25. Oktober 2015


"Du mein lieb Heimatland"


Das war eine Textzeile, in einem Lied, welches ich im zarten Grundschulalter im Chor sang.
Damals einfach so dahingeschmettert. Erst Jahre später - als ich lange nicht mehr im "Heimatland" wohnte, 
bemerkte ich die vielen schönen Ecken dieses Ortes.

 



Tatsächlich sehe ich diesen Ort mit etwas Abstand mit ganz anderen Augen.
Sehr bewußt nehme ich Neuerungen wahr und noch viel bewußter alte Schönheiten.





Die Krönung ist natürlich die Burg, in die in den letzten Jahren ordentlich Geld investiert wurde.
Jeden Sommer findet nun ein Musical in herrlicher Burgkulisse statt und es ist wirklich schade, 
dass ich es bisher nicht geschafft habe, eine Aufführung anzusehen.





Im Burggarten wurde ein kleiner Gemüse-, Kräuter- und Blumengarten angelegt,
in dem ich erstmalig Amarant "bewundern" konnte.





Auf diesem Weiher habe ich früher im Winter Nachmittag für Nachmittag meine Runden 
auf Schlittschuhen gedreht. Er war Dreh- und Angelpunkt für Kinder und Jugendliche.
(Die Insel gab es damals leider noch nicht).




Dahinter befindet sich ein schönes Gasthaus, 
in dem an diesem Tag sogar geheiratet wurde.




Mein Vater hatte übrigens nur ein müdes Lächeln für meine Knipserei übrig. 
Vielleicht sollte er auch mal wegziehen ;-))




Auch wenn ich nicht wirklich Heimatgefühle hege (zumindest nicht bewußt), 
wird dieser Ort doch immer ein besonderer für mich bleiben.


Sonntagsgrüße mit Kindheitserinnerungen
Jutta


Verlinkt mit Lottas "Bunt ist die Welt"



Kommentare:

  1. Hallo Jutta,
    ja, man weiß schon, was Hemat ist. Dort zieht es einen auch immer wieder hin.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. So schön. Wow. Ich liebe Fachwerkhäuser und alte Haustüren :-)) Super!
    LG, Petra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta,
    schöne Bilder.....
    Herrlich so in der Vergangenheit so schwelgen......
    Liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  4. Manchmal muss jemand von aussen kommen um zu die Schönheiten zu zeigen.
    Herrlich und das Brautpaar hat sich sicher auch gefreut an dem schönen Herbstwetter.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  5. Mist, mist, mist!! Anstatt das ich mich tatsächlich für einen Kaffee und einen ganz wundervollen Spaziergang in den Zug gesetzt habe, bin ich zu Hause geblieben! Jutta!! Was ist das schön bei Dir.. ein herrlicher Ort!! Alleine schon, an einer alten Burg zu leben, lässt mein Norse-Herz höher schlagen ;)) Wie wunderbar!! Nächstes Jahr bin ich da.. S P Ä T E S T E N S.. grins breit!! Ich liebe diese alten Türen und Mauern.. hach!! Vielen Dank für diesen zauerhaften Rundgang! Ich bin hin und weg!! Herzlichst, Deine Hasenfratze.

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein wunderbarer Ort...und blauer Himmel...Da kehrt man doch immer wieder gern in die alte Heimat zurück...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. Wie schön! Wunderschöne Bilder! Mir geht es auch so. Als Kind nimmt man einfach vieles nicht so wahr oder für selbstverständlich. Ich weiß noch, dass wir einmal Urlaub in einem kleinen Schwarzwälder Kaff gemacht haben und mein Vater links und rechts in Begeisterungsstürme ausbrach. Konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen als Kind. War halt irgendein Dorf :-) Heute würde ich meine Kinder auch mit Begeisterungsstürmen nerven.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Ein schöner Ort mit vielen kleinen liebevollen Details.
    Heimat ist schon was Schönes und je älter es wird, umso wichtiger wird die.
    Hab einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Ja, meist wenn man nicht mehr in der Heimat wohnt, weiß man die Schönheit zu schätzen.
    Tolle Bilder bringst du uns mit. Da würde es mir auch gefallen.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen