16. November 2015


Phänomene


Wenn ich mit meinem Kleinen loslaufe, geht er nach kürzester Zeit ein Stückchen hinter mir.
Die Distanz zwischen uns bleibt gleich, sprich wir haben das gleiche Tempo, aber er ist immer drei Meter dahinter.

Warte ich, um wieder auf gemeinsamer Höhe zu sein, dauert es keine Minute und ich bin wieder VOR ihm. 
Wieder bleibt mein Vorsprung gleich, was bedeutet, wir laufen eigentlich gleich schnell.

Verstehe das einer!




Mein Sohn, bei den von der Schwester aufgetragenen Schreibübungen ;-))

 


Und nein, wollte er alleine laufen, würde er das deutlich sagen! Deutlich!!


Sich am Kopf kratzende Grüße
Jutta






Kommentare:

  1. Ich finde das nun absolut niedlich zu lesen, liebe Jutta. Wieso, weshalb, warum? Da kann ich nicht helfen.
    Eine schöne Woche wünscht die Elke

    AntwortenLöschen
  2. Ich weiß nicht genau, wie alt dein Sohn ist, aber es sieht so aus, als würde er sich geistig darauf vorbereiten, ein Schulkind zu werden. Und exakt zu diesem Zeitpunkt ist mein Sohn nicht mehr an meiner Hand gegangen und auch lieber ein Stück vor mir, weil es ihm plötzlich zu peinlich war, ein Mama-Kind zu sein. Zum Glück hat sich das mit dem Einstieg in die Schule gelegt! Vielleicht ist das eine mögliche Erklärung? LG mila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, nein, er ist erst vier (hat nur eine ehrgeizige Schwester ;-))
      Und mit "peinlich" hat das ganz sicher nichts zu tun und wenn, würde er das mit
      Sicherheit sagen (er is da ganz offen). Mittlerweile nimmt er sogar öfters meine Hand als früher.
      Es bleibt mir unerklärlich...
      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  3. Mein Jüngster (ich will hier nicht Kleiner sagen, denn er wäre bei Dir ja der Große ;)) macht es genau so.. es gibt einfach so viele wunderbare Dinge zu entdecken.. Schneckenhäuser, Stöcke.. anscheinend kann man sie nur finden, wenn man nicht durch Muttis-Plappereien abgelenkt ist! Euch eine heimelige Woche, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde dieses Hinterhergehen so blöd uns so unkommunikativ. Und jetzt öffnest du mir die Augen, Nicole. Womöglich besteht in der Kommunikation das Problem. Er will seine Ruhe haben?!.... Hm....

      Löschen
  4. DAS Phänomen beobachte ich bei meinem Mann...
    Genau SO!?
    Ein Männer-Ding???

    LG Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als ich Deinen Text las, musste ich tatsächlich auch zuerst an meinen Mann denken! Schön, dass Julia sich getraut hat, das zuerst auszusprechen ;-))
      Bei meinen drei Jungs konnte ich das bisher allerdings noch nicht so ausgeprägt beobachten.

      Herzliche Grüße,
      Maike

      Löschen
    2. P.S. Ich habe mir inzwischen abgewöhnt, das persönlich zu nehmen ;-)

      Löschen
  5. Für dich habe ich da leider keine Lösung parat aber ich fände es schön, wenn unser Hund das auch machen und nicht immer so an der Leine zerren würde :-) Aber ich kann mir schon auch vorstellen, dass es so ein bisschen das "seine Ruhe haben wollen" Ding ist um sich besser auf die Umgebung konzentrieren zu können. Was passiert denn wenn du still neben ihm herläufst und dir nur die Gegend betrachtest und gar nicht auf ihn eingehst (außer er spricht dich an)? ich bin gespannt, ob du eine Lösung oder Erklärung findest.
    Liebe Grüße von der pädagogisch völlig unterbelichteten Dani

    AntwortenLöschen
  6. Ja Jutta,
    das kenne ich und zwar bin ich immer hinten, wenn ich mit meinem Liebsten laufe.
    Aber es gibt viele Dinge zu entdecken aber vielleicht macht er auch kleinere Schritte, als du.

    :-))

    LG Eva

    AntwortenLöschen
  7. ....??
    Sag Bescheid, wenn du das Rätsel gelöst hast. ;)))
    Ich erinnere mich daran, dass meine Söhne das auch immer mal wieder machten. Aber ich bezog das auch eher auf die "Mama-freie-Endeckerzone", die sich bei uns allerdings auch vor mir befinden konnte und ich diejenige war, die hinterher lief...
    Und nur so nebenbei, meine Kinder haben sich völlig normal entwickelt und stehen mit beiden Beinen fest im Leben.... nur falls du dir Sorgen machen solltest. ;)))))
    Fabelhafte Grüße, Frau Vabelhaft

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jutta,
    ich bin gespannt, wann die Auflösung kommt, denn erklären kann auch ich es mir nicht.
    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  9. ...warum weiß ich nicht, liebe Jutta,
    aber ich habe das auch schon mit verschiedenen Menschen erlebt...schöne Bilder,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Hehe, das Phänomen gibt es aber auch zwischen Erwachsenen - ich habe das auch manchmal beim Spazieregehen mit meinem Freund. Sehr lustig zu lesen :-).
    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  11. Du bist eben die Königin...da muss man immer gebührlich ein paar Schritte hinter dir sein...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  12. ha ha, klasse! ich kenn das phänomen auch...
    schön fand ich auch grad deine moosdosen und moosrosen!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  13. Lach - ich habe keine Erklärung für dieses Phänomen. Jetzt gerade aber ein Schmunzeln auf den Lippen. Danke :))). Ganz liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  14. Haha, das kenne ich von meiner Tochter.
    Jeden Morgen auf dem Weg zum Kindergarten das gleiche Spiel.
    Ich glaube, das hat sie von ihrem Opa geerbt, der macht das nämlich auch; kann mich aus meiner Kindheit noch gut daran erinnern, wie sich meine Mutter immer darüber aufgeregt hat. :-)
    Liebe Grüße,
    Kerstin M.

    AntwortenLöschen