Samstag, 31. Januar 2015


Samstagskaffee und Urban Jungle Bloggers


"Plants & coffee" heißt das diesmonatige Thema bei Gregor und Judith, den Junglebloggers.
Wenn das nicht nach einer Vereinigung mit Ninjas Samstagskaffee ruft!



Ich habe das Wochenende schon mit einem perfekten Freitag eingeläutet. 
Erst ein sehr schöner, stundenlanger Geburtstagsbrunch bei einer Freundin 
und abends noch ein lustiger Stammtisch (Stammtisch klingt immer so fürchterlich altbacken, oder?).




Heute kommt eine Freundin zum Brunch, aber ein paar kleine Häppchen darf man ja schon voher naschen, stimmts.
Ich war nämlich endlich mal wieder auf einem Markt und habe dort feinen Ziegenkäse erstanden. Mmhh.




Die Hälfte der Familie hat sich bereits zum Skifahren verabschiedet und mein Kleiner und ich besuchen heute 
den Toon Walk, eine Comicparade (eine riesige Ansammlung von Maskottchen), 
die angesichts der hier stattfindenden Spielwarenmmesse veranstaltet wird.
Wir waren noch nie dort und ich bin schon gespannt, ob das für meinen Kleinen nicht wieder zuviel Trubel ist.




Wenn ich aus dem Fenster sehe, blicke ich auf eine herrliche Winterlandschaft.
Viel zu wenig Schnee um Schlitten zu fahren, aber ein schöner Anblick.





Und ihr so?

Ich wünsche allen ein wunderschönes Wochenende!

Gutgelaunte Samstagsgrüße
Jutta











Freitag, 30. Januar 2015


friday-flowerday


Ich komme aus dem betulpt sein gar nicht mehr heraus.
Sie sind aber auch einfach schöne Farbtupfer im Haus.




Und da meiner Tochter die letzten Tulpen so gut gefallen hatten, durften ganz ähnliche wieder mitkommen.




Dazu noch die universellen grauen Kerzenhalter und meine geliebten Schneeflockenwindlichter, 
die im Frühling wieder in die Tiefen meiner Schränke wandern.




Noch viel mehr wunderbare Blumen gibt es  - wie jeden Freitag  - bei holunderbluetchen.





Ich wünsche allen einen freudigen Tag!


Blumengrüße
Jutta





Donnerstag, 29. Januar 2015


Moment mal... 

 




Minikleiner Monatsrückblick

Gesehen: Tatort. Bin neuerdings völlig begeistert vom Dortmunder Tatort. 
Der macht den Münsteranern direkt Konkurrenz.
Gehört: Viel Klassik. Und was ich gerne hören WÜRDE, ist Vogelgezwitscher.
Getan: Ordnung geschafft. Ausgemistet.
Gegessen: NICHT die Schokolade, die ich beim Ausmisten entdeckte. Liegengeblieben von einem ehemaligen Kindergeburtstag.
Erst freute ich mich riesig (ein Lieblingsschokli von mir war dabei), doch als ich das MH-Datum sah, kam ich 
wirklich ins Grübeln von welchem Geburtstag die noch herstammen könnte. Ansonsten, Suppen.
Getrunken: Tee. Noch viel mehr als in der Adventszeit. Ich habe Kräutertee neu entdeckt. Eigentlich kaufte ich den nur für meine Nichte, als sie zu Besuch war (NIE hätte ich den für mich gekauft), aber irgendwie mag ich ihn plötzlich. Sehr.
Geärgert: Nicht direkt geärgert, aber ich merke, dass ich dumpfbirniges Geplapper immer weniger aushalten kann.
Gelacht: Ganz oft, ganz laut, ganz herzlich. Oft über meine Kinder. Und häufig auch über Kommentare (DANKE!)
Gedacht: Sobald die Sonne scheint, fühlt man sich schon richtig frühlingsmäßig und wunderbar aktiv.
Geplant: Wieder regelmäßig schwimmen gehen. Oder doch laufen???? Aber wo???
Gewünscht: (Einfach) nur Sonne, Sonne, Sonne!
Gekauft: Viele Blumen.
Geklickt: A compliment a day. Was für eine geniale Idee! 








Januargrüße
Jutta





Mittwoch, 28. Januar 2015


Kerzenhalter  -  Neuzugänge und Folgekosten


Habe ich überhaupt schon meinen wunderbaren Gewinn gezeigt?
Bei Stephanies tollem Adventskalender hatte ich ihn gewonnen und war sofort verliebt.




Allerdings sieht das gute Stück so einzeln doch ziemlich mickrig aus und seine ganze Pracht 
zeigt sich erst, wenn man mehrere Stücke zusammenstellt.

Also, einmal laut geseufzt und noch zwei bestellt (wenn das mal keine Absicht war... ;-))




Aber nachdem es den Kerzenleuchter schon seit den 60ern gibt, wird er es wohl auch einige Jahre bei mir aushalten. 
Und gegen langfristige Investitionen kann keiner was sagen, oder?


  



Ich habe mich schon gut an mein neues Schätzchen gewöhnt. 
Und weil es Mittwochs ist, schicke ich es zu Frollein Pfau.




Ach und à propos Folgekosten. Ich werde ab jetzt Kerzen selber ziehen... jemand Erfahrungen?


Erhellte Grüße
Jutta






Dienstag, 27. Januar 2015



Be my Valentine!


Naja... bald.
Ein bißchen ist es noch hin bis zum Valentinstag und eigentlich habe ich ihn bislang noch nie gefeiert, 
aber warum eigentlich nicht? Das schließt ja nicht aus, dass man Liebeserklärungen auch ganzjährig loswerden kann.





Und deswegen habe ich heute ein paar schöne Valentinstagsideen für euch.
Erstmal Schokokuchen -  so richtig vollmundig und pur. 
Denn Schokokuchen geht immer. Und in Herzchenform gleich doppelt! 
Damit wird direkt für eine schokoladig-süße Grundstimmung gesorgt. 




Dazu eine Karte oder einer handgeschriebener Brief. 
Das besondere daran: er ist mit eingestickter Botschaft. 




Ob LOVE, DARLING, HONEYBUNNY (mein Favorit ;-)) oder der Name selbst - das kommt mit Sicherheit gut an.
Wann habt ihr eurem Liebsten zuletzt gesagt, was ihr an ihm toll findet?



Rosarote Grüße
Jutta



Sonntag, 25. Januar 2015


Sonntagnachmittags


... wird heute nicht viel gemacht.
Der Sohn hat die Erkältung an die Tochter weitergegeben, jedoch nicht ohne selbst noch einmal eine 
anstrengende Nacht hinzulegen. Demzufolge hängen wir heute alle etwas in den Seilen.





Ein Sonntag-Nachmittag-Kuchen geht dennoch (endlich habe ich mal wieder an meine eingefrorenen Sauerkirschen gedacht).
Dazu habe ich mir einen leckeren Chailatte-Kaffee gemacht. Wieso bin ich da nicht schon viel früher draufgekommen? 




Ich habe einen starken Espresso aufgebrüht und dazu viel, mit selbstgemachtem Chaisirup verfeinerte Milch, dazugegeben. 
Lecker Milchschaum obendrauf und fertig. Mhh ist das lecker. Und passt prima zu dem Kirschkuchen.




Die Schneebilder sind bereits vom letzten kurzen Schnee-Einbruch.
Heute hatten wir nur eine leicht pudergezuckerte Landschaft, 
die mittags schon wieder ihre üblich-graubraune Januarfarbe hatte. 




Mein produktiver Part ist für heute abgeschlossen. 
Jetzt lege ich mich auf's Sofa und lese ein bißchen, spiele mit den Kindern  und hänge meinen Gedanken nach.




Und ihr so?


Faulenzerische Sonntagsgrüße
Jutta


 P.S. Vielen Dank für die lieben Genesungswünsche!

Mit meinem Kuschelnachmittag nehme ich an Posseliesjes Kuschwinter teil.

Samstag, 24. Januar 2015


Samstagskaffee 


Eigentlich: Samstagsgrünes. Oder Vitamine pur.

Wieso - frage ich mich - musste eigentlich jetzt, mitten in meinen pastelligen Frühlingstraum, dieser Schnupfen platzen.
Und mit Schnupfen bin ich noch gut bedient, mein Kleiner liegt fiebrig ermattert darnieder.





Da hilft nur eine Extraportion Vitamine. Möglichst viel auf einmal ;-))
Ein Smoothie muss her. Grasgrün, so sieht er am gesündestens aus (für meinen Kleinen ist er wohl ZU grün, 
denn er weigert sich vehement, auch nur ein Schlückchen davon zu probieren).




Und so zeige ich euch heute bei Ninja mal keinen Kaffee (habe natürlich schon einen getrunken, 
ist ja mein Lieblingsmorgenritual), sondern meinen Erkältungswegbeamer.
Eine frisch ausgepresste Orange, eine halbe Banane, ein halber Apfel und eine handvoll Feldsalat. Ab damit in den Mixer 
und schon ist der Gesundtrunk fertig. Wem das ein bißchen zu grün schmeckt, der gibt noch ein bißchen Kokossirup dazu.

 


Pläne haben wir keine, dieses Wochenende. Ist auch gut so. 
Wir warten erstmal ab, wie fit sich jeder fühlt.

Und ihr so? 


Zückgelehnte Wochenendgrüße
Jutta




Freitag, 23. Januar 2015


friday-flowerday


Nachdem ich mich diese Woche farbenmäßig schon ausgetobt habe, geht es heute wieder ruhiger zu.
Eine paar weiße Ranunkeln und dazu eine abgeschnittene Sukkulente.






Schlicht und zurückhaltend.
Vor allem im Gegensatz zu meinen bunten Tulpen. 


 


Ich finde in der geometrischen Vase machen sie sich ganz gut.
Überhaupt finde ich es interessant, wie unterschiedlich Blumen in verschiedenen Vasen wirken.




Und nun lasse ich mich wieder von holunderbluetchen überraschen.  
Ich bin schon gespannt, was es da zu sehen gibt.




Einen schönen Freitag!

Ranunkelige Blumengrüße
Jutta



Mittwoch, 21. Januar 2015


Gegengewicht





Wie kann ich
in meinem blauesten Kleid
und riefe ich alle die blühenden Zweige 
und alle Nachtigallen zu Hilfe

wie kann ich mit Lachen oder mit Tränen
das Gleichgewicht halten
der anderen Schale
in der die Welt liegt

eine Nuss aus Blei?


Ich mag sie so gerne, die Gedichte von Hilde Domin.




Kaum zu glauben, dass ich Gedichte früher ganz schrecklich fand.


Lyrische Grüße
Jutta


Verlinkt mit Frollein Pfaus Mittwochsmögen.







Dienstag, 20. Januar 2015

 

Frühlingspastell


Trotz des heutigen Schnees - meine Sehnsucht nach einem fröhlichen Frischekick bleibt.
Und um nicht zu versauern vergrauen, habe ich mir ein paar Dosen schön pastellig angesprüht und mit Tulpen befüllt. 
Winterdepression adieu! 




Heute Morgen musste ich feststellen, dass Schnee in den Weihnachtsferien doch einen komplett anderen Stellenwert hat. 
In den Ferien hieß es: Hurra, Schnee, wie wunderbar (okay, es war auch der erste). 
Laßt und rausgehen, laßt uns Schlittenfahren... jubeldiduuu!!!




Und heute: Oh es hat ja geschneit. Wieviel denn, muss ich Schnee schippen? 
Und wie sieht's mit Autofahren aus? Sind die Straßen frei? Schlittenfahren... keine Zeit.
Eigentlich schade, oder? (wobei es zum Schlittenfahren ohnehin viel zu wenig Schnee wäre).
 




Wie gefällt euch mein kleiner Frühlingsherbeisehner?
Meine farbigen Dosen dürfen heute jedenfalls zu Creadienstag


Frühlingsbunte Grüße
Jutta





Sonntag, 18. Januar 2015


Butter bei die Fische


Quatsch, Fische bei die Supp' (oder so ähnlich).

Heute stelle ich euch eine wunderbare Fischsuppe vor. 
Mhhh.. es ist so schade, dass ihr sie nicht riechen könnt.
Das ist ein Duft.... ich sage euch...





  Aber kein Problem, denn sie ist ganz einfach nachzumachen.
Merkt ihr, dass in all meinen Rezepten das Wort "einfach" vorkommt?
Geht einfach, schmeckt aber raffiniert. Na, wie klingt das?




Juttas liebste Fischsuppe
Zuerst schneidet man ca. 600g Seelachsfilet in etwa 3x3cm große Stücke, salzt sie und beträufelt sie mit etwas Zitronensaft. Dann werden drei Zwiebeln kleingeschnitten und in etwas Öl angebraten. Zwei Knoblauchzehen kleinhacken,  zugeben und kurz mit andünsten. Nun wird ein Becher Sahne zugegeben und etwa 1/2 l Brühe sowie Kokoscreme. Außerdem gibt man nun den Fisch hinzu und 1/2 kleingeschnittene Banane (ja, ihr lest richtig) und läßt alles leicht köcheln. Zum Schluß wir noch mit Salz, Pfeffer, Curry, Garam Masala, Muskat, Kreuzkümmel und evtl. etwas Sherry gewürzt. Wer möchte gibt einige Löffel Joghurt dazu (habe ich nicht gemacht). Zuletzt gibt man noch einige (ich nahm eine halbe Packung) Glasnudeln hinzu und läßt sie kurz mitziehen.

Fertig ist die feine Fischsuppe!
Ich habe immer gerne etwas Steinofenbaguette zur Suppe, auch wenn die Suppe durchaus sättigend ist.

Besonders lecker sieht die Suppe mit ein paar Chillifäden obendrauf aus, doch meine habe ich leider vor ein paar Tagen aufgebraucht. Das hat man von der spontanen Bloggerei ;-))




Und nun wünsche ich euch einen entspannten Sonntag!


Grüße an die Fischfront
Jutta




Samstag, 17. Januar 2015


Samstagskaffee


Des Kaffees neue Kleider.
Ich habe keine Ahnung, wie jemand auf die Idee kommen könnte, dass mir Tassen gefallen und 
deswegen bin ich auch völlig unschuldig daran, dass ich SCHON WIEDER ;-)) welche geschenkt bekam. 
Aber die ist doch wirklich klasse, oder (und man verbrennt sich NICHT die Finger!!).




Das Bild täuscht eigentlich, denn außer ein paar neue Termine eintragen, muss ich heute 
gar nicht in den Kalender schauen. Alles unverplant! Wir leben ins Wochenende hinein.

Der Foodtrack kommt heute nach Nürnberg und eventuell begeben wir uns dahin. Ich bin aber noch nicht komplett 
davon überzeugt, vor allem bei dem grauen, miesen Wetter (ich brauche ja meist schönes Wetter für "Outdoor-Vorhaben"). 
Es wird mit Sicherheit knallevoll. Und fast ist es mir auch ein bißchen zu "trendy".




Vielleicht ordne ich endlich mal wieder mein Arbeitszimmer, damit ich euch mal ein paar Ecken davon zeigen kann. 
Mein Arbeitszimmer aufräumen ist quasi meine Lebensaufgabe, denn kaum ist der Schreibtisch wunderbar leergeräumt, 
stapeln sich auch schon wieder die nächsten Papierberge. Eine echte Schwachstelle von mir.


Nun wünsche ich allen ein tolles Wochenende und pilgere noch eine Runde zu Ninja.


Samstägliche Kaffeegrüße
Jutta 





Freitag, 16. Januar 2015


friday-flowerday


Heute mal Wollenes. Baumwollenes. Pur. Quasi 100% ;-))





Ich mag sie so gerne, die Baumwolle. Sie kommt ganz nüchtern und unprätentiös daher und hat doch ihren Auftritt.
Und oh wundersame Vermehrung. Hatte ich letztes Jahr nur einen Baumwollast, sind es nun schon zwei.
(Oder hatte da meine Mutter ihre (Geschenk)-Hände im Spiel?)

Sie gehört übrigens zu dem Malvengewächsen, wer hätte das gedacht.




Und nun werfe ich ein Blick zu holunderbluetchen und sehe mir die blühende Pracht dort an!




Euch allen einen schönen Freitag!


In Baumwolle gehüllte Grüße
Jutta



Donnerstag, 15. Januar 2015


Wort des Monats





Dieses Wort habe ich bis vor kurzem gar nicht gekannt!
Immer wieder erstaunlich, dass es so etwas gibt, oder (ist ja noch nicht mal ein Fremdwort)?
 
Ich entdeckte es, als ich die wunderschönen Becher von Schriftbecher bewunderte, 
die ich wiederum auf Stephanies feinem Blog stepanini entdeckte.

Während ich Farben und Worte bewunderte (mir scheinen diese Tassen sind genau das richtige für mich), 
entdeckte ich "saumselig". Es gefiel mir und ohne eine Hauch Ahnung googelte ich es.
Aber oh-oh... die Bedeutung verheißt nichts Gutes. Arbeitsscheu, bequem, dumpf, bedächtig, nachlässig. 
Hm, so will man weder arbeiten, noch so sein.
Dabei musste ich unweigerlich an einen ehemaligen Kollegen denken. Ich mochte ihn (nach anfänglichem Zaudern), 
doch er war so unglaublich faul und bequem. Dafür passt saumselig doch richtig gut. Sagt unschönes aus, 
klingt aber selbst eigentlich ganz nett. Oder kommt mir das nur so vor, weil es ganz neu für mich ist?

Was haltet ihr von diesem Wort?

Und um nochmal auf diese wunderbaren Becher zurückzukommen... Tautropfen oder grünende Frische gefällt mir ja auch gut. 
Oder Abendhauch. Rein wortmäßig ist "desselbigengleichen" unschlagbar. Geistesgegenwärtig ist auch gut.

Hach.... (sagte ich irgendwann mal mein Tassenregal wäre voll??)
Nein, das ist keine Werbepost. Ich habe einfach nur mein (Becher-)Herz verloren.


Wortgrüße
Jutta in Bechergedanken vertieft


Mittwoch, 14. Januar 2015


Scones


Lecker, lecker. Hier kommt also das versprochene Rezept.
Ich habe schon mehrere Varianten ausprobiert (mein Mann und meine Tochter schwärmen für Erdbeerscones), 
aber ich finde dieses Rezept einfach unschlagbar (und es ist Jahreszeiten-unabhängig). 





Zuerst werden 60g Walnüsse und 60g getrocknete Aprikosen (ich nehme immer die Softvariante) gehackt. 
Oft nehme ich 30-40g Aprikosen und die gleiche Menge Cranberries (ich mag es, wenn etwas mehr Frucht drin ist). 
Diesmal nahm ich Cranberries und ein paar Datteln.
Diese werden dann mit 450g Mehl, 1 Päckchen Backpulver und einer Prise (ich nehme mindestens 3) Salz vermischt. 
Dazu gibt man 125g kalte, gewürfelte Butter, ein Ei und 200 ml Milch und knetet alles bis ein schöner Teig ensteht.

Diesen rolle ich dann aus - ca. 2cm dick - und steche Kreise aus (ich bevorzuge eher kleinere). 
Typisch sind auch Dreiecksformen. Diese werden auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gelegt und 
bei 220 Grad ca. 15 Minuten gebacken (bis sie leicht golden sind).

Halbwarm schmecken sie am aller-allerbesten!

Und als Tipp, man kann sie auch prima vorbereiten und die ungebackenen Scones erstmal einfrieren (Butterbrot zwischen die 
einzelnen Schichten legen!) und dann - bei Bedarf -  in gefrorenem Zustand in den Ofen geben. Klappt prima und spart oft Stress!




Traditionell isst man sie mit Clotted Cream (ich habe gelesen Creme double kommt dem am nächsten), aber ich halte das ehrlich gesagt für überbewertet (mal abgesehen davon, dass man clotted cream hier schlecht und meist nur überteuert bekommt).
Meine Gäste und ich essen sehr gerne leckere Marmelade dazu. Oder aber Orangenbutter, die kann ich auch sehr empfehlen. 
Die passt fein dazu und ist schnell gemacht.

Dazu nimmt man 125g weiche Butter, gibt dazu den Abrieb einer Bio-Orange, einen EL frisch ausgepressten 
Orangesaft und Vanillezucker. Alles gut mischen und schon ist die Orangenbutter fertig.


Und nun noch eine feinen Tasse englischen Tee dazu.... mmmhhh!!




Und weil das Rezept so empfehlenswert ist, schicke ich es heute zu Frollein Pfau.

Viel Freude beim Nachbacken und Schlemmen!


Gutgelaunte Mittwochsgrüße
Jutta