4. November 2014


Neue Taten


Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie schlecht ein Bügeleisen bügelt, wenn es nicht am Strom angeschlossen ist ;-))
Eigentlich passiert mir sowas nicht. Aber ich bin im Rausch. Ich N Ä H E !!!

Das machen viele, ich weiß. Aber ich eben nicht. Ich staune und neide immer, was hier so alles gezeigt wird. 
Und bin sauer, dass ich es nicht kann. Und dabei ist meine Mutter sogar Schneiderin, aber da wurde wohl nichts vererbt. 
Und auch die Mischung von leichter Pedanterie und dem Hang zur Ungeduld ist nicht die beste Voraussetzung zum Nähen.




Wie auch immer, ich hatte neue Vorhäng gekauft - leider zu lang - und die sollten nun endlich ans Fenster.

Also Nähmaschine herausgeholt. 
Meine Tochter völlig fasziniert: "Mama, du hast ja eine Nähmaschine???" Ähhhh, klar Kind SELBSTVERSTÄNDLICH!!!!

Und dann ging's los. Alleine das Aufspulen eines neuen Fadens erfodert ja meine ganze Konzentration. Wie immer kurz die Überlegung;: kann ich nicht Unterfaden nehmen, der drin ist? Wie immer die Antwort: geht leider so gar nicht.
Nachdem ich neulich las, Nähen bestünde zu 90 % aus anderweitigen Vorbereitungen und Bügeln wäre das wichtigste, 
war ich äußerst vorbildlich und habe alle Kanten erst ganz brav gebügelt.




Erwähnte ich schon, dass ich begeistert bin?. Ich habe genäht!! (Jaja, einen Vorhang umgenäht, ich weiß ihr lacht, 
aber für mich ist es gigantisch!!!) Unter erschwerten Bedingungen sogar, denn kurz vor Schluss ging der Unterfaden aus. 
Ist ja schon nervig genug, aber wenn der passende Faden fast verbraucht ist, erst recht. Also, ein bißchen was aufgespult 
und dann ängstlich weitergenäht. Glück gehabt, es ging gerade so aus. Keine 30 cm Faden blieben mehr übrig. 
Das war doch ein Wink, oder? Ich soll weiternähen!

Tja und beim darauffolgenden Bügeln war ich noch so im Rausch, 
dass ich glatt vergaß den Stecker in die Steckdose zu geben.

Ich habe jetzt übrigens taktisch gehandelt und dem Töchterlein erzählt, dass ich ihr demnächst ein Kleid nähen werde. 
Meine Tochter kann supernervig und ausdauernd sein, wenn sie was will. Also der Plan: sie wird mich so damit nerven, 
dass ich gar nicht mehr anders kann als zu nähen.
Wir sprechen uns in zwei Monaten wieder ;-))


Näh-Grüße von siebenVOR sieben - demnächst ein Nähblog! 
Harharharhar 



Kommentare:

  1. Ich lach mich schlapp (Deine Erzählform ist einfach göttlich)!! Jutta hat genäht - GROSSARTIG!! Ich bin sehr, sehr gespannt auf Deinen Nähblog!! Du tapferes Schneiderlein!! Liebste Grüße, Nicole (die den gleichen Vorhang vom Möbel-Schweden hat.. hihi!!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh.. männo.. jetzt muss ich mich aber mal erklären.. ich habe doch nicht über die Sache an sich gelacht, Ihr Lieben.. sondern einfach über die Art und Weise der Erzählform.. ich finde, es wirklich grossartig, dass Du liebe Jutta, das Nähen angefangen hast.. ich fühle doch mit, da ich selber nähuntüchtig bin und erst vor kurzem auch einen ähnlichen Näherfolg.. sollte man meinen Kommentar falsch verstanden haben. Asche über mein Haupt!!

      Löschen
    2. Ach Quatsch, das versteht doch keiner falsch!
      Schöne Grüße
      Jutta

      Löschen
  2. Nö, ich lache nicht. Ich weiß gaaaanz genau was du meinst. Bin ja auch ganz am Anfang mit meiner Näherei und Häkelei. Das einfädeln geht bei mir inzwischen schon relativ fix ;-)
    Dann mal gleich weiter machen. Liebe Grüße und viel Spaß
    Birthe

    AntwortenLöschen
  3. Hehe, witzig, wie du das beschrieben hast. Uuuund, ich kann gaaar nichts. Was ist ein Unterfaden??? *am Kopf kratz*

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  4. Haha...kenne ich! Hab ja auch die Vorhänge umgenäht und prompt stand die Nachbarin vor der Tür mit der Bitte, es bei Ihr auch zu tun. Ich versicherte hoch und heilig, daß ich kein Profi bin und es wurde in der Tat nicht ganz akkurat, aber es machte im Nachhinein einen Heidenspass. Aus dem Grund freue ich mich schon sehr auf meinen Urlaub Anfang Dezember.
    Liebe Grüsse und gern dann das Kleid zur Ansicht in zwei Monaten ;).

