Montag, 28. September 2015


Moment mal... 





 

 


Minikleiner Monatsrückblick


Gesehen: Schon das erste vorwitzig, verfärbte Laub.
Gehört: Ganz viel Klavier-... fast hätte ich jetzt Geklimper gesagt. Meine Tochter hat nun mit dem Klavierunterricht 
begonnen und ist sehr fleissig ;-)) Und jede Menge Hörbücher, während ich im Keller geschuftet habe.
Gelesen: Ich trauere der schönen Urlaubslesezeit hinterher. Ich bin immer noch bei "Rot", vielleicht gerade mal 10 Seiten weiter. 
Aber ich habe einen sehr interessanten Artikel in der Zeitschrift "Galore" gelesen. Ein ehemaliger Agent des BND berichtet. 
Urgs, da wird es einem ganz anders... Und ich habe erstmalig über das Thema "Abschaffung des Bargelds" gelesen. 
Himmel! Das darf nicht passieren!
Getan: Unmengen an Terminen bezüglich Kindergarten-, Schul-, Hortelternabende und sonstige "Kindertermine" eingetragen ;-)) 
Dazu, den Keller aufgeräumt - tagelang. Unterbrochen von Fahrten zum Möbelschweden, um Regalnachschub zu kaufen. 
Habe jetzt einen 1a-Vorzeigekeller (hüstel).
Gegessen: Käsefondue.... mhh ... wie lange habe ich da drauf gewartet. Und dann noch in so schöner Runde.
Getrunken: Tee, aber bald werde ich zu einem anderen Getränk umschwenken (müssen).
Geärgert: Über die schlechte Informationspolitik meiner Gemeinde bezüglich des Flüchtlingslagers. Naja, nicht 
direkt geärgert, aber ich fand's eben sehr schwach.
Gelacht: Über den Ausspruch: "Ich dachte ja das sind die Bodenplatten für ein Haus und meine Schwägerin hielt sie für die Terrassenböden". In Wirklichkeit handelt es sich um die Bodenplatte für ein Doppelhaus (!), denn in unserem Ort entsteht gerade 
eine neue Siedlung nach dem Motto: möglichst viel und möglichst eng!
Gedacht: Ist das Herbstmüdigkeit?
Geplant: Dringend wieder mehr Wein zu trinken. Das ist quasi ein MUSS. Der Keller ist voll davon. Ich frage mich, wann haben 
wir die ganzen Flaschen um Himmels Willen gekauft und wann haben wir aufgehört ihn zu trinken?
Gekauft: Nunja, Regale und Boxen für den Keller . Aber auch: ein paar Herbstklamotten. Nur das Hemdblusenkleid, 
das ich ganz genau vor meinem inneren Auge sehe, will ich einfach nicht finden...
Geklickt: A propos Bodenplatten ;-)) Aber interessant sieht es aus.
https://www.behance.net/gallery/28710227/Vijayawada-Garden-Estate






Septembergrüße
Jutta



Kommentare:

  1. Soso, da entstehen also in deiner Nachbarschaft palastartige Eigenheime ;-)
    Gruselig finde ich das, diese Mini-Grundstücke, wo jeder bei jedem immer live bei allem dabei ist. Bäh!!!
    Nach meinem ersten Keller-Aufräum-Anfall hat sich kein zweiter mehr blicken lassen (hat wohl Schiss gekriegt) und so kann ich dann wohl wieder von vorne anfangen, wenn's mich denn mal wieder danach gelüstet ...
    Ich geh' jetzt Auto waschen (lassen)!
    Hab' schick heute ... Frauke

    AntwortenLöschen
  2. Moment mal, du sagst es ja auch im Kommentar bei mir...die Zeit rennt! Und je älter man wird, um so schneller. Gestern, als wir an einer Stelle vorbei kamen, an der wir am Anfang unserer Beziehung auch waren, war unser Fazit: Was haben wir damals gedacht, wir hätten alle Zeit der Welt. Und jetzt schlagen wir uns mit Altersbeschwerden herum und kriegen alles nur langsamer geregelt.
    Der September ist, nach dem Paukenschlag zu Beginn, auch an uns vorbeigezogen. Aber dafür sind die Kalenderwochen - Posts gut, dass ich mich erinnern kann, was da sonst so noch passiert ist.
    Bei dir ist ja bildmäßig so ein echtes Erntedank - Feeling zu spüren. Schön!
    Eine gute Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Die Abschaffung des Bargeldes schleicht sich schon ein, liebe Jutta! In unserem letzten Urlaub habe ich etwas bei Xenos gekauft und musste 24,98€ bezahlen. Ich gab 25€ über die Theke und wartete. Vergeblich! Die nette niederländische Verkäuferin erklärte mir (natürlich im perfekten Deutsch), dass das Kupfergeld weder angenommen noch rausgegeben wird. Das Unternehmen wollte das Kleingeld abschaffen. So, und nun kommst Du.. grins breit!! Dein Monatsrückblick ist entzückend. Besonders das Klavier (ich warte immer noch auf ein Privatkonzert ;)) macht mich lächelnd!! Dein Link ist der Wahnsinn.. was für eine Häuserfront.. alles herrlich bepflanzt und in strahlendem Weiß.. wow!! Und was soll ich sagen.. manchmal wünschte ich mir auch einen Handtuchgarten. 1400 qm sind mir manchmal doch zuviel ;)) Liebste Grüße in den Montag, Nicole (die schon mit ihrem Großen um 4:00 im Garten stand - der Blutmond musste bestaunt werden!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich überlege gerade. Irgendwo habe ich auch mal kein Geld mehr rausbekommen. Da wurde alles auf- oder abgerundet (auf 5 Cent immerhin. Oder waren es noch Pfennige?) Aber auch wenn ich das meiste ebenfalls per Karte zahle und oft genervt bin, wenn ich eben dies nicht kann, halte ich es doch für eine enormen Eingriff in die Privatsphäre, sprich, man hat dann den absolut gläsernen Menschen. Alles kann perfekt überwacht werden. Ich denke mir jetzt schon manchmal, dass ich besser mehr mit Bargeld zahlen sollte. Wobei nach dem Artikel... da entkommt sowieso niemand...
      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  4. Bei dir sieht es schon so sehr nach Herbst aus! Nach dem wirklich schönen, hellen, sonnigen und erfreulichen Frühherbst ;) Das mit dem Geld ist aber tatsächlich so ein schleichender Prozess. Meist zahl ich selbst mit Karte, fast überall und versuche möglichst das Bargeld im Portemonnaie zu belassen, denn man trifft ja doch noch ab und an auf Läden,in denen ohne Bares nichts geht. Und diese Kleingeldabschaffung von der Nicole über mir berichtet, hat mir in Schweden immer sehr gut gefallen, weil es doch irgendwie alles ein wenig erleichtert ohne die Klötermünzen, die einem als Kind noch so unheimlich viel Freude bereiteten :)
    Liebe Grüße zu dir!

    AntwortenLöschen
  5. Ach jee, das kommt mir alles so bekannt vor.
    Klavierunterrricht, den hatte meine Sohn sechs Jahre lang und das entsprechende Üben war jedesmal eine
    Quälerei. Aber dennoch, hat er es sechs Jahre ausgehalten und dann wars aus. Klavier verkauft und nie wieder eines angesehen. Schöner Monatsrückblick. Zwecks Infopolitik unserer Gemeinde kann ich nichts sagen, die sind hier schon aktiv. Zwei neue Flüchtlingsheime sollen in unmittelbarer Nähe gebaut werden und der Widerstand der Bevölkerung ist natürlich entsprechend. Zur Zeit wohnen die Flüchtlinge in einer ehemaligen Fabrik.
    Nun bin ich gespannt. Nächsten Sonntag ist Erntedank und ich darf nicht singen, weil ich unterwegs bin. Ist halt so.
    Dabei wird es an Weihnachten umso schöner.

    Alles Liebe Eva

    AntwortenLöschen
  6. Also ich helfe da gern aus...beim Weintrinken...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jutta,
    ein schöner Rückblick......
    Wie lecker Käsefondue.....das könnten wir auch mal wieder machen.
    Liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  8. ...mir gefallen deine Fotos so gut, liebe Jutta,
    die deinen Monat zeigen...schön,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. da warst du ja ganz schön fleißig, liebe jutta!! kein wunder, dass du nicht zum lesen kommst. ich hätte übrigens gern mal einen vorzeigeboden und einen vorzeigeschuppen. ich glaub, ich brauch hörbücher!!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  10. Lese ich immer wieder gerne, deinen Monatsrückblick.
    Das perfekte Hemdblusenkleid suche ich auch schon ewig. Falls du es gefunden hast, bitte Info an mich.
    Liebe Grüße,
    Kerstin M.

    AntwortenLöschen