Dienstag, 29. Dezember 2015

 

Lebenszeichen


Heute gibt es nur ein klitzekleines Lebenszeichen von mir, zu mehr reicht leider die Zeit nicht (Ferien - hahaha).

Ganz gegen mein sonstiges Weihnachtsferienverhalten hatte ich gerade mal eine Tag faul und lesend auf dem Sofa 
verbracht. Nach einem weiteren Teilweise-Schontag (Spaziergang an der frischen Luft, soziale Kontakte ;-) begann 
ich jedoch direkt mit einem harten Fitnessprogramm. Stepaerobic und Gewichte stemmen.

Genau genommen, treppauf - treppab vom ersten Stock in den Keller und zurück. 
Und nochmalundnochmalundnochmal...... UNZÄHLIGE Male! Damit die Armmuskulatur sich nicht 
vernachlässigt fühlt, schleppte ich dabei mehr oder weniger große Packen "Material" mit mir herum.






Warum? Es ist soweit. Nach mindestens einem Jahr Generve, Gejammer und Umwerben gebe ich eine Ecke meines 
Arbeitszimmers ab und mein Sohn darf mit seinem Bett hier einziehen (nee, nicht dass der unbedingt zu mir will, 
aber meine Tochter beansprucht ein Zimmer für sich alleine). 
Komplett bescheuert! Aber was macht man nicht alles... (in einem sehr schwachen Moment).

Dazu musste also ein Teil meines Besitzes aus meinem Arbeitszimmer weichen. 
Ein Teil kam in den Keller und anderes wurde durch diverse Umräumaktionen anderweitig untergebracht.
Was eine Arbeit.... muss ich erwähnen, dass ich sehr schlecht gelaunt damit begann?

Dazu kam ein neues Regal für mich und ein neues Bett für meine Tochter (wer rechnet schon mit 6 Stunden Aufbauzeit???!!!) 
Und jetzt bin ich echt bedient!

Wobei - so schlecht sieht mein neues Arbeitszimmer nun gar nicht aus. Das darf ich aber nicht laut sagen, 
stattdessen lasse ich mich noch ein bißchen bedauern und spiele das Opfer ;-)

Und jetzt sitze ich (endlich mal) hier vorm PC und zittere (naja fast). Aber nicht vor Schwäche (ich habe uns alle mal vorsichtshalber mit Schokocrepes verwöhnt), sondern vor Angst. Ich probiere nämlich eine neue Haarfarbe aus. Okay, es ist nur eine Nuance anders (und womöglich bemerkt es gar niemand), aber haartechnisch bin ich ja der Schisser schlechthin. Null Wagemut!

Also, bevor die Farbe auch noch zu lange einwirkt, mache ich mal lieber schnell Schluss für heute. 
Deswegen gibt es auch nur ein Bild von einem meiner Nebenschauplätze - Kind bespielen.
(Neben umräumen, putzen und Regal zusammenschrauben besonders spaßig ;-))


Morgen gibt's dann hoffentlich meinen Monatsrückblick - mit ein bißchen mehr Ruhe und Muse!


Zwischen-den-Jahren-Grüße
Jutta


P.S. Da wäre es doch gelacht, wenn die Wohnzimmerwand morgen 
nicht auch noch schnell gestrichen wäre, oder?




 

Kommentare:

  1. Wow.. also so schaut Dein Fitnessprogramm aus ;)) Jetzt hat Dein Tochterherz also ein eigenes Zimmer. Sie wird stolz wie Oskar sein, oder?! Und wieder denke ich, dass es gut ist, dass meine Jungs hier nicht mitlesen ;)) unser Dachausbau geht nämlich nur schleppend voran und mein armer fast 14jähriger Sohnemann muss sich immer noch das Zimmer mit seinem kleinen Bruder teilen.. ähem.. räusper! Wie ist denn Deine neue Haarfarbe geworden, vor zwei Wochen habe ich es auch gewagt und ein Samtbraun gewählt. Mit dem Effekt, dass ich jeden Morgen das Grauen bekomme - so müde und blass es mich. Ich überlege gerade, ob ich nicht noch schnell vor Silvester eine Farbe hole. Das Kupferrot hat mir doch besser gefallen, obwohl im Frühjahr werde ich eh wieder blond... so, nun aber genug geplaudert. Ich wünsche Dir noch einen seligen Schlaf ;))) und freue mich auf Deinen Monatsrückblick! Herzlichst, Nicole (Welche Wandfarbe denn?? Wie bei Frau Heimelig? Die geht mir einfach nicht aus dem Kopf.. äh.. die Farbe und.. äh.. die Frau Heimelig auch ;)))

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jutta,
    tolles Fitnessprogramm, nur nicht gezielt, kann ich dir als Trainerin sagen.
    Lach. Nein, ich will hier nicht trainieren. Aber schön, dass du so fleißig warst,
    nun kannst du ja über die nächsten Feiertage weiter einräumen. :-)
    Farbe, nun ich denke, dass es gut aussieht. Ich bin schon ewig bei meinem schwarz und werde es wohl weiterhin auch haben, wahrscheinlich bis ich 100 bin oder so.
    Ich kann und will mich mit dem grau nicht abfinden, warum auch, solange es diese Mittelchen gibt, mache ich das auch.

    Mit lieben Grüßen und
    auf ein neues gutes Jahr
    Eva

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta...deine Energie bewundere ich aber...so zwischen den Jahren...;-). Ich schaffe hier kaum, ein Geschenk auf die andere Seite zu räumen...Neue Haarfarbe? Nun ja...ich lasse den Versuch lieber ganz...und bleibe, wie Gott mich erschuf...;-). Nun möchte ich aber auch das Ergebnis sehen...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. ...so fleißig rennst du durch das Haus, liebe Jutta?
    und gibst sogar einen Teil von deinem Zimmer ab? so wäre das früher bei mir gar nicht gegangen, denn in meinem Zimmer (welches ich damals noch gar nicht hatte ;-)), habe ich immer erst zu tun gehabt, wenn die Kinder schlafen...und das Geschnarche vom Junior ist für dich die richtige Begleitmusik bei der Arbeit? kann ich mir irgendwie nicht wirklich vorstellen...
    mit Haarfarbe habe ich nur einmal einen Versuch gemacht und dann nie wieder...da wollte ich einen Rotschimmer -mit Betonung auf Schimmer, bin auch extra zum Friseur gegangen in der Annahme, dass die das können, habe extra erstmal nur Tönung nehmen lassen, damit es nicht so lange hält...und bin dann monatelang (!!!) mit orangeroten Strähnen durch die Welt gegangen...liegt wohl mehr an meinen Haaren als am Frieseurkönnen haben auch andere Fachleute bestätigt, na jedenfalls wars das mit der Haarfarbe und mir...wenn mich Jemand darauf angesprochen hat, habe ich zuerst immer die ganze Geschichte erzählt, dass ich so ja nicht wollte usw, aber das war mir bald lästig, dann habe ich gesagt, dass ich in letzter Zeit das Gefühl hatte, dass ich nicht genug beachtet werde und deshalb was unternommen habe, da war erstmal Ruhe...und dann viel mehr freundliche Aufmerksamkeit :-)...also das habe ich jetzt alles nur erzählt, falls es es bei dir auch irgendwie schief gegangen ist mit den Haaren...

    wünsche dir einen entspannten Tag heute,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen