6. Januar 2015


Jahresanfangs-Allerlei


Ganz, ganz schnell musste ich mich gestern meiner Neujahrslethargie entledigen
Der Grund war eine spontan von mir ausgesprochene Kaffee-Einladung (für acht Leute), die ich 
Mittags aussprach und weder Mittagessen, Backzutaten noch fertiges Gebäck Zuhause hatte.
Also, ein schnelles Mittagessen gezaubert, in den Supermarkt gefahren und losgebacken.
Und da war sie wieder, die Aktivität.

 
 


Heute morgen ging es gleich so weiter. Ich war gerade am Weihnachtsschmuck-Abhängen, da 
kam der Anruf: "Du hast deiner Tochter so eine schöne Krone gebastelt (sie ist heute Sternensingerin), 
Ella hätte auch gerne so eine, schaffst du das auf die Schnelle?"
Was tut man nicht alles, um Kinder glücklich zu machen und Sternensinger bei Laune zu halten...
Also Turbo an und losgebastelt.




Nun ist aber wieder Ruhe eingekehrt, die Sonne scheint, wir haben einen Feiertag und sobald 
die Sternensinger bei uns waren (und ich meine Tochter und ihre Freundinnen ausgiebig  
bewundert habe), gehen wir ein bißchen raus, um Frischluft und Sonne zu tanken.




Mein Jahr wird übrigens grandios werden. Glaubt man den schlesischen Überlieferungen, werde ich dieses Jahr nur so 
von Glück beseelt sein, denn jedes einzelne Mohnkörnchen der schlesischen "Mohkließla" verpricht Glück im neuen Jahr 
und da meine Familie diese süße Leckerei nur mit angewidertem Gesichtsausdruck ansieht, musste ich nach und nach 
die ganze Schale alleine aufessen (ähhh... die Schneehose passt komischerweise immer noch nicht ;-))

Kennt eigentlich sonst noch jemand Mohnklöße? 
Die Hauptzutaten sind Mohn, alte Brötchen, Milch, Zucker, Mandeln und Rosinen (die werden aber netterweise bei mir weggelassen). Klingt wirlich nicht lecker, ist es aber!




Das Rezept kommt von meiner aus Schlesien stammenden Omi und man hat es dort bevorzugt an Weihnachten oder Silvester gegessen und "soviel Körner soviel Glück" heißt es. Früher bekam ich von meiner Omi immer eine Portion zum Geburtstag gemacht und seit sie gestorben ist, übernimmt es meine Mutter. Und jedes Mal freue ich mich.

Morgen geht bei uns wieder der normale Alltag los und als ich meine Tochter heute beim Aufstehen informierte, 
dass sie morgen um die gleiche Uhrzeit bereits auf dem Weg zur Schule sein muss, sah sie mich entsetzt an. 
Und dabei sind wir heute schon vergleichsweise sehr früh aufgestanden! 


Ob Alltag oder Feiertag, ich wünsche allen einen schönen Tag!


In den Alltag findende Grüße
Jutta







Kommentare:

  1. Oh wie schön, das ihr für euren freien TG so herrliches Wetter hattet!
    Ich hatte zwar keinen Urlaub, aber die Feiertage lagen so unglaublich günstig,dass die letzten zwei Wochen sich wie Urlaub angefühlt haben. Gestern und heute war und bin ich nach der Arbeit so platt, das ich außer Faulsein nichts hinbekommen habe 😊.
    Habt morgen einen guten Start!
    Liebe Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Was für ein Tag bei dir!!!! Hört sich ganz nach "Supermom" an!!! Ich bin heute, nach ganz gemütlichen Weihnachtsferien, auch wieder in die Realität katapultiert worden. Und ich fand´s ebenfalls gar nicht so schlecht. ;-) Ganz liebe Grüße sowie ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Neues Jahr dir!!!! Happy New Year ...Michaela :-)

    AntwortenLöschen
  3. ...Mohnklöße gehören bei meinen Eltern noch immer jedes Weihnachten dazu, liebe Jutta,
    sie stammen auch aus Schlesien...ich esse sie auch sehr gerne, habe sie aber noch nie selber gemacht...jetzt würde ich direkt gerne welche essen...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Jutta,
    Mohnklöße kenne ich nicht. Aber wieso klingen die Zutaten nicht lecker?
    Ich finde das hört sich gut an und schmeckt bestimmt auch so.
    Und ich wünsche Dir schon jetzt einen Guten Morgen. ;-))
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Na denn, Du hast ja richtig Wuppes! Ich hätte das ganze Gebäck gekauft und nicht gebacken. Mohnklöße hatte ich mal in einem Skiurlaub und ich fand sie richtig lecker.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta,
    also ich kenne keine Mohnklöße - schade eigentlich, bin totaler Mohnliebhaber! Aber ich mag das Bild vom Zapfen im Glas total gern. Was für eine schöne Idee!

    Liebste Grüße von Nadja
    Vielleicht magst du auch mitmachen? kleines giveaway bei filigarn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist nett von dir, Nadja,
      aber kalendertechnisch bin ich (leider) schon versorgt.
      Aber die Moleskine-Schreibwaren finde ich auch sehr schön!

      Löschen
  7. Wieso gab es Mohnklöße zu essen, liebe Jutta?? Wegen Weihnachten oder Silvester oder weil Deine Mutti sie gemacht hat.. guck streng! Du hattest doch nicht auch noch G.... ?? Heraus mit der Sprache.. und zwar sofort!! Drück Dich ganz fest, so oder so! Liebste Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole, du bist ein Fuchs;-))
      Und wo du mich so streng anguckst, da beichte ich lieber. Ja, ich hatte tatsächlich Geburtstag.
      Wieder ein Jahr weiser ;-))

      Löschen
    2. Ich habe es geahnt.. lächel!! Alles, alles Liebe nachträglich zum Geburtstag, liebe Jutta! Du bist also ein kleines (Stein-)Böcklein.. grins! Oder doch noch ein Schütze? Herzlichste Geburtstagsumarmung, Nicole

      Löschen
  8. Also Mohnklöße hat meine Oma nie gemacht - nur davon erzählt.
    Aber es gab immer Mohnkuchen. So einen in der Kastenform mit Zuckerguß.
    Den Zuckerguß mochte ich nie - zuuu süß. Bis vor ein paar Jahren gehörte der Mohnkuchen immer zu Weihnachten. Aber jetzt machen wir keinen mehr.

    AntwortenLöschen
  9. Und jetzt wüsste ich noch gerne, was das für eine Grafik ist, die du da zeigst...
    :-)
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Poster, welches ich vor kurzem bekam.
      Mein Mann hasst es, aber ich bin mir sicher er wird sich bald dran gewöhnen ;-))))

      Löschen
  10. Du warts ja echt schon fleißig!! Ich muß heute erst alle Weihnachtsdeko wegräumen...und da gibts EINIGES zu tun, mal sehen ob ich danach auch mal wieder ein wenig in die Gänge komme...heute morgen hätten wir auf jeden Fall fast verschlafen...
    Viel Glück (ist ja schon gebongt) und auch sonst weiterhin so frohen Tatendrang wünsch ich Dir!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jutta,
    ich wünsch Dir alles Liebe für´s neue Jahr und freue mich auf viel tolle Blogbeiträge von Dir :-)
    Deine Silvi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Jutta,
    ich habe dir noch gar kein fohes Neues gewünscht.
    Dies tue ich jetzt hiermit....
    ich drücke dich. Ninja

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Jutta, das ist ja ein schönes Ritual ♥ Ich habe dieses Jahr gelernt, man soll an Silvester was "quellendes" so wie Reis kochen....Das soll Reichtum bringen. Kannte ich auch nicht.
    Wünsche dir einen guten Start ins neue Jahr
    LG Betty

    AntwortenLöschen
  14. Der Alltag hat heute auch hier Einzug gehalten. Schweren Herzens habe ich den Ferien Adieu gesagt. Ich hätte gerne was von deiner Aktivität ab, denn noch quäle ich mich damit rum, wieder arbeiten zu müssen. Gefühlsmäßig gehöre ich noch unter die Decke. (Die Körner-Glück-Weisheit gefällt mir sehr! Und ich mag Mohn.) LG mila

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Jutta,
    Ja, habe auch noch ein Rezpet für Schlesische Mohnködel von meiner Oma, die muss es wohl von ihrer Schwiegermutter haben.
    LG
    Dörthe

    AntwortenLöschen