14. Januar 2015


Scones


Lecker, lecker. Hier kommt also das versprochene Rezept.
Ich habe schon mehrere Varianten ausprobiert (mein Mann und meine Tochter schwärmen für Erdbeerscones), 
aber ich finde dieses Rezept einfach unschlagbar (und es ist Jahreszeiten-unabhängig). 





Zuerst werden 60g Walnüsse und 60g getrocknete Aprikosen (ich nehme immer die Softvariante) gehackt. 
Oft nehme ich 30-40g Aprikosen und die gleiche Menge Cranberries (ich mag es, wenn etwas mehr Frucht drin ist). 
Diesmal nahm ich Cranberries und ein paar Datteln.
Diese werden dann mit 450g Mehl, 1 Päckchen Backpulver und einer Prise (ich nehme mindestens 3) Salz vermischt. 
Dazu gibt man 125g kalte, gewürfelte Butter, ein Ei und 200 ml Milch und knetet alles bis ein schöner Teig ensteht.

Diesen rolle ich dann aus - ca. 2cm dick - und steche Kreise aus (ich bevorzuge eher kleinere). 
Typisch sind auch Dreiecksformen. Diese werden auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gelegt und 
bei 220 Grad ca. 15 Minuten gebacken (bis sie leicht golden sind).

Halbwarm schmecken sie am aller-allerbesten!

Und als Tipp, man kann sie auch prima vorbereiten und die ungebackenen Scones erstmal einfrieren (Butterbrot zwischen die 
einzelnen Schichten legen!) und dann - bei Bedarf -  in gefrorenem Zustand in den Ofen geben. Klappt prima und spart oft Stress!




Traditionell isst man sie mit Clotted Cream (ich habe gelesen Creme double kommt dem am nächsten), aber ich halte das ehrlich gesagt für überbewertet (mal abgesehen davon, dass man clotted cream hier schlecht und meist nur überteuert bekommt).
Meine Gäste und ich essen sehr gerne leckere Marmelade dazu. Oder aber Orangenbutter, die kann ich auch sehr empfehlen. 
Die passt fein dazu und ist schnell gemacht.

Dazu nimmt man 125g weiche Butter, gibt dazu den Abrieb einer Bio-Orange, einen EL frisch ausgepressten 
Orangesaft und Vanillezucker. Alles gut mischen und schon ist die Orangenbutter fertig.


Und nun noch eine feinen Tasse englischen Tee dazu.... mmmhhh!!




Und weil das Rezept so empfehlenswert ist, schicke ich es heute zu Frollein Pfau.

Viel Freude beim Nachbacken und Schlemmen!


Gutgelaunte Mittwochsgrüße
Jutta




Kommentare:

  1. Super Rezept, danke schön :-)
    Aber ob ich genug Platz habe, um zwischen jedes Scones ein Butterbrot zu legen? *lach*
    liebe Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
  2. Mrs. Jutta bittet zum Tee.. hach, wie herrlich!! Eine wunderbare Einladung. Das feine weiße Geschirr gemeinsam mit dem Holzbrettchen (finde ich übrigens total schön, endlich mal kein Melamin und es schaut trotzdem überhaupt nicht altbacken aus. Wo bekommt man denn sowas?!) und dazu noch dieser hübscher bunte Frühlingsgruß.. eine wahrer (Augen)Schmaus! Liebste Grüße zu Dir, Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Am schönsten : die gutgelaunten Grüße!
    Astrid
    Die jetzt ebenso gut gelaunt ist

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jutta,
    nach längerer Abwesenheit drehe ich heute endlich mal wieder eine kleine Blogrunde und was soll ich sagen? Bei Dir fühle ich mich gleich wieder richtig zuhause. Als großer Scones-Enthusiast speicher ich mir das Rezept gleich mal ab, obwohl ich ja in nächster Zeit weniger Süßes essen wollte...
    GlG,
    Karin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jutta,
    ich mag diese Dinger (leider - wie alles Süßes) auch sehr!!!
    Und sie sehen auch noch so herrlich schön aus.
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Vielen, vielen Dank für das Rezept!!! Das werde ich auf alle Fälle ganz bald ausprobieren! Und dann trinke ich auch eine Tasse englischen Tees dazu und denke an dich... :-)
    Vielen Dank und einen schönen Tag dir... Michaela :-)

    AntwortenLöschen
  7. Als überzeugter Scones & Clotted Cream Fan muss ich mich einschalten ;)
    Ich finde, die Clotted Cream gehört einfach auf die Scones. Der Geschmack, ein Zwischendings aus Butter und Creme Double, ergänzt für mich den spezischen Scones Geschmack perfekt. Allerdings habe ich hierzulande noch nie Clotted Cream beim Einkaufen gesehen. Man kann diese jedoch selber machen. Ausprobiert habe ich es noch nie. Doch ich finde, das Rezept hört sich gar nicht so schwierig an. Vielleicht probier' ich's mal aus.
    Auch schon hatte ich CC aus England mitgenommen und diese eingefroren. Klappte wunderbar.
    LG

    AntwortenLöschen
  8. Hmmm sieht gut aus.
    Habe ich noch nie gemacht,
    vielleicht wird es dann mal zeit.
    Liebe Grüße
    Christin

    AntwortenLöschen
  9. ...nach einer Portion mit Orangenbutter, liebe Jutta,
    wäre ich bestimmt auch gut gelaunt...jetzt bin ich eher heißhungrig ;-)...

    wünsch dir einen guten Tag,
    LG Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jutta,
    mit Dir würde ich gerne Tee trinken und Scones essen. Ganz gutgelaunt.
    Herzliche Grüße Deine Sarah

    AntwortenLöschen
  11. Mhhh, ich liebe sie so sehr. Erdbeermarmelade und Tee dazu, da ist der Tag gerettet!
    Liebste Grüße zu dir

    AntwortenLöschen
  12. Wie fein, Scones und dann hättest Du die Fotos auch gleich noch für Freitagsblumen und Samstagskaffee... mit den süßen Blümchen, da würd ich mich auch gern dazusetzen, mit kosten und mit "ratschen"...
    Ganz liebe Grüße zu Dir,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Jutta,
    Die sehen fantastisch aus! Danke für das Rezept, ist gespeichert!!! Jetzt habe ich richtig Appetit bekommen! Liebe Grüße zu Dir Tanja

    AntwortenLöschen
  14. Da könnte ich jetzt direkt so reinbeissen, der Magen fängt schon an zu knurren. Werde mir das Rezept mal merken...
    liebe Grüße, Dani

    AntwortenLöschen
  15. Hmmm, klingt richtig lecker

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  16. Yummy, hach ja.... meine Nachbarin und Freundin ist Engländerin, genauso wie mein Onkel.... da werden Scones auch meist mit Marmelade gegessen. Ich freue ich immer wenn es dort Gebackenes gibt. Allerdings bevorzuge ich die fruchtfreie Variante (ich stehe ja auf dem Standpunkt gelbe Früchte haben in jeglicher Art Gebackenem nix verloren :D :D)..
    Liebe Grüße Michéle

    AntwortenLöschen
  17. Hmmmmh.... Scones, noch nie gehört, geschweige denn gegessen. Das rezept klingt sehr lecker und ich werde es glatt am Wochenende ausprobieren! Lieben Dank für diesen schönen Post!
    ganz lieben Gruß
    Anette

    AntwortenLöschen
  18. was für eine zauberhafte Teekanne! und ich mag so gerne diese Blumen die du da hast in rosa und weiß - und ich weiß nicht wie sie heissen...
    herzliche Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen