28. Juli 2014


Tonkabohnen-Eiscreme zu Gast bei MMM


MMM - schon davon gehört?
Anne-Susan hat zu den Manic Monday Motivations aufgerufen.

Super gerne würde ich nun sagen: Ich präsentiere euch heute das weltbeste Tonkabohneneis ohne Kalorien!
Doch leider muss ich den Kalorienzusatz weglassen.

Egal, es lohnt sich trotzdem.




Schon oft hatte ich von Tonkabohnen gehört, aber sie weder probiert noch damit gekocht.
Nachdem nun aber mein Schwesterherz vor kurzem (unfreiweillig) eine 5-Jahresration Tonkabohnen kaufen musste 
(ein Hoch auf individuelle Packungsgrößen), habe ich etwas davon abbekommen und sofort stand fest: 
zuerst werde ich ein Eis damit ausprobieren.
Ich muss gestehen, ich war anfangs etwas skeptisch. Denn als ich an den Bohnen roch, war da ein 
blumiger, fast seifiger Geruch. Und ich mag keine blumigen Geschmackserlebnisse. 
So sehr ich beispielsweise Rosen auch liebe, aber im Dessert oder im Getränk? NEIN! Mag ich einfach nicht.




Die Angst erwies sich aber als völlig unbegründet, das Eis schmeckt sehr, sehr lecker. 
Und eben mal ein wenig anders. Positiv anders! ;-))
Und genau deswegen darf es sich, nein muss es sich, bei den 3Ms einreihen.
  


Und außerdem schicke ich es zu Jutta, die ganz viele, leckere Eisrezepte sammelt 
und im August eine wahre Eisparty schmeissen wird.




Und so geht es:

250ml Milch mit dem Tonkabohnenabrieb einer halben Bohne, dem Vanillemark eine halben Vanilleschote 
und einer Prise Salz aufkochen lassen.
Währenddessen 4 Eigelbe mit ca. 150g Zucker (evtl. etwas weniger) cremig rühren. Dann zur Milch geben und bei milder Hitze weiterrühren, bis es leicht andickt (Achtung, nicht zu heiß werden lassen!).
Zum Schluss werden noch 200ml Sahne untergerührt. Das ganze ein klein wenig auskühlen lassen 
und dann ab damit in die Eismaschine. 

Ich habe es diesmal ein wenig zu früh herausgenommen, deswegen sieht es auf den Bildern eher ein bißchen wie Eisshake aus. 
Dazu gab es ein paar in Butter geschwenkte Apfelschnitzen.

Und das Eiweiß ist als Baisekleckse in den Backofen gewandert.



   
Das Open-Air-Klassikkonzert am Sonntag Mittag war übrigens klasse. 
Im Gegensatz zu den Abendkonzerten war angenehm "wenig" los und das Wetter war einfach perfekt. 
Leider kamen wir relativ spät und haben nicht alles mitbekommen. 
Sehr schade, also an der Ankunftszeit müssen wir nächstes Jahr unbedingt arbeiten.




Leider hat es das Abendkonzert komplett verregnet (trotz meines ganz festen Daumendrückens). 
Wenn man bedenkt, dass die ersten Zuhörer schon gegen 15 Uhr kamen, um das Abendpicknick aufzubauen, 
ist das sehr bedauerlich.
 


Eisig-frische Grüße
Jutta


Kommentare:

  1. Liebe Jutta, ich habe von Tonkabohnen auch schon gehört, aber noch nie verwendet! Das Eis sieht allerdings sehr sehr lecker aus. Ich habe ja keine Eismaschine, aber wenn das mit den Temperaturen so weitergeht, ist wohl eine fällig! ;-)
    Lieber Gruß von Anne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jutta,
    beime rsten Hören hätte ich auch nein zu den Tonkabohnen gesagt, aber du hast es ja auch trotzdem versucht! Und es sieht sehr lecker aus.

    Schade, dass es euch das Konzert verregnet hat und euch auch noch ein Teil vom Anfang fehlte.
    Aber es gbit bestimmt ein nächstes Mal!

