Donnerstag, 19. Januar 2017


Schneeglitzern


Nun ist es schon ein Weilchen her, dass es bei uns geschneit hat, doch der Schnee hält sich erstaunlich hartnäckig. 
Und was ist (neben dem Knirschgeräusch, wenn man in frisch gefallenen Schnee tritt) das Herrliche, sobald die Sonne 
sich blicken lässt? Das Glitzern! Die Schneedecke funkelt und glitzert als hätte man kleine Diamanten hineingestreut.






Da zieht es sogar mich - als bekennende Stubenhockerin - hinaus. 
Und das bei diesen eisigkalten Temperaturen!!



 
  

Das Schöne an einem Winterspaziergang ist aber natürlich auch das Heimkommen. 
Die Wärme, die einem schon im Eingang empfängt, das gemütliche Zuhause. 





Und - nach einem Einkehrschwung beim örtlichen Bäcker - eine süße Leckerei und ein heißes Getränk. 
In meinem Fall ein heißgemachter Guave-Maracujasaft mit einer Stange Zimt.




Etwas Warnes brauche ich auch dringend, denn seit heute ist da so ein Kratzen im Hals...

 

 
 

In diesem Sinne, bleibt alle schön gesund 
und genießt den Winter so gut es geht. 


 



Schneeglitzernde Grüße
Jutta



 

Montag, 16. Januar 2017


Kindermund


Gerade habe ich diesen Post entdeckt, ich hatte ihn schon vor ein paar Wochen geschrieben. Egal.

 
Ist das wirklich dasselbe Kind?

Morgens. Kurz nachdem er sein Adventskalenderpäckchen geöffnet hat.
Ich: Was möchtest du denn frühstücken? Ein Müsli?
Mein Kleiner: Nein, ich möchte jetzt als erstes glücklich sein.

Muss ich erwähnen, dass mein Herz direkt geschmolzen ist?



 


Dagegen ein paar Stunden später, auf dem Weg zu den Großeltern. Autobahnausfahrt.
Mein Kleiner: Mama, fahr doch schneller!!!!!!
Ich: Aber das hier ist eine Ausfahrt. Sieh doch, was für eine enge Kurve das hier ist.
5-Jähriger: Dann fährst du eben ein bißchen auf die Wiese, ist doch egal!

Ich kann nur hoffen, dass er in spätestens 12 Jahren anders darüber denkt!! ;-)


Man beachte bitte die modischen Acccessoires wie Rucksack und Tasche!


Sich liebevoll wundernde Grüße
Jutta




Freitag, 13. Januar 2017

 

Gute-Laune-Macher


 Die Überbleibsel meiner kleinen Party.







Auch meist Gute-Launer-Macher:




 Und für Helgas Vasenschönheiten, habe ich noch ein 
paar Alpenveilchen gepflückt und fotografiert.






Ist das ein Wind heute!
Topfpflanzen, Stühle, der im Garten abgelegte Tannenbaum und das Vogelhäuschen 
haben bereits ihren Standort "gewechselt"
Ich hoffe, uns weht es nicht weg!

Veilchenpinke Freitagsgrüße
Jutta



Dienstag, 10. Januar 2017


Feiereien


Auch wenn ich schon ein paar Jahre älter bin, feiere ich meinen Geburtstag immer noch genauso gerne wie als Kind!
Die Partyspiele sind weggefallen, lecker Essen, vor allem aber nette Gäste durften bleiben.







Damit sich meine Gäste richtig wohl fühlen, bereite ich immer ein feines Buffet zu. 
Wenn ich mir in den Wochen vorher so langsam überlege, was ich diesmal kredenzen werde, 
bin ich richtig in meinem Element, denn natürlich sieht das Büffet jedes Jahr anders aus. 
Lediglich die Scones MUSS ich jedes Jahr machen (Anforderung meiner Freundinnen ;-)) 


 


Als Deko gab es diesmal eine Fülle an Alpenveilchen (und erst nachdem die Fotos gemacht waren, 
bemerkte ich, dass ich noch zwei vergessen hatte ;-))




Und noch etwas, was ich sehr empfehlen kann. Auf dem Couchtisch (leider ohne Foto) hatte ich 
noch diese Salzmandeln stehen. Die gehen eigentlich ganz schnell und sind wirklich lecker 
(und nicht zu vergessen wie GESUND Mandeln sind - ich sage nur Neujahrsvorsätze und so... ;-))


  

 


Übrigens, nachdem ich einen ganzen Tag lang am Cocktailsprobieren war und mich keiner so recht überzeugen konnte, 
ließ ich Gin Gin sein, vergaß das Gingerbeer, kaufte Whiskey und mixte kurzerhand einen Rosemary Bourbon Fizz, 
von dem ausnahmslos alle meine Freundinnen begeistert waren. 

