27. Juni 2015


Lecker Brot auf See



Wieso mein Brot zur See fährt? Weil ich momentan einen maritime Phase habe.
Richtig, bislang war davon auf meinem Blog noch nichts zu sehen, aber wartet ab!




 
Ich wollte schon lange mal wieder Brot backen und nachdem mir meine Mutter kürzlich Kürbiskernmehl - bis dato für 
mich völlig unbekannt - mitbrachte, stand fest, dass ich es dazu verwenden wollte.
 



Durch das Kürbiskernmehl wird das Brot ganz leicht grünlich, was wohl das sichere Brot-Aus bei meinen Kinder bedeutet. Selbstgebackenes Brot ist ihnen ohnehin schon suspekt und dann noch grün (für Brot scheinen andere Gesetze 
zu gelten als beispielsweise für bunt gefärbte Kuchen).


Da wird wohl auch die gewählte Schiffform nichts mehr ausrichten können.




Das Brot habe ich so zubereitet:

Aus 390g Mehl (ich habe Dinkelvollkornmehl und normales weißes gemischt) und 60g Kürbiskernmehl, einer aufgelösten Hefe, zwei EL Olivenöl, einer Handvoll zerkleinerter Walnusskerne, einem TL Salz, einem EL Chiasamen und 275 ml Wasser einen Hefeteig herstellen. Gut durchkneten und mindestens eine Stunde ruhen lassen.

Danach wird der Teig nochmal geknetet, in meinem Fall in zwei rechteckige Förmchen gegeben, mit 
etwas Chiasamen bestreut und bei 180 Grad Umluft etwa 30 Minuten gebacken.




Leider läßt sich das Kürbiskernmehl beim Brot nicht so richtig herausschmecken.
Ich werde es demnächst mal für Pfannkuchen verwenden, da erhoffe ich mir mehr von dem typischen Kürbiskerngeschmack.

Fürs Brot nehme ich dann stattdessen wieder mein heißgeliebtes Buchweizenmehl, 
aber einen Versuch war es allemal wert.





Habt ihr schon mit Kürbiskernmehl gebacken, gekocht oder wasauchimmer?


Ich wünsche euch einen schönen Samstag!


Ahoi!
Jutta



Kommentare:

  1. Ahoi Jutta,

    mmmhhh...
    Kürbiskernmehl kenne ich nicht, hört sich aber schon so total lecker an!
    Ich liebe Kürbiskerne und Kürbiskernöl...
    Schon mal gute Voraussetzungen... ;)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Dein Brot sieht so lecker aus - ich muss als nächstes gleich mal in die Küche und etwas essen.
    Lieben Gruß und ein schönes Wochenende
    Katala

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Jutta,
    die Brote sehen sehr sehr lecker aus, mmmhh.
    Kürbiskernmehl kannte ich bisher auch noch nicht. In Pfannkuchen könnte ich es mir auch sehr lecker vorstellen.
    Falls du es ausprobierst, musst du mal berichten.
    Liebe Grüße,
    Kerstin M.

    AntwortenLöschen
  4. Mmhhh.. was sieht das smakelijk aus.. ähem.. ich übe schon mal einbissel.. man weiß ja nie.. grins breit! Ehrlich gesagt ist mir grünes Brot auch achterdochtig.. ich kann Deine Kinder da gut verstehen. Mit Chiasamen, Jutta?! Dieser Samen scheint ein echter allraunder zu sein!! Ik zeg, dan keer afscheid. Lieve groetjes, Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Immerhin ist es grün! Wenn man das Kürbismehl schon nicht schmeckt...
    Bei meinen Monstern wäre das ganz sicher das Aus! Ich backe auch gerade wieder meine Brote selber, nachdem ich auf dem Ersten den Bericht von Tim Mälzer gesehen habe, fühle ich mich auch bestätigt.
    Ein schönes Wochenende dir und deinen Lieben,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta,
    lecker sieht dein Brot aus & deine Brotschiffchen finde ich stark.....
    Kürbismehl habe ich noch nicht benutzt, hört sich aber lecker an.....
    Meine Kinder wären aber auch wenig begeistert.....
    Liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  7. Nein noch nicht.... aber ich fürchte damit brauche ich hier dann auch nicht kommen ;)) Ich backe auch sehr gerne Brot und habe auch schon Nussbrot mit Chia gebacken... sehr lecker, das wird hier auch sehr gerne genommen, aber in grün?... lach....
    Maritime Phase hört sich gut an... bin gespannt! ♥
    Allerliebste Grüße und schönes Weekend... ich schick dir ein bisschen Sonne ♥
    Christel

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Jutta,
    sehr lecker schaut dein Brot aus . Ich befürchte jedoch auch meinen Kindern
    brauche ich damit nicht zu kommen denn sie sind fest davon überzeugt, dass alles grüne
    doof schmeckt und viel zu gesund ist.
    Maritim ist im Sommer immer schön, bin schon gespannt auf MEHR.
    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Schiffchenbrot...wie herrlich...Also mir würde das grüne Brot nichts ausmachen...wann gibt es Essen? LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  10. Mit Maritim hast du mich ja, lecker, dein Brot und so hübsch unter Segeln. Jetzt bin ich gespannt, was noch folgt... Es grüßt von der Elbe, Ulli

    AntwortenLöschen