31. Juli 2015



friday-flowerday, Ferienbeginn und Geburtstagsständchen


Juhuuu, gleich ist es soweit. Nur noch wenige Stunden, dann dürfen auch wie hier in Bayern das Schuljahr 
zu den Akten legen und dem locker-leichten Leben, namens Ferien, frönen.





Dazu gibt es heute passend eine fröhlich-bunte Blumenpyramide.
Mit Blümchen aus meinem Garten und Obst... ja Obst leider gekauft;-)) 






Zum Schuljahresabschluss - nein, eigentlich zum Ferienbeginn - habe ich für 
mein Schulmädchen leckeren Pudding gekocht. Vanille und richtig viel, so bleiben keine Wünsche offen.




   
Aber EIN Pudding ist etwas ganz besonderes. 
Er darf sogar eine Kerze tragen und ich schicke ihn mit ganz vielen, ganz herzlichen Grüßen
und einem dicken Drücker an meine liebe Hasenfratze!!



 


So, Kerze angezündet und nun alle:
Happy birthday to you, happy birthday to you....!!!!




Liebe Hasenfratze, ich freue mich sehr über deinen Blog, noch mehr über deine Kommentare...
 ...einfach über dich. 
Lass dich heute feiern und genieße den Tag!




Ich hole jetzt dann erstmal meine Süße ab und dann gehen wir - zusammen mit dem Papa - gemeinsam Essen. 
So machen wir das immer, wenn ein Schuljahr zu Ende geht, beziehungsweise wenn es Zeugnisse gibt (denn zum 
 Halbjahreszeugnis machen wir es auch). Ich mag dieses Ritual und es kommt sofort Ferienstimmung auf.




Und dann wird der ganze Kram erstmal für 6 Wochen weggepackt. 
Büchertasche, Sportbeutel, Brotbox... bis wir sie im September wieder hervorholen. 

Dann ist es schon Herbst! Das gefällt mir an unseren späten Ferien so gut, 
dass mit dem neuen Schuljahr auch eine neue Jahreszeit beginnt. 
Das ist so eine ganz besondere Stimmung dann.

Seltsam feierlich fühlende Grüße
Jutta


Fast vergessen: verlinkt mit der wunderbaren Blumensammlung bei Holunderbluetchen.

30. Juli 2015


Moment mal... 











Minikleiner Monatsrückblick


Gesehen: Ein verflixt schönes Geschenk. Ganz lieben Dank, Astrid!
Gehört: Die fantastischen Vier und jede Menge kurzer Einspieler, 
ich mache jetzt nämlich bei einer Radiobefragung mit.
Gelesen: "Was am Ende bleibt". Und dann noch das Kinderbuch "Sommer ist barfuß" hinterher. 
Das sah so nett aus, ich mochte den Titel und meine Tochter hatte es schon alleine gelesen.
Getan: Geschwitzt, gegossen, Wasser gekauft.
Gegessen: Immer noch jede Menge Wassermelone. Dazu viele Tomaten und relativ viel Fisch.
Getrunken: Eisgekühltes Wasser, gerne mit Ingwer und Limette. Und dazwischen ein kühles Bier.
Geärgert: Das seltsamerweise so viele Ferienwohnungen zwei Wochen vor geplantem Urlaubsstart ausgebucht sind ;-))
Gelacht: Über meinen Kleinen, der neuerdings zum Zählen beginnt, wenn ich mein typisches "Ich komme gleich" rufe. Fies, oder? 
Und letzte Woche, als ich mit ihm aushandelte in acht (!) Minuten nochmal an sein Bett zu kommen, zählte er schon wieder. 
Wie genau weiß ich allerdings nicht, denn er kann eigentlich nur bis 39 zählen ;-))
Gedacht: Ich bin wirklich urlaubsreif!
Geplant: Eine Omelettpfanne im September zu kaufen. Angeregt durch obiges, erstgenanntes  Buch. 
Schon seltsam zu was mich Bücher anregen. 
Naja und den nächsten Urlaub früher zu buchen (das plane ich jedes Jahr..., aber Rituale sind ja wichtig, sagt man)
Gekauft: Ein paar Dekoartikel, Schälchen und Becher - nach langer Zeit mal wieder.
Geklickt: Diverse Urlaubsportale mit himmelschreienden Lockvogelangeboten! Und - schön und lecker - from my dining table.









Juligrüße
Jutta




28. Juli 2015


Tage wie diese


So ganz normale eben. 
Auf der Terrasse frühstücken, erst herumhängen, gegen Nachmittag dann doch noch einen Ausflug unternehmen. 
Wochenende eben.
 




Lampiongirlande von Julia abgeschaut
 


Mal innen, mal außen.






Eine kleine Sommerbrise für den Tisch.


 


Und die Bilder erinnern mich daran, dass ich doch die Wand streichen möchte.
Habe ich mir extra für den Sommer aufgehoben... 





Die Kinder spielen auf diverseste Arten ;-))






Immer wieder interessant, was man mit einer Terrasse alles anstellen kann.
Also an Phantasie mangelt es meinen Kindern nicht ;-))




Der Vater bastelte kleine Hilfsmittel zur autonomen Klaviererlernung ;-))




Es stehen noch Zeugen einer langen Nacht auf der Terrasse herum.




Endlich blühende Blumen. 






Und die Kräuter werden reichlich genutzt.
(Ist bei mir leider nicht selbstverständlich).




Und zarte neue Gartenbewohner tragen tatsächlich 
schon einige wenige Brombeeren.






Und ich? Ich warte auf die Ferien!
Bin müde...


Schöne Dienstagsgrüße
Jutta



26. Juli 2015


Der Geschmack von Sommer


Geht es euch auch so, dass ihr bei Zitronen sofort an Sommer denkt?





Ich ja. Ich liebe Zitronen ohnehin, hatte sie als Deko bei meiner Hochzeit, presse sie gerne in Mineralwasser und 
frage mich gerade, wieso ich eigentlich kein Zitronenbäumchen auf meiner Terrasse stehen habe.




Was liegt da näher als Zitronenkuchen? 






Also, falls ihr noch auf der Suche nach einem fruchtigen Sonntagskuchen seid, hier ist das Rezept.

Zuerst wird der Ofen auf 180 Grad vorgeheizt.
Dann schlägt man 120g weiche Butter und 280g Zucker cremig und gibt nach und nach 3 Eier hinzu. Ist alles schön verrührt werden 250ml Buttermilch, die abgeriebene Schale einer Zitrone, 4 EL frisch gepresster Zitronensaft, 360g Mehl, 1 TL Backpulver, 1/2 TL Natron und eine gute Prise Salz hinzugegeben und gut verrührt.

Dann wird noch schnell eine Gugelhupfform gebuttert und mit Semmelbrösel bestäubt und der Teig hineingeben. Das ganze wird etwa 45 Minuten gebacken und dann gut ausgekühlt.
Zum guten Schluss rührt man aus Puderzucker und Zitronensaft einen Guss an, lässt diesen über den Kuchen träufeln und verziert ihn noch mit einigen Zitronenzesten.


Und schon kann der Sonntagsschmaus beginnen.






Meine Kinder sind wie Hyänen über den Kuchen hergefallen. 
Nach dem ersten Stück meinte mein Sohn (mit vollem Mund natürlich), dass er unbedingt und ganz dringend 
noch drei weitere bräuchte. Erst nach meinem Vorschlag ihm (nein ihnen - beiden NATÜRLICH) morgen in die 
Schul- und Kigabrotbox ein Stück Kuchen zu packen, waren sie einverstanden die heutige Ration zu "kürzen".




Und dann möchte ich euch noch meinen Gewinn von Nicole zeigen.
Leider passt der Spruch perfekt zu mir ;-))





In diesem Sinne, einen schönen Sonntag!

Zitronengelb-gelaunte Grüße
Jutta


Verlinkt mit Nicole "Gelb wie Zitrone"


24. Juli 2015


friday-flowerday


Ganz klar, wer so stachelig-gefährlich aussieht, muss hinter Gitter. 
Naja, oder hinter Vase, geht auch. 





Schön, ein bißchen rausspitzen durften sie schon immer...




...und als ihre "weiche" Seite zum Vorschein kam, habe ich sie wieder ganz rausgelassen.





Außerdem habe ich den Disteln etwas genauso Wildes zur Seite gestellt.
Ich habe (noch) keine Ahnung was es ist, meine Mutter hat es mir mitgebracht.
Ihr seht, rebellisch und gefährlich ist es diese Woche bei mir! Oder einfach skurril.




Nun drehe ich meine Runde bei Holunderbluetchen
Da gibt es vielfältig Florales.




Überhaupt - schon wieder Freitag! Die Zeit rast. 
Aber immerhin, nur noch eine Woche, dann haben wir auch hier endlich Ferien.




Habt einen schönen Freitag!
 

Stachelweiche Grüße
Jutta