28. Juli 2016

 

Moment mal... 

 



 




Minikleiner Monatsrückblick



Gesehen: Rigoletto. Hach, sooo schön! Ich mag die Musik so sehr und obwohl es eher modern inszeniert war, hat mir 
das Stück sehr gut gefallen. Und das obwohl Unmengen von weißen Plastikstühlen auf der Bühne standen - das ist  
für mich normalerweise das totale No-go (bei Ferienwohnungen, Restaurants und überhaupt).
Übrigens, das wilde Morden in Opern hat mich früher emotional völlig kalt gelassen. Und nun? Kaum sieht man die Oper 
10-15 Jahre später als MUTTER, ist die Vorstellung kaum zu ertragen, dass Rigoletto seine Tochter verliert. 
Puh... gibt sich das eigentlich wieder?

Gehört: Jede Menge JungmusikerInnen auf dem Sommerkonzert meiner Tochter. Habe ich schon erwähnt, 
dass wir die weltbeste Klavierlehrerin haben? Da wird selbst ein Nachmittag mit etlichen ein paar 
falschen Tönen zum chilligen Wühlfühlevent.

Gelesen: Das Magazin "Salon" und ich fand es nicht mal schlecht.

GetanWas heißt getan, ich tu's andauernd! Den Pony rauswachsen lassen ;-)

Gegessen: Himbeeren. Blaubeeren. Blechkuchen.
Und - der aufmerksame Leser ahnt es vielleicht - Salbei, Salbei und nochmals Salbei (lecker angebraten natürlich). 
Glücklicherweise ist mein Vorrat im Garten schier unerschöpflich.

Getrunken: Handgefilterten Kaffee. Sagt mal, ist das bei euch eigentlich auch so, dass die Kaffeemaschine (na gut, 
wer hat heutzutage schon noch eine) trotz regelmässigen Entkalkens nach einiger Zeit einfach nicht mehr richtig läuft
Sprich, nahezu 40 Minuten für eine volle Kanne braucht? Da ich nicht alle zwei Jahre ein neues Plastikteil anschaffen möchte, 
bin ich jetzt erstmal - probeweise - zum Handfiltern zurückgekehrt (dem Erbstück von Omi sei Dank). 
Fühle mich seitdem sehr heimelig (und gleichzeitig wild und unabhängig, als ob ich das Kaffeewasser draussen über der 
offenen Feuerstelle erhitzen würde) und erwäge mir eine knallrote Emailkanne anzuschaffen (okay, die hält den Kaffee nicht 
sonderlich warm, aber sie würde perfekt zu meinem Wild-Cowboy-Feeling passen).
Neinein, keine Angst, sonst geht's mir gut ;-)

Geärgert: Über eine inkompetente Sprechstundenhilfe. (So eine schlechte Sprechstundenhilfe kann wirklich viel kaputt machen).
 
Gelacht: Über die Stulpen meines Sohnes. Neulich kam er in die Küche gestampft und meinte er bräuchte jetzt ganz dringend einen Schutz für seine Unterschenkel. Begründung: wenn ihm beim Radfahren das Fahrrad ins Gebüsch fällt (??), pikst es so, wenn er es wieder herausholt. Meine Idee, einfach eine lange Hose anzuziehen, lehnte er ab. Seine Idee sich Küchentücher um die Beine zu wickeln, lehnte ich ab. Glücklicherweise erinnerte er sich an die Stulpen seiner Schwester und weiter ging's - lustig bestulpt ;-)

Gedacht: Welche Nebenwirkungen mit so einer Fußball-EM nicht so einhergehen. Morgens, wenn ich die Zeitung hole und an den Frühstückstisch bringen, ruft meine Tochter sofort: "Für mich den Sportteil!" Sie hat sich nämlich mittlerweile zur Fußballexpertin entwickelt. Na wenn sie da mal nicht nicht ihrem Vater ins Gehege kommt ;-)
 
Geplant: Öfter mal ein paar Freunde zum Sundowner (natürlich mit einigen kleinen, feinen Häppchen) einladen.
 
Gekauft: Schnitzzeugs (hab mich aber noch nicht getraut, es den Kindern zu geben...).

Geklickt: Ich kann darüber zum Glück schmunzeln. Und allen, die das gerade durchmachen, wünsche ich gute Nerven!! ;-)








Und nun? Nun heißt es auch für uns in Kürze: FERIEN!!!!!
Ich glaube ich freue mich mehr als meine Kinder!


Juligrüße
Jutta



Verlinkt mit Erfreulichkeiten

Kommentare:

  1. Hallo Jutta,
    Rigolettoooo, "ach wie so trügerisch ....!" jaa, eine wunderbare Oper mit einer
    etwas bösen Handlung. Aber so sind Opern. Ich habe sie letztes Jahr in Stuttgart gesehen, in der grandiosen Inszenierung. Auch modern aber sehr gut. Mit den modernen Inszenierungen ist es halt so, dass man vorher eine Einführung machen sollte, warum wieso und überhaupt und so....! Dann versteht man vieles. Ich bin inzwischen soweit, dass mir eine moderne Aufführung lieber ist als so eine alte verstaubte. Das ist aber reine Ansichtssache.

    Handgefilterten Kaffee doch, kenne ich noch meine Seniorin hat den immer gebüht.
    Wasser im Kessel auf dem Gasherd (es geht nichts über Gasherde ob nun alt oder neue Herde) gekocht und mit handgefiltert. Nur weiß ich nicht, ob mir das schmeckt oder nicht. Ich kann es dir nicht sagen. Ich finde nur meinen aus der modernen Kaffeemaschine einfach besser und verträglicher.

    Fußball, jaaa, da schreibe ich am Samstag etwas drüber, da wurde eingeführt.

    Gute Nerven als Mutter sind immer gut. Ich hatte einen Säugling 2 Tage zu betreuten, Tag und Nacht. Nun brauche ich die restliche Woche Ruhe.
    :-))

    Meine Hochachtung an alle Mütter.

    Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag mit gutenNerven.

    Lieben Gruß Eva
    die gespannt ist, was du mit der Uhr machst.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,

    mal wieder ein sehr entspannter, kurzweiliger Monatsrückblick :)
    Deine mag ich immer sehr und verschlinge jedes Wort.
    Tja, Punkt 1 mit den Opfern der Oper kann ich so nachvollziehen... Weißt du ja ;)
    Und diess Thema mit den Sprechstundenhilfen...
    Nun ja!
    Das ist der Grund, warum ich eeendlich nach Jahren den Kinderarzt gewechselt habe.
    Nicht wegen seiner Kompetenz, ganz im Gegenteil, aber die Sprechstundenhilfen gingen gar nicht... Alle!

    Ich wünsche dir von Herzen einen schönen August!
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Deine Frage zu Rigoletto: Ja, das gibt es wieder, Jahrzehnte später, wenn dir im Rosenkavalier klar wird, dass du nun zum alten Eisen gehörst und die Liebe nun den jungen Frauen gehört. In beiden Opern habe ich geweint. Rigolettos Schmerz über den Verlust der Tochter waren meine ersten Operntränen überhaupt. Aber die Marschallin hatte es ebenso in sich.
    Schöne Ferienzeit!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Wenn immer möglich besuche ich die Einführung in eine Oper oder Operette.
    Deine Collagen kommen herrlich sommerlich daher, gefallen mir sehr gut.
    Gefällt mir wie sich dein Sohn zu helfen weiss!
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  5. Dass es so leckere Sachen bei Dir zu essen gibt , ist mir als erstes aufgefallen, sorry !
    Alles ist so appetitlich angerichtet, das wüerde ich jetzt gerne hier haben. Ganz entzüeckend finde ich die Stulpen ,geringelt und mit Sternchen . Liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen
  6. Juhuu Ferien! :) Toller Monatsrückblick liebe Jutta und so wunderschöne Bilder ♥
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  7. ...dann zeigen es deine Kinder vielleicht nur nicht so, liebe Jutta?
    sie freuen sich doch bestimmt sehr auf die Ferien? ich jedenfalls freue mich sehr, dass du mit deiner schönen sommerlichen Collage äh mit deinen schönen sommerlichen Collagen bei meiner Sammlung dabei bist,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Jetzt hast Du auch das Filtern angefangen, Jutta?! Lach.. wir haben seit einigen Wochen auch einen Handfilter (allerdings vom großen Kaffeeröster!), nur fehlt uns die Zeit dazu.. snief!! Ein Druck auf das Knöpfchen unserer alten Maschine und die Tasse wird gefüllt, so viel schneller!! Deine Rigoletto.. ääähm.. Einstellung kann ich gut verstehen! Mir geht es ähnlich! Ich leide immer mit, wenn es um Kinder geht.. wahrscheinlich das Los einer Mutter! Die Stulpen passen Deinem Sohnemann übrigens ausgezeichnet! Und für eine lange Hose ist es wirklich viel zu warm ;)) Immer noch hibbelige Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen