Montag, 10. August 2015


Wort des Monats


Zu diesem Wort gibt es gar nicht viel zu sagen. 
Ich habe es neulich bei Frau Heuberg gefunden und mich sofort blitzartig verliebt.






Schöne Assoziationen kommen da ganz von selbst. Oder geht es irgendjemandem nicht so?
Lotterleben alleine ist ja schon schön. Aber Sommerlotterleben...
Und generell mag ich Lottas und Lottes gerne. 

Komischerweise muss ich dabei an Kirsten Boie denken, meine Kinderbuchlieblingsautorin, 
obwohl die meines Wissens gar keine Lotte in ihren Bücher "verarbeitet" hat. Hm...
Seltsame Sache die Sache mit den Assoziationen...


Habt ein wildes Sommerlotterleben! 

Grüße aus der Lotterei ;-))
Jutta


P.S. Und à propos Worte. Einge fragten mich nach Martin Suters "Abschalten".
Ich bin grundsätzlich großer Martin Suter Fan, obwohl ich zugeben muss, dass ich die meisten neueren (der Mann ackert 
ja wie verrückt) noch gar nicht kenne, weil ich gar nicht so viel zum Lesen komme. Bei "Abschalten" handelt sich um 
eine Sammlung von Kurzgeschichten. Ich mag diese Geschichten (die alle mehr oder weniger in die gleiche Kerbe hauen), 
sie sind amüsant und kurzweilig, aber sie fesseln einen eben auch nicht so wie ein Buch. Man hat nicht diesen Drang "Ich will unbedingt schnell wieder weiterlesen, weil ich wissen möchte wie es weitergeht". Das fehlt mir ein bißchen und fast bin 
ich froh, wenn es zu Ende gelesen ist und ich wieder so richtig in eine Geschichte abtauchen kann.


 

Kommentare:

  1. Liebe Jutta, dazu fällt mir direkt eine kleine Geschichten ein: mein Kleine war gerade zwei und einbissel da waren wir im Sommer zur 'Mutter-und-Kind-Kur' in Bensiersiel. Im 'Lotte-Lemke-Haus'. Als Oma und Opa uns an einem Wochenende besuchten, fragte der Opa: "Na, Kleiner! Wie gefällt es Dir hier denn?". Und mein Kleiner antwortete: "Opa, wir wohnen jetzt in einem Lotterhaus, da ist immer was los!!". Kicher.. achja, die lieben Kleinen ;)) Ich wünsche Dir ein wunderbares Sommerlotterleben (unseres geht morgen zu ende.. snief!!). Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kaum zu glauben, dass eure Ferien sich schon wieder dem Ende neigen. Wenn bei uns die Schule beginnt, herbstelt es schon und jetzt ist es ja Mitten im Sommer (najaa, gefühlt ;-)). Für jemanden, der schon immer so spät Ferien hatte, ein komischer Gedanke. Aber euer Lotterhaus ist klasse. Kindermund ist immer wieder amüsant.
      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  2. Ja, ein schönes Wort. Ich liebe sie ja, diese "Altertümchen"...
    Martin Suter habe ich anfangs sehr gerne gelesen - "Small World" und "Die dunkle Seite des Mondes" zählen zu meinen nachhaltigen Leseerlebnissen - aber irgendwann war die Luft raus. Da spar ich mir solche kurzen Geschichten...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, hier wird das Sommerlotterleben auch gerade genossen. Ausgiebig! :-))
    Liebe Grüße,
    Kerstin M.

    AntwortenLöschen
  4. ...da sollte ich eigentlich gar nichts schreiben, liebe Jutta,
    und mein Sommerlotterleben genießen...aber die Arbeit ruft sowieso schon und ich muß gleich los, verschiebe ich das Lottern auf später ;-),

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Witzigerweise kenne ich zwar das Lotterleben...aber den Ausdruck "Sommerlotterleben" habe ich noch nie gelesen oder gehört. Vielleicht lese ich auch nur die falschen Blogs...;-))). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. Sommerlotterleben...herrliches Wort!
    Das werde ich nun die nächsten 3 Wochen genießen. Soweit wie möglich, denn ein Zimmer weiter herrscht Baustellenatmosphäre.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen