26. Juli 2016


Sommerlicher Aprikosenkuchen


Momentan schwelge ich ja in den ganzen Beeren und Früchten, die es überall zu ernten und zu kaufen gibt 
und ich kann mir mein morgendliches Müsli ohne all diese Früchte gar nicht mehr vorstellen.





Aber nicht nur im Müsli sind die Früchte lecker. 
Ich mag sie auch pur... und am allerliebsten im Kuchen!




Diesmal habe ich einen krümelig-leckeren Aprikosenkuchen gebacken. 
Dazu habe ich vier Aprikosen in Spalten geschnitten und erstmal den Ofen auf 180 Grad vorgeheizt. 

Dann mischt man 250g Mehl, 150g Haferflocken (ich hatte die feinen), 150g braunen Zucker, 150-160g Butter,  
1/2 TL Salz (wichtig!) und 1/4 TL Backpulver bis eine leicht krümelige Masse (ähnlich wie bei Streuseln) entseht.

Von dieser füllt man etwa 3/4 in die Backform (bei mir war diese etwa 20x30cm groß), drückt den Teig fest, 
gibt die Aprikosenspalten darauf und krümelt zum Schluß den restlichen Teig streuselartig darauf.

Dann ab in den Ofen für etwa 40 Minuten.




Mhh, das duftet vielleicht!
Ich schneide diesen Kuchen immer in quadratische kleine Stücke und wenn's 
ein Dessert sein soll, gibt es noch eine Kugel Eis dazu (oder zwei ;-))




Den Sommer genießen - mit allen Sinnen!

Aprikosige Dienstagsgrüße (ich könnte auch sagen hibbelige, aber das würde nur Eine verstehen ;-)
Jutta


Verlinkt mit Creadienstag



Kommentare:

  1. Das darf mein Mann nicht sehen, der will unbedingt, dass ich einen Kuchen backe. Leichtsinnigerweise habe ich diesen Vorschlag selbst gemacht.
    Kann er nicht ein Stück von Dir haben und ich auch, dann bin ich aus dem Schneider.
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar und er bekommt sogar noch Eis dazu ;-)

      Löschen
  2. Kann man dich buchen...? Zumindest mal so für eine Woche...? Meine Kinder würden sich freuen...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Sag ich doch, die künftige Eventmanagerin und der Kuchen. mmmmhhhhh, es ist nix mehr da.
    Schade.

    Traurige Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  4. Sommer pur, liebe Jutta! Der Kuchen sieht himmlisch aus, ich kann den Duft fast riechen :)
    Hab noch eine schöne Zeit und ganz liebe Grüße,
    Kama

    AntwortenLöschen
  5. Ohhhh.. und die Eine war ebenfalls so hibbelig, dass sie den Rest des Tages nicht mehr im Bloggerland unterwegs war ;)) Dein Kuchen sind wunderbar aus, liebe Jutta! Vielen Dank für das Rezept! Aprikosenkuchen.. mmhhh!! Das kleine blaue Sträußchen ist ja entzückend.. mit den roten Beeren darin ein richtiger Hingucker.. süß! Weißt Du was, Jutta!? Gestern ist mein SUP angekommen (naja, eigentlich sollte ich es ganz schnell wieder vergessen!) und ich kann es kaum abwarten es auszuprobieren ;)) Liebste und mega hibbelige Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Mhhhhh, da bekomm ich ja gleich Kuchen Hunger. Ich finde es auch wunderbar dass es man jetzt aus den vollen schöpfen kann. Ich freue mich besonders auf die Himbeeren, aber wir haben eine späte Sorte das dauert noch bischen. Und an meinem Heidelbeerstrauch hängen auch das erste mal Früchte. Ok nur 10 aber sie werden wenn sie richtig reif sind dann umso mehr genossen.
    Liebe Grüße
    Viki

    AntwortenLöschen
  7. Hmm. Lecker. Kann ich auch noch ein Stück haben?
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Die Aprikosenzeit muss man schließlich ausnutzen!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Jetzt hab ich Hunger.... ;)) Mmh muss ich nachbacken! ♥
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  10. Hmmm, sieht der gut aus. Und das Rezept klingt so schnell und einfach. Ist vorgemerkt! Solchen Kuchen will ich auch.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jutta,
      bist du sicher, dass die Mengenangaben stimmen?
      In meinem Ofen backt gerade dein Kuchen.
      Na ja. Fast deiner. Ich habe nur eine normale Springform verwendet - und noch Teig übrig gelassen. Dafür aber 8 Aprikosen geviertelt. Es kommt mir trotzdem noch immer sehr wenig Obst vor...?
      Claudiagruß

      Löschen
    2. Hallo Claudia,
      so, extra nochmal kontrolliert und ja doch, alles ist richtig. Wie du siehst, liegen nur vereinzelt Aprikosen auf dem Teig, er ist nicht voll mit Obst (im Ursprungsrezept stehen sogar nur 2-3 Aprikosen, das war mir aber zu wenig.) Die jetzige Mischung fand ich perfekt, aber vielleicht bist du einfach fruchtaffiner. Wie hat es dir denn letztendlich geschmeckt?
      Falls nicht, tut es mir wirklich leid.
      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
    3. Danke für deine schnelle Antwort. Der Kuchen ist - mit der doppelten Menge Aprikosen, sonst hätten wir ihn bestimmt etwas trocken gefunden - lecker!
      Bestimmt gibt es den hier bald nochmal mit Brombeeren. Auch gut vorstellen kann ich mir, weniger Zucker zu verwenden, dann den Boden mit (selbstgekochter) Marmelade zu bestreichen und das Gebäck auf Keksgröße zu teilen.
      Dir eine gute neue Woche!

      Löschen
  11. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Jutta,
    das sieht ja mal megalecker aus und ist voll meins. Streusel-Obst-Kuchen völlig egal in welcher Variation geht einfach immer. Und Müsli mit Obst und Beeren mag ich im Moment auch wirklich sehr. Letztendlich reicht mir ein Naturjoghurt dazu... soooo fein. Ich liebe diese Zeit.

    Hab mich übrigens sehr über Deinen Kommentar gefreut. Und ja, die Sorgen wegen dem Schulweg hab ich echt nicht mehr. Ok, fast nicht mehr. Ein bisschen unwohl ist mir manchmal dennoch. Aber ich bin viel weitaus weiter als manch eine Helikoptermutter. Die fahren heute noch das Kind TÄGLICH zur Schule,obwohl der Weg nur halb so lang ist wie unserer und erzählt mir dann immer, dass sie nicht rum kommt. Aber so isses.... darf ja auch jeder machen wir er will.

    Auf jeden Fall sind jetzt Ferien und das ist auch gut so.

    Viele liebe Grüße, lasst es Euch gut gehen, bis irgendwann in drei Wochen dann. Deiner Tochter wünsche ich schon gaaaaaaanz viel Spaß. Zeltlager kann ja einfach nur gut werden :)

    LG
    Pamy

    AntwortenLöschen