27. April 2017

Moment mal...

Minikleiner Monatsrückblick

 








Gesehen: Wunderbares, frisches Grün. Und einen fürchterlichen Franken-Tatort.

Gehört: Schon wieder sehr viele Wissens-CDs - zusammen mit meinem Sohn. Na, wusstet ihr was man beim 
Autobau "Hochzeit" nennt? Ha! Ich jetzt schon (und wenn das mal nicht die Millionenfrage bei Günter Jauch wird... ;-)

Gelesen:
"Ich kauf nix" von Nunu Kaller. 

Getan: Gefroren, Schnee gesehen und erfrorene Hortensien betrauert. Das will im April nun wirklich keiner mehr!

Gegessen: Bärlauchscones.

Getrunken: Berliner Weiße  (ich glaube erst zum zweiten Mal in meinem Leben).

Geärgert: Dass es tatsächlich nur eine Sorte Süßkirschen im Supermarkt gab (Sauerkirschen dagegen Unmengen) 
und zwar die von Natreen, also mit Süßstoff. Was denken sich die Einkäufer (also die professionellen?)

Gelacht: Am Geburtstag meines Sohnes sprachen wir auch über seine Geburt und er wollte alles ganz genau wissen. Beispielsweise wann er genau geboren wurde. Da meinte doch mein Mann (mit bierernster Miene): "Erst kurz vor Mitternacht!  

Jaja, du hast dir Zeit gelassen. Nunja, deine Mama konnte ja die ganze Zeit liegen, aber ich... ". Da konnte ich nur noch losprusten. 
Die Vorstellung, dass es die Frau bei der Geburt viel leichter hat, weil sie ja liegen kann (muss) ist schon wirklich drollig, oder?

Und beim Berliner Weiße trinken, als mein Sohn ins Zimmer kam, begeistert das grüne Gesöff sah und fragte, was das denn Leckeres sei und meine Freundin spontan "Weltraumbrause" antwortete. Da wurden die Augen meines Kleinen aber ganz groß 
und er sah noch begeisterter aus! Und ja, er bekam dann natürlich auch seine Version der  Weltraumbrause.
 

Gedacht: Bin mir nicht ganz sicher wie ich das deuten soll, wenn die Zahnarzthelferin "Mit Ihnen ist es lustig" zu mir sagt ;-)

Ge-interessante, neue Hobbys: Alle Klamotten einer Reinigung (erfolglos) durchforsten, in der Hoffnung den vermissten Wintermantel wieder zu finden (mal im Ernst, man VERLIERT doch keinen Wintermantenl!! Und ein großes Danke an 
die sehr liebenswürdige und hilfsbereite Reinigungsfachfrau!).

Geplant: Wieder mehr zu Lesen. Unbedingt.


Gekauft: Schöne (Riesen-) Körbe für meine Terrasse. Wenn man diese nur endlich nutzen könnte!!

Geklickt: Uahhh, möchte man da wirklich schwimmen?


 



Aprilgrüße
Jutta


Verlinkt mit Birgitts Monatscollagensammlung



26. April 2017

Was für ein Tag!

 Alsoooooo...
... erst habe ich - dank meiner lieben Nicole (Danke, Danke, Danke!!!) - eine eigentlich simple und 
elementare Funktion bei Blogger kennengelernt (wieviele Jahre blogge ich nun schon?).

 



Dann haben heute ichweißnichtwieoft diverse "Logistikdienstleister" bei mir geklingelt 
und Pakete für die gesamte Nachbarschaft abgegeben.

Und nun ... nun stehen FÜNF Kinder (im Alter zwischen 6 und 9) 
in meiner Küche und backen Pfannkuchen.

Ich hab' mich besser mal zurückgezogen...

Einzig guter Nebeneffekt. Mein Kleiner hat mir heute morgen - durch konsequentes Nervtöten - das Versprechen "Ooookayyy, wir gehen heute Nachmittag ins Schwimmbad" entlockt und 
das hat er nun natürlich total vergessen.
 Drückt mir die Daumen, dass ich nicht noch einen Wutanfall bekommen muss, 
wenn ich die Küche wieder betrete.

Herrje und nun klingelt es schon wieder... nein kein Paket mehr, 
ein weiterer Freund meiner Kinder... Ist jetzt auch schon egal...

Ich gehe mich mal verstecken ;-)

Grüße mit Pfannkuchenduft
Jutta




25. April 2017

Bärlauchduft im Haus

Mhhh... das duftet! Ich habe Bärlauchscones gebacken!
Denn dieses Jahr will ich auf gar keinen Fall die Bärlauchsaison verpassen.





Die Scones schmecken wunderbar mürbe und sehr lecker.
Und dazu sind sie schnell gemacht!
 



  Hier ist das Rezept 

Man knetet ca. 300g Dinkel- und 160g Weizenmehl, 2 TL Salz, etwas frischen Pfeffer aus der Mühle, 
1 Pck. Weinsteinbackpulver, 1 Ei und 250 ml Milch zu einem glatten Teig. Zuletzt gibt man 
noch 1 Bund, in Streifen geschnittenen Bärlauch und 125g kalte Butter dazu und mischt 
diese Zutaten nur relativ kurz unter.


 


Man gibt den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche, drückt ihn etwas in Form 
und schneidet je nach Belieben Teigstücke heraus 
 (ich habe mit Dreiecken angefangen und ging dann zu "free-style"-Stücken über ;-))

Die Teilchen kommen dann bei 200 Grad für etwa 15-20 Minuten in den Ofen.

Yummie!!!
Muss ich erwähnen, dass sie frisch aus dem Ofen am allerbesten schmecken?




Besonders fein schmecken die Scones mit einem knackigen Salat mit 
angebratenem, lauwarmen Gemüse und einer perlenden Rhabarberschorle.

Frühling pur! 




Und das war erst der Bärlauch-Anfang!
Bald werden Bärlauchgnocchi und ein Süppchen folgen.


Bärlauchumwehte Grüße
Jutta



Verlinkt mit Creadienstag


24. April 2017

Kindermund

Dafür, dass seine Ernährungsweise nahezu vegetarisch anmutet, sind die Gedankengänge schon erstaunlich. 

Mein Kleiner:
"Mama, wenn jemand stirbt, kann man doch das Fleisch herausnehmen".


Sehr praktisch veranlagt, meine Kinder... 






 
Sich schüttelnde Montag-und-wieder-Schulanfangs-Grüße
Jutta




21. April 2017

friday-flowerday

Heute eher reduziert.





Während es hier vor und an Ostern üppig in allerlei Farben blühte, 
ist nur noch ein Rest Quitte (erstaunlich wie lange dieser eine Zweig hält) als Farbtupfer zu sehen.



 


Dafür gibt es heute ganz junges, zartes Grün.
Diese frische Grün überwältigt mich jedes Jahr. 
Und ich bin immer wieder erstaunt, wie schnell dann doch alles üppig wächst.

Einen leckeren Freitagspudding habe ich auch schon gekocht.
Mhhh, den lassen wir uns heute Nachmittag schmecken! 



 
Und nun schalte ich auch schon wieder den Computer aus und gehe mit meinem Kleinen in den Garten.
In der Sonne ist es erstaunlich warm. Und wenn man in der Erde herumbuddelt sowieso ;-)) 
Mal sehen, ob ich heute Abend mal wieder zu einer Blogrunde komme.






Einen schönen Freitag euch allen!


Endferiengrüße
Jutta


Blümchen gibt's bei Holunderbluetchen


15. April 2017

Wenn Häschen gerne Popcorn naschen

Die Sache mit dem "Wir bringen dann den Nachtisch mit" haben sich unsere Gastgeber gestern bestimmt etwas anders vorgestellt. Aber wenn der Mann solche Vereinbarungen trifft, sich dann um nichts kümmert und die Geschäfte frecherweise 
am Karfreitag geschlossen haben, muss man eben flexibel sein.

Was bitteschön passt dann besser als Häschenpopcorn????

Eben!





Und seht ihr wie liebevoll ich das Popcorn sattgelb eingefärbt habe? 
Na wenn das kein besonderes Mitbringsel ist ;-))

 



Und schließlich: wer eine Popcornmaschine hat, der hat.
Die will sich schließlich amortisieren.


Ähnlichkeiten mit Rudolph the red-nosed reindeer sind übrigens rein zufällig und NICHT gewollt!
- Ein Hoch auf jeden, der die Übersicht über sein Bastel-Equipment behält (wo waren nochmal die rosa Puscheln?  ;-)) 
 




Häschengrüße
Jutta