Dazu nimmt man Rosmarinzweige (also nur die Spitzen - ich nahm für jeden Gast eine, die machen sich nachher 
nämlich recht gut im Glas), Zitronensaft und Zuckersirup (man kann auch einfach nur Zucker nehmen), mixt das 
richtig gut und stößt mit einen Kochlöffel den Rosmarin ein wenig, sodass dessen Aroma sich gut entfalten kann. 
Dann gibt man den Bourbon/anderweitigen Whiskey hinzu, füllt das ganze mit Ginger Ale auf 
und gibt noch ein paar im Glas so schön klirrende Eiswürfeln dazu
Lecker, lecker und sehr erfrischend (P.S. auch für die nächste Sommerparty merken). 




Nebenbei bemerkt, hoffe ich, dass ihr heute einen ebenso herrlichen Tag hattet wie ich.
Am Boden glitzerte der Schnee, am Himmel strahlte die Sonne.
Mein Wohnzimmer war hell wie nie und es machte einfach nur gute Laune! 


Grüße, noch in Partylaune
Jutta


 

Mittwoch, 4. Januar 2017




Lustig, lustig, tralal... ach ne das war ja schon


Genau so fühle ich mich aber. Bin nämlich am Cocktailtesten.





Bald schon werden mich einige ganz liebe Freundinnen besuchen und traditionsgemäß starten wir mit 
einem kleinen "Aperitiv". Jedes Jahr was Neues (Prosecco kann schließlich jede/r!)
Und bis auf das eine Mal, wo ich Granatapfelsirup mit -saft verwechselte (grins, war DAS süß!!), 
schmeckten die Mischungen auch immer ziemlich lecker ;-))

Schätzungsweise wird es ein Drink mit Gin werden - den mag ich einfach am liebsten. 
Und keinesfalls mit Aperol oder dergleichen. Ich fürchte ich habe mich zu den Aperol-Spritz-Zeiten damit übertrunken. 
Nur was? Wer mich kennt, weiß, Entscheidungsfreude ist nunmal nicht meine hervorstechende Eigenschaft.


 

Zudem habe ich kürzlich noch ein Paket Spice Ginger bestellt. 
Das soll also möglichst auch noch mit rein (wobei - es schmeckt auch pur super).
Kennt ihr das? Es ist auch unter Ginger Beer bekannt, nur darf es aufgrund des deutschen Reinheitsgebots 
hierzulande nicht unter diesem Namen verkauft werden. Am liebsten hätte ich ja jetzt diese netten Kupferbecher 
und würde Moscow Mule servieren, aber diese Investition scheint mir nun doch reichlich übertrieben...
Hach, ihr seht, ich hab's aber auch nicht leicht... ;-))

Also ich teste hier mal weiter. Für die passende Stimmung habe ich mir übrigens mal wieder eine Platte aufgelegt. 
Ich finde Plattenspieler haben sowas Lässiges. Über die noch bestehende Plattensammlung 
schreibe ich jetzt aber mal besser nichts... ;-)

Einen schönen Tag euch allen!


Schneeweiße Grüße von der Cocktailfront
Jutta




Montag, 2. Januar 2017



Zack...

 

... und da ist es, das neue Jahr. 2017!
Und dieses Jahr beinhaltet nicht nur meine Lieblingszahl, nein, es wird auch mein Glücksjahr werden.





 
Denn ich habe nicht nur - wie alljährlich - "brav" meine schlesischen Mohnklöße gegessen (jeder einzelne Mohnsamen 
steht für ein Quentchen Glück), sondern auch die Münze im Neujahrskuchen (ein griechischer Brauch) gefunden. 
Wenn das mal nicht alles recht vielversprechend klingt! (ein Hoch auf die Internationalität!!)




An Silvester selbst haben wir haben mit Freunden gekocht und gefeiert 
und der große Korb voller Spiele, den ich extra für die Kinder mitgenommen hatte, 
blieb komplett unangetastet. Ich denke, dass ist ein gutes Zeichen!




Nun heißt es langsam wieder in den Alltag einfinden. 
Wir versuchen gerade uns alle wieder in einen anderen Wach-Schlafrhythmus zu bringen. 
War das heutige frühe Aufstehen vielleicht eine Qual! 




Immer noch sehr träge Neujahrsgrüße
Jutta





Donnerstag, 29. Dezember 2016



Moment mal... 


Heute gibt es ein kleines "abschließendes" Lebenszeichen von mir.
Am ersten wunderschön-sonnigen Tag seit (gefühlt) Wochen.









Minikleiner Monatsrückblick



Gesehen: Wunderbar leuchtende Kinderaugen! (Und schon wieder nicht das Christkind, tsts...)

Gehört: Eine Lesung von Isabell Abedi (die Autorin unserer geliebten Lola-Bücher), zusammen mit meiner 9-jährigen Tochter. 

Hach war das schön! Gemeinsam eine Lesung zu besuchen, war für uns beide etwas ganz Besonderes. 
Wir sind ja beide große Lola-Fans und Isabel Abedi ist einfach nur großartig!!
(Und wenn ihr euch das dazugehörige Bild obendrüber anseht, dann traut ruhig euren Augen: Jaja, ein Engel hat auch mit zugehört ;-))

Gelesen: "Schantall, tu ma die Omma Prost sagen!" von Kai Twilfer. Und "Arbeit und Struktur" von Wolfgang Herrndorf (bin mir 

aber nicht sicher, ob ich es zu Ende lesen werde.)

Getan: Gefühlt ständig zu wenig. Würde die Kategorie "kaum getan" heißen, wäre es einfacher: Weihnachtlich gefühlt, mit 

den Kindern in Weihnachtsbüchern geschmökert, gebacken, Glühwein getrunken, Weihnachtsmärkte besucht...
Dennoch - ein sehr schönes Weihnachtsfest gefeiert und mit der Familie während der Weihnachtstage wunderbar abgehangen!

Gegessen: Stollen.

Getrunken: Mein einziger während der ganzen Adventszeit: von einer Freundin geschenkter, selbstgemachter, schwedischer Glühwein. Der war sooo lecker (und stand am 24. einfach so vor unserer Haustür - Danke nochmals!)

Geärgert: ??? (gibt's das?)

Gelacht: Gleich dreimal:
Über eine lustige Begebenheit in einem Café (übrgens gleich nach der o.g. Lesung). Meine Tochter und ich hatten an einem Tisch Platz genommen, an dessen Seite eine kleine Maueraussparung war. Direkt an diesem "Loch" stand ein kleines Mädchen (welches wohl gerade eben laufen konnte) und beäugte uns interessiert (vor allem meine Tochter). Wir lachten die Kleine an. Da kam ein Mann (Servicekraft), hob die Kleine weg, ging um die Mauer herum und stellte das Kleinkind direkt vor unserem Tisch "ab". Ich brauchte zwei Sekunden, um zu regisrtieren, was das bedeuten sollte: "Ähh... das ist nicht MEIN Kind!" Der Mann schaute irritiert, nahm dann das Mädchen wie eine (unangehnehme) Ware hoch, zeigte zum Nachbartisch und fragte: Ist das IHR Kind? Auch der Nachbartisch verneinte, daraufhin rief er laut ins Cafè. Wem gehört dieses Kind? Dabei hielt er es unentwegt (ein Stückchen von sich weg) hoch. Ich kann es leider nicht so gut wiedergeben, aber alleine die Art wie der dieses kleine, zarte Menschlein hochhielt, war mehr als komisch und ich musste es einfach notieren, um diese lustige Anekdote nicht zu vergessen.

Und über das beschämte Gesicht unseres sehr netten DHL-Fahrers, nachdem er gefragt hatte, ob wir denn nun schon alle Geschenke beisammen hätten und ich "mahnend" meinte: "Aber die bringt doch das Christkind!!!!" (Die Kinder waren in der Nähe).

Und über den von Tochter und Mann ausgewählten Christbaum.

Gedacht: Ich kann es einfach nicht fassen, dass 2016 schon wieder zu Ende ist.

Geplant: Einen aktiven, ereigenisreichen Start ins neue Jahr.


Gekauft: Noch nichts davon - aber ich habe eine tolle Keramikerin entdeckt. Hach... so schön. 
Und doch, gekauft habe ich auch etwas. Einen für mich sehr untypischen Rock für Silvester - ich habe mir bisher noch nie
extra dafür etwas gekauft (und ich bin fast ein wenig aufgeregt, ihn anzuziehen ;-). 

Geklickt: Na das wäre doch ausbaufähig... ;-)) Und das nenne ich mal Verpackungsliebe ;-)

 


 




Ich wünsche Euch allen einen schönen und fröhlichen Jahresabschluss 
und ein grandioses, neues Jahr!


Dezembergrüße 
Jutta


Verlinkt mit Birgitts "Monatscollage"