13. August 2014


Ananas


Eine schöne Frucht. Besonders und lecker.





Manch einer mag an Pina Colada denken. An gegrillte Ananans, an Hawaitoast. 
Auch lecker zu Fleisch und asiatischen Gerichten. Und wer denkt dabei noch an Uschi Glas ;-))




Ich esse sie meist im Müsli oder pur.




Schwierig finde ich sie nur in Sachen Reife. 
Erst hart und nach nichts schmeckend und gibt man nicht Acht, ist sie ganz schnell braun und schmeckt überreif.
(ich habe zwar mal gelesen, dass Ananans nicht mehr nachreifen, wenn sie geerntet wurden, aber ich habe doch das Gefühl).





 Schöne Grüße mit einem zarten Ananansduft
Jutta


Und die schöne Ananans wandert auch zu Frollein Pfau.


Kommentare:

  1. Liebe Jutta,
    Ananas ist super lecker. Sogar mein Großer, der
    viele Früchte nicht mag, ist am liebsten Ananas.
    Egal wo, mir schmeckt sie immer, aber am besten
    auch ganz frisch. Du hast schon recht, die Reife ist
    immer so ein Problem, lässt man sie einen Tag
    zu lange liegen, dann ist sie schon mal "drüber".
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jutta, ich mag frische Ananas auch sehr gerne - vor allem den Dut, den sie verströmt. Ich habe dich über Flöckchenliebe hier entdeckt und bleibe gerne hier.
    Herzliche Grüße, Frau Vabelhaft

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta,
    ich mag Ananas auch total gerne. Am liebsten als Carpaccio mit etwas Contreau beträufelt, gehackten Pistazien und selbst gemachtem Vanilleeis. Mhhh, jetzt krieg ich Hunger....
    Liebst Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Jutta,
    frische Ananas mit selbstgemachtem Minz-Zucker.
    Lecker!
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars wird vom Nutzer bestätigt, dass er mit der Speicherung und Verarbeitung seiner Daten einverstanden ist, und dass ihm die Datenschutzerklärung dieser Seite bekannt ist und er dieser zustimmt.
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.