klogehen ganz vergessen haben.
(beim Sitzen rutschen ihm die Hosen nämlich gerne mal runter)


Kopfschüttelnde Grüße
Jutta



Kommentare:

  1. MMhhhh, da erinnere ich mich an die Aussage meines Sohnes neulich:
    "schau dir den Ole an, so langsam kommst du auch wieder ins Kleinkindalter zurück"

    Das im Zusammenhang mit vergessen, Brei essen und in die Hose machen :-))!!!


    Da kann es schon mal sein, dass man die Hose halt vergisst. :-))))

    Lieben Gruß Eva
    Mach dir keine Sorgen, alles ist menschlich.




    AntwortenLöschen
  2. Hihi, na ja Hosen sind im Sommer eh überbewertet ;))
    Liebste Grüße ♥
    Christel

    AntwortenLöschen

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars wird vom Nutzer bestätigt, dass er mit der Speicherung und Verarbeitung seiner Daten einverstanden ist, und dass ihm die Datenschutzerklärung dieser Seite bekannt ist und er dieser zustimmt.
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.