    AntwortenLöschen
  5. Ein Anfang ist gemacht, also! Was soll daran schwierig sein, denk ich immer ( aber Backen lerne ICH ja auch nicht, was soll DARAN schwierig sein ). Ein Tipp für ein wenig schwieriges, aber sehr effektvolles Kleid "Elodie" ( hat allerdings kurze Ärmel ).
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid, deine Tipps nehme ich gerne an - wenn ich dann (eventuell irgendwann) nähen kann. Ich hatte an ein gaaaanz einfaches , ärmelloses Kleid gedacht. So rechts und links hoch, oben umnähen und ein Band rein.
      Puhh, diese Lehrer, die wollen einen immer fordern ;-)))
      Schöne Grüße
      Jutta

      Löschen
  6. ähhh meine Vorbereitung beträgt bestimmt nur 20% vom Nähen.
    Ich mag das nämlich gar nicht ausmessen, bügeln und feststecken,
    ich nähe einfach drauf los und später ärgere ich mich, dass alles schief und krum ist. ;-)
    Ja ich weiß "Vorbereitung" ist alles!
    Leider bin ich auch total "ungeduldig".
    Du hast schon mal ein Anfang gemacht, BLEIB DRAN!
    Alles Liebe
    Christin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre normalerweise auch meine Art, aber ich war diesmal vorbildlich diszipliniert ;-))

      Löschen
  7. ...ich lache nicht, liebe Jutta,
    denn ich kann gar nicht nähen...und wäre sogar mit dem Vorhang zu einer Freundin gegangen...ich habe auch gar keine Nähmaschine -außer der Puppennähmaschine aus Kinderzeiten und die kann das auch nicht so gut ;-)...wenn dein Start mit dem Vorhang schon so gut geglückt ist, dann bleib dran und näh deiner Tochter ein Kleid, du schaffst das...ach übrigens, meine Mutter ist auch Schneiderin und sie hat immer gesagt, gib her, ich mach das schnell statt mir was bei zu bringen...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Daumen hoch!
    Ich sag's ja immer wieder, einfach mal machen! Ich hab auch erst vor ca. 2-3 Monaten mit dem nähen angefangen und mir direkt große Sachen vorgenommen. Mittlerweile bin ich mit meinen Ergebnissen schon echt zufrieden!

    LG Schnittchen

    AntwortenLöschen
  9. Ha ha ha ha, liebe Jutta! Ich komm später nochmal vorbei, mir ist vor Lachen meine ganze Wimperntusche in die Augen gelaufen! Hätte ich doch bloß die wasserfeste gekauft....Autsch, das brennt...bis nachher!
    Annnne (hab ich mehr als 2 n geschrieben? Ich kann es nicht erkennen...

    AntwortenLöschen
  10. Ich nähe ja auch "nur" geradeaus, damit kann man einiges Nähen, ich weiß das. Wobei meine Nähte nicht immer wirklich gerade sind, da hilft auch das Bügeln nichts. Das liegt ganz sicher an der alten Nähmaschine. Ich bin nun auf das Kleid gespannt, aber nicht nur von einem alten Sack die Ecken abschneiden und ein Loch für den Kopf auftrennen ;))))!
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  11. Oh Jutta,
    wie schön hast Du Deine Näharbeit beschrieben.
    Gerade Nähte bekomme ich ja auch noch hin, aber Kleider oder ähnliches - da hört es bei mir auch auf.
    Meine Mama war auch Schneiderin und ich weiß noch das sie uns Mädchen auch immer sagte das Bügeln
    beim nähen ist das A und O, dann ist alles ruck-zuck fertig.
    Ich wünsche Dir schon jetzt viel Spaß beim nähen vom Kleidchen und bin ganz gespannt wie es aussehen wird.
    Liebste Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Hi Jutta!
    Ich kann dich total verstehen!!! :-D Ich würde mich auch wie ein kleines Kind freuen, wenn das bei mir klappen würde. Nähen! Wie beneide ich auch all die Menschen, die das Talent besitzen. Da habe ich von meiner Mutter und meiner Oma auch nichts abbekommen. Ich habe noch nicht mal eine Nähmaschine. Aber ich bin irre stolz auf deine ersten Nähversuche und schon irre neugierig, was du uns die nächsten Male frisch von der Nähmaschine präsentierst!
    Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend dir... Michaela :-)

    AntwortenLöschen
  13. Hi, hi, soll ich dir mal sagen, wie ich meine Vorhönge umgesäumt habe? Mit Bügelband :-) leider ist unsee Nöhmaschine etwas defekt und und sowieso nicht sonderlich talentiert fürs Nähen. Abern mein Strickprojekt macht dafür Fortschritte, auch nicht schlecht, oder?
    liebe Grüße, Dani

    AntwortenLöschen
  14. Tja, schade, kalt bügeln ist leider noch nicht erfunden...
    Ich nähe seit meiner Kindheit und bin meist genervt dabei :-)
    Was mich antreibt ist das fertige Ergebnis zu sehen! Natürlich wird einiges mit der Routine besser, aber wenn der Unterfaden kurz vor Schluss leer ist...hach na ja...
    Man muss es als Demutsübung sehen und sich Zeit nehmen, dann wird das :-)
    Ich werd jetzt auch mal immer nach dem Kleid fragen, denn darauf bin gespannt!
    Das wird prima werden und v.a. ein großer Spaß (wenns fertig ist :-) )
    Toll, ein Anfang ist gemacht, ich gratuliere,
    ganz liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  15. Nein, ich lache nicht. Das ist nicht komisch. Ich weiß das.
    Jetzt bin ich gespannt, wie es weitergeht.
    Und sollte das Tochterkind vergessen, zu nerven - ich kann das sehr gut.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  16. Find ich klasse! Und auch, dass Du Dich schon motivierst, weiter zu machen :-)
    Liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  17. :) ..... das Kind kann schon sprechen und hat noch nie deine Nähmaschine gesehen :) - super ! Deine Stoffe sind schon mal sehr sehr schön..... ich bin schon irre gespannt auf das Kleid :D think big :) -wie sympathisch
    Liebe Grüße und viel Spaß beim Nähen und kalt bügeln
    die immer noch grinsende Ute

    AntwortenLöschen
  18. Wie gesagt, äh geschrieben .... der Anfang ist gemacht, wir sind gespannt !!!!! ;O) .....

    AntwortenLöschen