11. Februar 2015

 

Wort des Monats


Das Wort lief mir diesmal beim Hörbuchhören über den Weg.






Denn ich habe nämlich - tadadadaaa - gebügelt! Endlich mal wieder (was fühle ich mich großartig).
Und am besten lässt es sich, meiner Meinung nach, mit Hörbüchern bügeln. So wird es nicht langweilig
und man muss - im Gegensatz zum Fernsehen - nirgendwo hinblicken.

Und während ich so dahinbügelte, fiel plötzlich dieses Wort: mäandern!

Es ist nicht so, dass ich das Wort nicht kenne, aber ich habe es noch nie so bewusst gehört.
Es ist ohnehin kein geläufiges Wort, eher etwas aus der Mode gekommen.
Und doch trifft es seine Bedeutung vom Klang her so gut.

(Sich) schlängeln (sich) winden bedeutet es. Klingt das Wort nicht auch danach?


Wahrscheinlich werde es ich es trotzdem nie benutzen. Schade...


Wortschlängelnde Grüße
Jutta



Kommentare:

  1. Liebe Jutta,
    ein Wort, dass ich in der Tat noch nie gehört hatte. Man lernt wohl wirklich niemals aus ;)

    LG
    Pamy

    AntwortenLöschen
  2. Also Jutta, jetzt mal ehrlich!? Hast Du Dir dieses Wort ausgedacht.. grins!! MÄANDERN. Noch nie gehört, gelesen oder sonst was.. staun!! Und das heißt sich schlängeln oder winden??! Boah.. man lernt nie aus!!
    Herzliche Grüße in den Mittwochmorgen, Nicole (die sich immer wieder wundert, welch' originelle Worte hier bei Dir zu lesen sind. Ich liebe es.)

    AntwortenLöschen
  3. Selten begegnet und wenn nur in naturwissenschaftlichen Büchern und achtung, neulich in einem Vortrag zur Fischereipolitik! Aber es wirkt immer so fremd und doch sagt es genau das was es meint, da stimme ich dir zu ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ein grandios wunderbares Wort!
    Das durch deinen schönen Post nicht in Vergessenheit geraten wird!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jutta,
    du hast absolut Recht, das Wort klingt genau so wie seine Bedeutung. Ich habe es noch nie benutzt und werde es wohl auch in Zukunft nicht. Obwohl es schön klingt, wie ich finde.
    Liebe Grüße, Kerstin M.

    AntwortenLöschen
  6. Der Geographin ist es durchaus geläufig. Wahrscheinlich dürfen heutzutage viel zu wenige Flüsse und Bäche noch ungehindert schlingenreich ihren Weg laufen, dass sie das Wörtchen benutzen können. Deine Wortliebe kann ich nachvollziehen. Ich hab auch so Lieblings- und Unsymp-Worte ;-)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Ein wirklich schönes Wort, wenn auch nicht in meinem Gebrauch...vielleicht liebe ich auch einfach nur den geraden Weg...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  8. Hey ich hab heute auch gebügelt! Ganze 3 Stunden am Stück und hab mich hinterher auch wie der Tagesheld gefühlt ;-)! Aber das Allerbeste war heute dein Superultrageniallob bei mir aufm Blog......seitdem grinse ich nur noch blöd ;-D! Fühl dich gedrückt! Anne

    AntwortenLöschen
  9. Ich glaube, ich habe das Wort einmal in meinem Leben gehört.
    Aber wo? Keine Ahnung. Aber es klingt irgendwie gut. Obwohl
    es mir im geeigneten Moment sicherlich nicht einfällt. Schade!
    Liebe Grüße an die Meisterbüglerin
    Anne

    AntwortenLöschen
  10. ...ich hätte die Bedeutung nicht gewußt, liebe Jutta,
    obwohl ich das Wort schon gehört habe...ja es klingt gut,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jutta,
    das habe ich noch nie gehört das Wort. Es klingt irgendwie echt gut. Mal schauen ob ich es irgendwann mal einbauen kann :)
    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
  12. Doch, doch ( jetzt kommt wieder die Besserwisserin ;-) ), das ist das Verb von Mäander, dem Namen eines Flusses in der Antike bzw. der Name eines seit altersher verwendeten Ornaments, bekannt durch band- oder bordürenartige Verzierung auf antiken Gefäßen, Wänden, Mosaikböden usw. Ich habe ein solches als Fries in unserem Sommerwohnzimmer auf die Wand gemalt, weil es so etwas von unendlicher Bewegung hat.
    Viel Spaß weiterhin beim Wörter - Sammeln!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, eine (ehemalige) Leherin als Leserin zu haben.
      Sommerwohnzimmer?? Meinst du den Garten oder solltet ihr tatsächlich...??
      Schöne Grüße
      Jutta

      Löschen
    2. Ja, wir haben zwei winzige Wohnzimmer. Und das Sommerwohnzimmer hat den direkten Zugang zur terrasse und ein weißes Sofa. Und das Winterwohnzimmer hat einen Wintergarten vor der Flügeltür und ein schwarzes Ledersofa. So kommt es zu der Namensgebung...
      LG
      Astrid

      Löschen
  13. Ha! Da habe ich ja heute schon wieder was dazu gelernt! Und auf so nette Art und Weise! Ich habe das Wort noch nie zuvor in meinem Leben gehört. Wenn das im Kreuzworträtsel vorgekommen wäre, hätte ich wieder mal kläglich versagt. Doch Dank dir und Astrid kann ich "Mäandern" jetzt bei Gelegenheit in einer Konversation mal so ganz nebenbei fallen lassen und damit trumpfen. ;-)
    Einen schönen Tag dir heute... Michaela :-)

    AntwortenLöschen
  14. Oh, da fällt mir immer Matthias Politycki ein, aus dessen Mund habe ich dieses Wort vor Jahrzehnten zum ersten Mal gehört - und war wohl genau so begeistert wie du jetzt, sonst würde ich es mir nicht gemerkt haben!
    Eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  15. Sieht auch geschrieben irgendwie interessant aus. Ich mag das Wort auch gern und ich finde, dass es sich genau so anhört wie es soll. Ich sehe den Fluss direkt vor mir wie er sich durch die Landschaft mäandert und ich mäandere mich gerade mit Bloglesen um die eigentliche Arbeit herum...
    Liebe Grüße, Dani

    AntwortenLöschen
  16. Ja, selten benutzt und doch so gut... meine Bügelzeit versüße ich immer mit Podcasts hören :-) Bis morgen zum Blumenfreitag... lg

    AntwortenLöschen
  17. Das Wort habe ich auch schon ewig nicht mehr gehört - und deshalb war mir die Bedeutung auch entfallen. Aber ich liebe solche antiquierten Worte und muss jetzt auch mal öfter wieder mäandern... Herzliche Grüße von Mila

    AntwortenLöschen
  18. Das Wort habe ich in der letzten Woche auch gehört und zwar von einer Dame, die Mäander-Marketing anbietet! Das Ganze ist sehr interessant und auch auf das Leben anwendbar. Sie geht davon aus, dass man nicht immer unbedingt auf direktem Wege zum Ziel kommen muss. Mäandern kann durchaus auch seine Vorteile haben.

    AntwortenLöschen