28. Juni 2014




Samstagskaffee und Kirschen


Schon wieder ein Samstag, wo ich so schwer aus dem Bett komme (naja nach dieser Nacht - ich sage nur KINDER - kein Wunder).
Aber dann hat mir mein Sohn ein Bild gemalt und meine Tochter mich ein bißchen gekrault und schon ging's viel besser!







 Noch weiß man nicht so recht wie sich das Wetter heute zeigen wird. Es sieht nach allem und nichts aus. 
Wir gehen jetzt erstmal zum Sommerfest des Blindeninstituts (wo ich hin und wieder aushelfe, 
aber heute bin ich nur Besucherin) und dann wird Zuhause weitergewerkelt.




Schönes Foto, oder? 
Soll ich euch sagen, was dieses Foto zeigt? Die Gesamtkirschernte des Jahres 2014!! 
Ich finde selbst von einem Zwergkirschbaum könnte man mehr erwarten!




Schlimm? Es wird noch schlimmer!




Immerhin ließ es sich prima als Schmuckstück verwenden.
(Positiv denken - Omm!).

 
An der Farbzusammenstellung Haargummi-Ohrring arbeiten wir noch ;-))



Und als hätten es meine Eltern geahnt, schenkten sie mir Anfang der Woche einen 
ganzen Eimer voller Kirschen - Sauerkirschen allerdings. 




Bislang war ich eher verwöhnt und mir wurde das elterliche Obst und Gemüse schon immer essfertig übergeben, 
aber diesmal kamen die Kirschen gerade erst frisch vom Baum und ich musste zum Entkernen
 selber ran. Mensch, was für eine langweilige Arbeit (und wie werden eigentlich die Finger wieder sauber??;-)). 






Nun schwimme ich jedenfalls in Sauerkirschen. 
Heute mache ich erstmal einen Mürbteigkuchen mit Baiserhaube, wie ich ihn sonst immer mit Rhabarber mache, aber dann?
Mit Sauerkirschen habe ich bislang eher wenig gemacht. 
Also, wenn jemand ein leckeres Rezept hat, nur her zu mir. Ich würde mich freuen.




Und nun geht's ab zu Ninjas Kaffeerunde
Ich freue mich auf euch und wünsche einen tollen Samstag!


Kirschrote Grüße
Jutta


Kommentare:

  1. Liebe Jutta,
    oooohhhhh......Sauerkirschen!! Die kriegt man bei uns kaum. Und dabei liiiiebe ich sie so!! Oma hatte ein paar Spalierbäumchen, und was hab ich ihren Sauerkirschkuchen geliebt! Oder die Marmelade daraus....oder auf den Waffeln mit Schlagrahm...hachzz!! Bestimmt kann man die doch auch einfach einfrieren, nicht? Du musst wissen, ich bin eine Niete, was das Kochen und Backen angeht, deshalb verkneife ich es mir, dir Rezepte vorzuschlagen...ich bin nicht sicher, was daraus werden würde, kicher... Aber ich bin sicher: Es gibt welche, die haben zu diesem Thema was zu sagen! ;oD Lass dich überraschen!
    Und ansonsten? Frohes WE!!
    Hummelzherzensgrüsse!
    ...die es so süss findet, dass ein Bäumchen grade mal 2 Kirschen hervorbringt! Lass ihm Zeit- das wird bestimmt noch! ;oD

    AntwortenLöschen
  2. Kirschen an den Ohren, ach wie ich das mag. Bisher hatte ich für heute noch nichts geplant. Aber deine Bilder motivieren mich zum Kirschplantage aufsuchen.

    Liebe Grüße.
    Juliane

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Jutta,
    deine Süßkirschen sehen so lecker aus! Was soll ich sagen, mein Mini-Kirschenbaum, den ich vor 8 (!) Jahren gepflanzt habe, trägt dieses Jahr zum ersten Mal. Gerade 10 zuckersüße Kirschen waren es... soooo gut!
    Viele Grüße, Sanne

    AntwortenLöschen
  4. Eine schöne Idee mit den Kirschen!!!! Ich liebe ebenfalls Kirschen! Als Kind saß ich immer am liebsten im Kirschbaum und habe sie direkt vom Ast vernascht. Ob ich heute noch auf einen Baum klettern könnte? Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende dir... Michaela :-)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jutta, na ja - man muss auch mal mit
    was zufrieden sein, gell! :-))) Wir haben einen
    Apfelbaum, der heuer gar keine Äpfel hat, nicht
    mal einen einzigen und einen Birnbaum, der auch
    keine Birne hat, auch keine einzige! grrrrr!!!!
    Aber das Bild ist wundervoll!
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Zu den Kirschen hab ich leider ein gespaltenes Verhältnis..... Als Kind hab ich mal kräftig in eine Kirsche mit Wurm gebissen. :-( Aber schön anzusehen, sind sie allemal.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  7. Schallendes Gelächter hier über deine Riesenernte! Wie gut, dass du noch welche geschenkt bekommen hast. Die Fotos sind so klasse!

    lieben Gruß von Ellen

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    Ein richtig guted Rezept für Sauerkirschen hab ich leider nicht für dich. Ich mache meistens Marmelade daraus. Die ist so schön fruchtig und nicht so süß.
    Lieben Gruß
    Marietta

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe Sauerkirschmarmelade! und meine Mutter hat früher immer einen super leckerem Kuchen aus einem Schokoteigboden und drauf Sauerkirschen und Sahne gemacht (Rezept hab ich leider nicht). Pfannkuchen mit Sauerkirschen (also als Früchte einfach in den teig rein) sind auch megalecker.
    LG, Mecki

    AntwortenLöschen
  10. Wir haben die Sauerkirschen immer eingefroren, als wir noch eine Schattenmorelle hatten. Ansonsten hättest du bei uns gerne zur Kirschernte vorbeikommen können, so viel können wir & die Vögel nicht essen, wie wir dieses Jahr hatten. Aber angefangen haben wir ähnlich wie du...
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. Der Kirschenohring - so schön.
    Ich würde Marmelade kochen, portionsweise Kirschen einfrieren und später daraus rote Grütze kochen oder sie zum backen verwenden, wenn es sehr viele sind würde ich welche einsterilisieren..
    ach gerne hätte ich jetzt eine handvoll Kirschen, habe dieses Jahr noch gar keine gegessen
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  12. Wir hatten dieses Jahr viele Kirschen und die meisten davon bekamen die Vögel, da der Baum so hoch ist... Die restlichen wuden direkt vom Baum geerntet oder von meiner Mutter zu Marmelade verarbeitet. Sie macht es immer so, dass sie die Kirschen mit Kernen kocht und dann durch ein Sieb streicht, das spart das lästige Entkernen. Sauerkirschmarmelade wäre doch auch eine leckere Angelegenheit, oder?
    liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag, Dani

    AntwortenLöschen
  13. wie schön die kirschohrringe sind - herrliche kindheitserinnerungen!

    AntwortenLöschen