9. Februar 2015


Unmengen an Wahrheiten


Nachdem hier schon frech über meine Figur kommentiert wird (nach dem Motto: "Wer solche Leser hat, 
braucht keine Feinde mehr" ;-))), biete ich euch heute noch mehr "Futter". 
Ihr werdet heute mit Jutta-Wahrheiten bombardiert. Nur die ganz wichtigen, versteht sich.


Here we go!


1. Ich bin Rechtshänderin - absolut und immer. Aber Minigolf spiele ich komischerweise nur mit links.

2. Ich habe ständig Angst beklaut zu werden. Ich lasse meine Tasche nie irgendwo stehen 
und die Terrassentüren im EG nur offen, wenn ich mich dort auch aufhalte usw. 
Ich nenne das eine von meiner Oma vererbte Beklaut-werden-Phobie. 




3. Freunde behaupten ich wäre direkt, sarkastisch, bisweilen sogar zynisch und ich würde gerne reden. 
Fremde halten mich auf den ersten Blick für schüchtern, zurückhaltend und eher langweilig 
(da haben auch dir großflächigen Tattoos und die 16 Piercings nichts daran ändern können). 
Okay, war jetzt nur Spaß, wobei wir beim nächsten Fakt wären, 

4. Ich trage keine Tattoos.

5. Ich habe einen Mülltrennungstick.




6. Die besten Ideen kommen mir beim Autofahren, in der Badewanne oder im Bett.

7. Leichtathletik mochte ich nie.

8. Wo wir schon beim Sport sind: Sport im TV interessiert mich nicht die Bohne. Nichts. 
Früher mochte ich immerhin Turnen, Rhythmische Sportgymnastik und Eiskunstlauf. Das einzige was ich 
heute halbwegs akzeptabel finde, ist Stabhochsprung (was erstaunlich ist, weil es zu Leichtathletik gehört).

9. Ich würde gerne hin und wieder - rein spaßeshalber - Volleyball spielen. Aber im Erwachsenenalter trifft man sich 
wohl irgendwie nicht mehr zum Sporteln, es sei denn im Verein und wettkampfmäßig. 




10. Schnelle Friseurtermine sind bei mir ganz wichtig. Den einen Tag bin ich noch völlig zufrieden mit meiner Frisur, 
doch am nächsten finde ich sie plötzlich komplett schrecklich und nicht mehr auszuhalten. 

11. Wenn sich der Friseurtermin dennoch verspätet, fange ich an selbst an mir herumzuschnippeln, was schlimm ist, 
denn ich habe absolut kein Händchen für Haare und Frisuren. Ich habe aber eine sehr höfliche Friseurin, 
die immer so tut, als merke sie nichts.




12. Ich hasse große Spinnen - inbrünstig.

13. Ich habe Angst großen Respekt vor Pferden. Blöderweise möchte meine Tochter nun Reitstunden nehmen.

14. Ich war einmal bei einer Theateraufführung im Stadttheater ein Huhn (was tat man nicht alles für unterrichtsfreie Zeit).
 



15. Ich wollte früher immer nach Frankreich auswandern.

15. Bevor wir zum Juwelier gingen, sagte ich zu meinem Bald-Ehemann: ich möchte auf keinen Fall einen Ehering 
aus Gold und mit Stein. Mein Ehering ist gold mit Stein und ich bin sehr glücklich damit.

17. Ich verabscheue Schreibfehler in Zeitungen und noch mehr in Büchern.




18. Ich hasse die neue Rechtschreibung (und wenn ich im Aufgabenheft meiner Tochter unsicher bin, 
ob es nun falsch geschrieben oder aber die "neue" Rechtschreibung ist. Meist ist es zweiteres).

19. Ich liebe den Herbst, Kürbis und Kastanien.

20. Ich suche seit zwei Jahren eine Brille, die mich begeistert.





Ich habe noch viel mehr Fakten über mich, aber ich will euch nicht zu sehr strapazieren.
Und? Wie sieht es mit euch aus? Welche Ticks und dunkle Seiten liegen da im Versteckten?


Offenbarende Grüße
Jutta



 


Kommentare:

  1. Wirklich?? Du willst Fakten.. ich spiele Volleyball, wenn es sich anbietet, dabei habe ich auch meinen Göttergatten kennengelernt. Der Herbst ist meine Lieblingsjahreszeit und ich habe große Angst vor Pferden (von Muttern geeerbt!). Seit dem mir mein Geldbeutel geklaut wurde, schließe ich mich zu Hause ein. Zum Frisuer gehe ich nie, meine Schwiegermama ist Frisuerin. Über meine Figur möchte ich nicht reden, nur eins: es ist zum Heulen!! Drück Dich feste, liebe Jutta, und wünsche Dir einen wunderbaren jTag, Deine Hasenfratze.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,
    meine Macken? Würden hier den Rahmen sprengen. Ich bin unordentlich und fange immer hundert Sachen an... Das muss genügen. Ach ja: Ich habe auch Respekt vor Pferden, reite aber. Nicht mehr so naiv, furchtlos und unbefangen wie als Kind, aber trotzdem.
    Dir einen schönen Tag (Heute Friseur?)!
    Deine Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Das sind alles ganz schreckliche Offenbarungen.
    Wie kannst du nur damit leben?
    Ich fange gar nicht erst an, über mich nach zu denken...
    Da würde ich mich nur vor mir selbst erschrecken. Nein, nein.
    Lieben Gruß und danke für deine Offenheit,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. ...ein paar von deinen Offenbarungen, liebe Jutta,
    kamen mir erschreckend bekannt vor...muß ich wohl schon mal wo gelesen haben ;-)...nee, könnte ich glatt unterschreiben...nur Frankreich mag ich nicht, eine Brille habe ich schon lange und bin auch ganz zufrieden damit und Volleyball habe ich noch nie gerne gespielt...

    wünsch dir einen guten Tag,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Mein Macken? Nee, liebe Jutta, die behalte ich für mich! ;-)
    Die Figur habe ich von Mama und bin damit genauso unglücklich, habe aber auch die wunderbar weiche Haut geerbt.
    Während Rocky jedes Pferd freudvoll begrüßt, wahre ich einen respektvollen Abstand.
    Ohne dreimal zu kontrollieren ob Ofen, Kaffeemaschine usw. aus sind, fahre ich nicht in den Urlaub.
    Schwimmen ist mein Sport, einmal in der Woche ziehe ich meine Bahnen.
    Aber nicht das Du auf falsche Gedanken kommst, neue Rekordzeiten stelle ich nicht auf!
    Liebe Grüße und ein toller Wochenstart, Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Smile. Ich finde recht viele Parallelen. Ich suche übrigens seit Jahrzehnten nach einer Brille, die mir wirklich gefällt. Sowas scheint es nicht zu geben. Eine schöne Woche wünsche ich Dir.
    Claudine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jutta,

    was die Haare angeht, bin ich total bei dir! Wenn man was nicht mehr mag, muss es am besten sofort geändert werden. Da renn ich dann in der Stadt auch schon mal von Friseur zu Friseur, wenn ich bei der Ute (Friseurin meines Vertrauens) keinen zügigen Termin kriege. Selbstschnitt-Attacken trägt sich auch mit Humor. Sie weigert sich aber mir je wieder die Haare kurz zu schneiden! :D Das eine Jahr rumjammern von mir, hat ihr wohl gereicht....

    Grüßle Michél

    AntwortenLöschen
  8. Die Offenbarungen mag ich sehr, da biete gleich noch sympathischer. Statt schnell den Friseur aufzusuchen, habe ich wahrliche Friseurangst und zöger es immer hinaus. Mittlerweile hab ich aber einen sehr guten Schnippler, bei dem der Puls nur noch minimal steigt ;)

    AntwortenLöschen
  9. Was für Macken??? . . . ich hab nur special effects !!! ;O)
    Ein sympathisches "Coming-out", welches mir sehr bekannt vorkommt . . . ;O)
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  10. Die meisten deiner Offenbarungen kann ich gut nachvollziehen! Meine findest du hier: http://rabenseiten.de/102.htm
    :o)
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  11. Ha, ha, ha....da kommt mir ja so einiges bekannt vor, liebe Jutta...ich wäre jetzt wirklich gespannt, was passieren würde, wenn wir beide aufeinander treffen würden...könnte lustig werden...;-). Vielleicht könnten wir ja dann schon mal damit beginnen, eine Volleyballmannschaft zu gründen...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  12. ha ha, sag ich auch - und einiges trifft bei mir sehr zu! ich schnippel auch immer an meinen haaren rum, weil ich frisöre hasse. gegen spinnen hab ich allerdings nichts, es sei denn gegen so große schwarze, die in meinem gesicht herumspazieren. ich habe auch 2 jahre (wirklich!!) nach einer brille gesucht und letzte woche ENDLICH eine gefunden, die meinen höchsten (!) ansprüchen genügt. ich liebe pferde, aber nicht zum reiten und nach frankreich wollte ich tatsächlich auch mal auswandern, obwohl ich kaum französisch konnte. aber gut, da war ich 16 und verliebt.
    am meisten hab ich über das huhn gelacht! du bist mir ungemein sympathisch, liebe jutta!
    herzlichst, mano

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Jutta,
    habe ich die Fragen beantwortet? Nein Du, gell? ;-)
    Also alles bis auf das Huhn, den Stabhochsprung und Volleyball könnte von mir sein. Echt! :-)
    Ansonsten habe ich auch noch viele Ticks, z.B. das ich in der Küche immer die Kissen aufschüttele, damit sie frisch aussehen. :-)
    Zum Glück haben wir unsere Ticks, sonst wären wir nicht wir, stimmt's? ;-)
    Deine Bilder sind übrigens - ganz nebenbei - ;-) sehr, sehr schön und wirklich passend zum ganzen Post.
    Liebe Grüße an Dich und vielen Dank für Deinen lieben Kommentar bei mir.
    ANi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Jutta,
    deine "Macken" finde ich sehr sehr sympathisch und deine Bilder sind ganz toll. Ich glaube meine Macken würden jetzt den Rahmen im Kommentar sprengen :)
    Mit den Spinnen und Pferden bin ich ganz bei dir :)
    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
  15. Da könnte ich einiges unterschreiben. Ich mag z.B. auch keine Spinnen, liebe den Herbst und hab keine Tattoos. Jedoch hab ich schon mal Volleyball gespielt, aber dann wieder aufgehört.
    Ich finde solche Posts immer sehr interessant, da sie doch einiges über die Person hinter dem Blog erzählen. Schön, dass wir mehr über dich erfahren durften.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  16. Sehr schön, ich bin ganz bei dir!
    Geschmunzelt und gelacht habe ich und die ein oder andere Macke wiederentdeckt 😀
    Hab's fein ... Frauke

    AntwortenLöschen
  17. Deine Ehrlichkeit ist wirklich erfrischend! In vielen Punkten habe ich mich wiedererkannt! Ich hab auch immer Angst beklaut zu werden und mir der "neuen" Rechtschreibung komm ich auch teilweise bis heute nicht klar...

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
  18. Ja, ja, ja, ich LIEBE sie, die Fakten über meine "Bloggerkolleginnen"! Also wenn ich dann nach Frankreich ausgewandert bin ,erzähle ich dir, ob es sich lohnt und vor Pferden musst du keine Angst haben, aber Respekt kann nicht schaden. Es gibt eigentlich nur ein paar Regeln, nie von hinten an das Pferd treten, die Finger nicht in seinen Mund stecken und die Füße nicht unter die Hufe kommen lassen, das schmerzt. Am besten bei den Reitstunden nicht zuschauen, denn sonst bekommt man oft einen halben Herzinfarkt wenn man sieht wie das Pferd das eigene Kind abwirft. Meistens sieht es aber schlimmer aus als es ist... :-)
    Liebe Grüße, Dani

    AntwortenLöschen