Samstag, 31. Oktober 2015


Gruselzeit - Happy Halloween!


So, nun steht alles bereit. Die Hexen, Fledermäuse und Gespenster dürfen kommen.





  Der Tisch für die Kuchenschlacht ist angerichtet, die Discoleuchte für den Gespenster-Stopptanz eingeschraubt 
und die Halloweentüten... ja, die sind irgendwie beim Versenden hängen geblieben (klasse oder, man bestellt frühzeitig 
ein paar "lumpige" schwarze Papiertaschen, bereitet Gespensteraugen zum Aufkleben vor und dann kommt nichts an. 
Nunja, den Kindern wird's egal sein, worin sie ihre Süßigkeiten sammeln (und Mülltüten haben ja auch ihren Reiz ;-))




 


Leider habe ich noch einen Verlust zu vermelden - meine fluoreszierenden Gespenstermuffins. 
Irgendwie ist die Buttercreme geronnen (mein Tonic Water war wohl einfach zu stark für die ahnungslose Butter), 
jedenfalls gibt es jetzt nur Mumien- und keine Leuchtmuffins. Nächstes Jahr dann...



  


Eigentlich wollte ich alles noch im Dunkeln fotografieren. Aber wisst ihr was? Ich bin zu faul!
Ich genieße jetzt die letzten ruhigen Minuten und dann ab ins Getümmel!






Jetzt schlüpfen die Kinder noch in ihre Kostüme und dann geht es los.
Ich selbst trage bereits Teufelshörner, das muss genügen.
Mein Mann meint es würde passen...


Schaurige Gruselgrüße
Jutta


Freitag, 30. Oktober 2015


friday-flowerday


Da wundere ich mich immer über die reich blühenden Rosen in anderen Gärten, dabei blüht bei mir doch auch noch eine!
Meine (von mir getaufte) Keller-Lichtschachtrose hat nochmal alles gegeben. Da ich sie von innen nicht sehe und ich
mich kaum noch im Garten aufhalte, habe ich sie nun hereingeholt. Mitsamt etwas Heidelbeergeästs. 





Hier darf sie sich nun von ihrer herbstlichen Seite zeigen.




Ich wünsche allen einen blumigen Freitag!


Rosige Herbstgrüße
Jutta 


Verlinkt mit Helgas Holunderbluetchen



Donnerstag, 29. Oktober 2015


Herbstliche Wohnzimmereinblicke


Heute gibt es nur ein paar wenige Bilder.






Sonne, herbstlich dünn und zag,
und das Obst fällt von den Bäumen.
Stille wohnt in blauen Räumen
einen langen Nachmittag.

Georg Trakl










Einen schönen Donnerstag!

Noch-Oktobergrüße
Jutta










Mittwoch, 28. Oktober 2015


Moment mal... 










Minikleiner Monatsrückblick



Gesehen: Ein Kindermusical, bei dem meine Tochter mitwirkte. Und "The Voice of Germany". The one and only. 
Diese Show mag ich so richtig gerne (und auf die lasse ich auch nichts kommen, gelle!) und 
ich freue mich sehr, dass sie wieder kommt.
Gehört: Alles mögliche - wild durcheinander.
Gelesen: Ich bin immer noch bei "Rot". Das zieht sich. Aber jetzt bin ich wieder eingestiegen.
Getan: Wieder einen Bastelnachmittag an der Schule veranstaltet und eine Halloweenparty geplant.
Gegessen: Gnocchi mit Gorgonzola und Birnen. Mhhh. Gleich zweimal (einmal im Restaurant, einmal Zuhause), weil's so lecker war.
Getrunken: Heiße Zitrone mit Ingwer. Der Rotwein wird noch immer stark vernachlässigt. Ts.
Geärgert: Über häufige Kopfschmerzen. Ich sollte mehr Rückenübungen machen.
Gelacht: Über die Sprüche meines Kleinen (bei manchen ist mir allerdings auch das Lachen im Halse stecken geblieben)
Gedacht: Der Titel Basteltante ist nicht wirklich sexy. 
Und ich muss dringend mal wieder Sushi essen gehen. Der Yieper darauf ist riesig.
Geplant: Endlich diese Spinatknödel aus dem Urlaub zu kochen. Und unsere Urlaubsbekanntschaft besuchen. 
Und noch ganz viele Herbstspaziergänge unternehmen, solange die Bäume noch Laub haben.
Gekauft: Schwarze Ballons, schwarze Becher. Huhuuuu. 
Und - Tageslichtlampen (Danke Christel), allerdings noch nicht ausprobiert.
Geklickt: stepanini. Immer wieder schön.








Oktobergrüße (ist der wirklich auch schon um??)
Jutta


Dienstag, 27. Oktober 2015


Monster-Lesezeichen


Heute zeige ich euch noch eine kleine Bastelei für Kinder.
Ich habe sie bei meiner Bastelstunde an der Schule angeboten und die Kinder waren mit 
großer Begeisterung dabei und kreierten immer wildere und gefährlichere Monster.

 


   
 Die Faltung, also die Grundlage des Lesezeichens, ist ganz einfach und wird hier schön gezeigt. Ist man damit fertig, 
werden nach Herzenslust Zähne, Zunge, Augen undundund ausgeschnitten und aufgeklebt. 
Der Kreativität sind da keinerlei Grenzen gesetzt (außer dass sich das Buch noch gut schließen lassen sollte).
 




Und fertig ist das Monster-Lesezeichen.
Passt auch gut in die Halloweenzeit!


Lesende Monstergrüße 
Jutta


Verlinkt mit Creadienstag




 

Montag, 26. Oktober 2015


Paradoxon


Nummer eins
Ist es nicht total paradox, dass die Biogurken im Supermarkt in Folie 
eingeschweißt sind und die "herkömmlichen" nicht?

Nummer zwei
Mein kleiner Sohn sieht aus wie mein Mann. Sagen (nahezu) alle.
Meine Tochter sieht aus wie ich - sagen manche.
Meine Kinder sehen sich totaaaaal ähnlich, heißt es.
Mein Mann und ich gleichen uns kein bißchen.


Und jetzt seid ihr dran!






Grüße mit Fragezeichen in den Augen
Jutta



Sonntag, 25. Oktober 2015


"Du mein lieb Heimatland"


Das war eine Textzeile, in einem Lied, welches ich im zarten Grundschulalter im Chor sang.
Damals einfach so dahingeschmettert. Erst Jahre später - als ich lange nicht mehr im "Heimatland" wohnte, 
bemerkte ich die vielen schönen Ecken dieses Ortes.

 



Tatsächlich sehe ich diesen Ort mit etwas Abstand mit ganz anderen Augen.
Sehr bewußt nehme ich Neuerungen wahr und noch viel bewußter alte Schönheiten.





Die Krönung ist natürlich die Burg, in die in den letzten Jahren ordentlich Geld investiert wurde.
Jeden Sommer findet nun ein Musical in herrlicher Burgkulisse statt und es ist wirklich schade, 
dass ich es bisher nicht geschafft habe, eine Aufführung anzusehen.





Im Burggarten wurde ein kleiner Gemüse-, Kräuter- und Blumengarten angelegt,
in dem ich erstmalig Amarant "bewundern" konnte.





Auf diesem Weiher habe ich früher im Winter Nachmittag für Nachmittag meine Runden 
auf Schlittschuhen gedreht. Er war Dreh- und Angelpunkt für Kinder und Jugendliche.
(Die Insel gab es damals leider noch nicht).




Dahinter befindet sich ein schönes Gasthaus, 
in dem an diesem Tag sogar geheiratet wurde.




Mein Vater hatte übrigens nur ein müdes Lächeln für meine Knipserei übrig. 
Vielleicht sollte er auch mal wegziehen ;-))




Auch wenn ich nicht wirklich Heimatgefühle hege (zumindest nicht bewußt), 
wird dieser Ort doch immer ein besonderer für mich bleiben.


Sonntagsgrüße mit Kindheitserinnerungen
Jutta


Verlinkt mit Lottas "Bunt ist die Welt"



Samstag, 24. Oktober 2015


Gelbe Freude


Ja, manchmal ist die Freude gelb. Beispielsweise in Form von Quitten.
Ich wunderte mich schon und dachte meine Mutter hätte mich vergessen, denn bislang hatte ich noch jedes Jahr 
ein paar Quitten von ihr bekommen. Nunja, ich wurde nicht vergessen, sondern es wurde einfach recht spät geerntet.






Und nun schwelge ich in Quittenduft.
Erst war das ganze Auto in eine Quittenduftwolke gehüllt und nun sind es einzelne Zimmer.




Allerdings habe ich ein paar sauber geschrubbt und nun habe ich das Gefühl, dass der Duft damit etwas verflogen ist. 
Kennt sich da jemand aus? Ist das Einbildung oder ist da was Wahres dran?




Und gleich wird noch ein andere Duft durch unser Zuhause strömen.
Der von frisch Gebackenem. Es soll auf alle Fälle etwas mit Kürbis werden. 
Ob Kekse oder Kuchen ist noch nicht raus.




Aber pst! Das muss geheim bleiben.
Ihr wisst, Mann und Kinder schätzen Kürbis nicht...


Macht's euch schön am Wochenende!

Gelb-fröhliche Grüße
Jutta 


Freitag, 23. Oktober 2015


friday-flowerday


Ich weiß nicht was los ist, ich komme nicht mehr von den Hagebutten los.
Diesmal wieder aus dem Blumenladen. In riesig! 
Mittlerweile habe ich drei verschiedene Sorten, Farben und Größen hier. 





Und um ihnen ein bißchen Abwechslung zu bieten, habe ich ihnen ein paar Paprikas zur Seite gestellt. 
Dazu zwei Sorten Eukalyptus und fertig ist mein heutiger Strauß.




Die Minihagebutten sind inzwischen hier gelandet 
(gar nicht weit von ihrer großen "Schwester").




 Und dann habe ich's doch noch mal umgewandelt. 
Die Paprikas kamen in eine andere Vase, stattdessen durften Hortensie und Fette Henne hinzukommen.
Kleiner Farbbruch - sowas mag ich.



 


Und nun blicke ich zu Holunderbluetchen rüber.
Mal sehen, was da so blüht.
 




Hagebuttengrüße
Jutta



Dienstag, 20. Oktober 2015


BOO!


Manche lieben es, manche hassen es - Halloween.
Ich selbst liebe es, für meine Kinder Halloweenpartys auszurichten.





Da wird dann gebastelt, kindlich-gruselig dekoriert und schauriges Essen serviert.
Und sobald es dunkel ist, geht es zur Süßkram-Plünderung.
(Und diesmal werden wir besser gewappnet sein und uns nicht 
von Gespenstern aus dem Hinterhalt schocken lassen).




Hier seht ihr eine kleine Bastelei von meiner letzten Bastelstunde an der Schule.
Lässt sich ganz einfach mit einem Pappbecher anfertigen und macht sich richtig gut.

Dieses Gespenst hat meine Tochter gebastelt (denn mein eigenes wurde mir "gemopst" ;-)).




Wohl gibt es Gespenster.
Sie schleichen sich sacht
durch Türen und Fenster
in finsterer Nacht.

Sie kommen und gehen,
bevor wir erwacht,
und haben uns herrliche
Träume gebracht.

Frank Wedekind 




Auch die Eule und die Fledermaus gehörten zum Bastelprogramm 
(neben anderen Herbstbasteleien).


Vielleicht habt ihr Lust mit euren Kindern etwas nachzubasteln.
Ich denke alles ist selbsterklärend und nicht sehr aufwändig.


Gruselankündigende Grüße
Jutta

 
Verlinkt mit Creadienstag 

Sonntag, 18. Oktober 2015


Meckerkasten


"Ich liebe den Herbst". O-Ton Jutta.
Aber mal ganz ehrlich, diese Dunkelheit macht mich fertig.
Ich bin ab 18 Uhr müde und antriebslos, ich komme morgens ganz schlecht aus dem Bett (und nicht nur ich, 
auch eine Person, die ich wecken darf), ich muss meine Tochter wieder von ihren Kursen abholen, weil sie 
im Dunkeln nicht allein gehen möchte, ich sehe wenig(er) beim Autofahren und ich kann nicht fotografieren! 
Ausreichend Gründe genannt?

Ja und wer schenkt mir jetzt die 1.500 Euro für das lichtstarke Objektiv, in das ich mich beim letzten Fotokurs verliebte?

Na seht ihr....


Aber - gegen Herbstblues hilft beispielsweise:
Leckerer Brunch mit Freunden!



 
Schön war's.


Nicht mehr ganz so nörgelige Grüße
Jutta




Samstag, 17. Oktober 2015


Rotbunter Herbst


Einmal quer durch den Garten. Fast ohne Worte.















Auch die Kerze, die ich aus dem Drogeriemarkt mirgenommen habe, ist rot. Weinrot.
Rein optisch gefällt sie mir gar nicht, aber sie riecht nach Bratapfel und wie es aussieht, 
hat das kalte Wetter mich animiert, erste Weihnachtsgefühle zu hegen.
Lustig, kurz vorher bin ich im Gartencenter noch verächtlich am Weihnachtsmarkt vorbei gelaufen ;-))
Denn ja, ich bin eine, die den ganzen Weihnachtssüßkram tatsächlich erst in der Adventszeit kauft.

Jetzt fehlen noch rote Backen vom Herbstspaziergang, dann wäre es perfekt.

Herbstfreudige Grüße
Jutta