    Lieben Gruß,
    Frauke

    AntwortenLöschen
  3. Oh Jutta, schon wieder ein Rezept, das ich ausprobieren werden muss! Ich möchte doch eigentlich einige Gramm abnehmen...
    Wo hat denn deine Schwester die Tonkabohnen her?
    Eine Kalorienarme Woche, wünsche ich dir,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss ich sie mal fragen. Ich habe erstaunlicherweise letzte Woche bei Edeka Tonkabohnen entdeckt. Auf so einem Sonder-Gewürzregal, wo eher außergewöhnliche Gewürze standen. Man staunt immer wieder.
      Schöne Grüße
      Jutta

      Löschen
  4. Liebe Jutta,
    mit Tonkabohnen hab ich auch noch nie was gemacht.
    Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht wirklich, was man damit
    alles machen kann. Ok Eis weiß ich jetzt :-))) Hört sich
    super an. Ich probier ja gerne mal was neues aus!
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  5. DAs hört sich ja mal voll spannend an. Mit Tonkabohnen wollte ich auch immer schonmal was machen, na und wenn du jetzt sagst, dass das positiv anders schmeckt......ja na also dann jetzt erst recht! ;-)! GlG Anne

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Namens-Schwester ...
    klar bist du dabei ... Oh klingt das LECKER .... Ich habe noch niiiiiiiiie Tonkabohnen gegessen ...
    Ich glaube jetzt wird's Zeit ....

    Ab 1. August lassen wir es mit der Eis-Party krachen.
    Ich schreibe dir noch an welchem Tag dein Rezept gepostet wird.

    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jutta,

      ich habe gerade den Post zu meiner August-Aktion "Täglich ein Eis" geschrieben.
      Dein Rezept ist am 25.08. dabei ... Herzlichen Dank für´s dabei sein ...

      Jutta

      Löschen
  7. Liebe Jutta,
    ach wie schön, dass Du auch bei Anne mitmachst.
    ... und bei Jutta! :-)
    Ich kenne die Tonkabohne vom Geschmack her auch nicht und habe jetzt sehr aufmerksam Dein Rezept durchgelesen.
    Ich mag Rosen und deren Düfte auch, aber an mir im Parfüm oder so, gar nicht.
    Müsste ich mal meiner Familie anbieten. Ohne natürlich vorher zu verraten, um was es sich da handelt. ;-)
    Liebe Grüße an Dich!
    ANi

    AntwortenLöschen
  8. Hört sich lecker an und sieht auch so aus. Von Tonkabohnen hab ich schon oft gehört und gelesen, sie aber noch nie irgendwo zum kaufen entdeckt.
    Gibts vermutlich nur im Internet?

    LG
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe Tonkabohnen doch tatsächlich vor wenigen Tagen bei Edeka entdeckt. Von Fuchs. Da gab es so einen extra Ständer mit eher außergewöhnlicheren Gewürzen.
      Muss meine Schwester jetzt endlich mal fragen, woher sie die hat. Bestimmt nicht aus dem Internet.

      Löschen
  9. Ich wäre nie auf die Idee gekommen Tonkabohnen zu benutzen.
    Schön das du es getestet hast und es hört sich sehr lecker an.
    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
  10. das eisrezept klingt köstlich!!! ich liiiiiebe den geschmack der tonkabohne!
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jutta,
    danke für das etwas andere Eisrezept! Hört sich sehr lecker an.
    Ich wünsche Dir noch eine tolle Woche.
    Liebste Grüße
    Kerstin B.

    AntwortenLöschen
  12. Tonkabohne, ich mag den Geschmack so gerne, hab das erste Mal Tonkabohnen-Creme vor Jahren in Brügge gegessen und dann immer wieder, aber noch nie selbst damit gekocht. Danke fürs Rezept!
    Liebe Grüße
    Kebo

    AntwortenLöschen
  13. Schade, dass wir uns auf dem Konzert nicht getroffen haben. Wir saßen etwas weiter links...

    AntwortenLöschen