30. April 2014




Brot - handmade


Wieder ein mal ist es Mittwoch und was mag ich mittwochs (MMI) bei Frollein Pfau?
Selbstgebackenes Brot.




Alleine Bilder von leckerem, kernigem Brot finde ich schön, ja richtig schön.
Aber Brot selbst Backen hat so etwas Uriges, Geerdetes, Naturverbundes für mich. Ich kann das gar nicht beschreiben. 
Kurzum, ich finde es toll (und frage mich gerade, wieso ich es eigentlich nichts öfters mache, naja die Zeitnot, jaja).




Dabei begann meine "Selbstback-Brot" Geschichte so gar nicht positiv. 
Meine Mutter hatte - angesteckt von meiner damals stark Öko-angehauchten Schwester, eine wilde 
"Wir-backen-unser-Brot-nun-immer-selbst-und-kaufen- nur-noch-geschrotetes-Mehl-und Müsli-Fruchtriegel
-von-einer-nahgelegenen-Mühle"-Phase.
Soweit so gut, die Müsliriegen fand ich auch lecker. Auch die Ausflüge zu besagter Mühle, aber das Brot

G R A U E N H A F T!

Verzeihung Mama, aber es war schlimmm. 
Innen immer feucht und der Geschmack... nein, es war grässlich 
(zumindest für mich, der Rest aß es (brav).  

 


Wann genau und warum sich meine Einstellung so geändert hat, weiß ich gar nicht, aber ich habe vor, noch gaaanz viel Brot zu backen (wahrscheinlich berichtet meine Tochter in zig Jahren auch von ihrem Brottrauma, ausgelöst durch die Mutter ;-))

Auf meinen Sohn war diesmal Verlass. 
Er machte zwar ein Riesenzinnober, weil er das grösste Stück, "von ganz da hinten" haben wollte, 
doch als mein Mann ihm tatsächlich den restlichen (fast ganzen) Laib auf den Teller legte, 
da war er glücklich und aß und aß und aß. 
Braver Junge!! ;-))


Nein! So sieht unser Abendessen nicht immer aus!

Leider konnte ich mein Brot nicht in Szene setzen, denn die hungrige Meute wartete bereits!
Beim nächstenmal...

Ach ja, ich habe diesmal eins mit Dinkelmehl, Weizenmehl und gehobelten Karotten gebacken.
Nicht schlecht, aber ich sage mal: es geht noch besser!



Und nun noch was ganz anderes. Ich finde es toll, wenn man Menschen in Not helfen kann
und unterstütze hiermit Vanessas Aufruf voll und ganz. Die Vorstellung so eine Leidensgeschichte in der eigenen Familie zu erleben, ist der reinste Horror und die Spendenaktion mit Sicherheit eine schöne und gute Hilfsaktion.


Brotoptimierende Grüße
Jutta 






Kommentare:

  1. Liebe Jutta,
    mir ging der Beitrag von Vanessa auch gerade sehr unter die Haut, absolut unterstützenswert!
    Dein Brot sieht klasse aus, ich backe zwar ab und zu selbst Brot, aber auch nicht regelmäßig, leider, denn es gibt so viele gute Rezepte. Und die Karotten machen es sicher ganz saftig. Wie man an dem letzten Bild sieht, es muss super geschmeckt haben...
    Bewegte Grüße
    Kebo

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,
    das Bild vom hungrigen Kind ist entzückend! Meine Öko-Anfälle rufen bei meiner Familie auch nicht immer ungeteilte Begeisterung hervor, aber man kann ja wählen: Dinkelvollkorn ja, veganer Milchkaffee bitte nie wieder...
    Wenn Du fertig optimiert hast, bekommen wir dann das Rezept?
    Liebe Grüße Sarah (die gerne Fertigmischungen von der Horbacher Mühle nimmt...)

    AntwortenLöschen
  3. liebe jutta,
    sieht das lecker aus! und schmecken tut es auch, wie man sieht.
    ich frag mich auch gerade: warum machst du das brot nicht selbst??
    liebst andrea

    AntwortenLöschen
  4. Irgendwie erkenne ich mich hier wieder. Meine Eltern hatten auch mal so einen Brotbackautomat. Aber wie bei dir mochte ich das Brot auch nie sonderlich gern. Vielleicht sollte ich dem Ganzen aber doch noch mal eine Chance geben, immerhin riecht dann das ganze Haus immer so lecker...Vielleicht verrätst du uns hier ja mal ein paar gute Rezepte, so mit Gelinggarantie wenn möglich...
    Liebe Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  5. Ohja, frisch gebackenes Brot mag ich auch sehr gerne. Und die Kindheitsbroterlebnisse teilen wir übrigens auch ;-)
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta,
    Mhmm da möcht ich auch gerade reinbeissen.
    Ich backe auch viel Brot, aber wieso bzw. wie um himmels willen bekommst du so oben eine tolle Kruste? Hast du mir da ein Tipp? Und was nimmst du für Mehl?

    Einen guten 1. Mai wünsche ich dir.
    Herzlich
    Kuhmagda

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jutta,

    das sieht aber lecker aus! Ich würde auch am liebsten auch so ins Brot rein beißen, wie dein Kleiner - sehr putzig :-)
    Viele Garten Grüße, Silvia

    AntwortenLöschen